Universität Paris-Dauphine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität Paris-Dauphine

Die Universität Paris-Dauphine (« Université Paris-Dauphine ») wurde 1968 als Wirtschafts- und Handelsuniversität gegründet. Es ist die einzige selektive französische Universität und besitzt den Status eines „Grand Etablissement“ (Elitehochschule). Paris-Dauphine ist zwar eine staatliche Universität, ähnelt jedoch vielmehr einer typischen Business School: Studiengebühren, einflussreiches Alumni-Netzwerk, lediglich wirtschaftsbezogene Studienfächer, etc. Die Universität hat Campusse in London, Madrid, Tunis und Mannheim.

Rund 10.000 Studenten (Stand 2012)[1] besuchen ihre Vorlesungen auf zwei getrennten Universitätsgeländen, dem Porte Dauphine Campus[2] im westlichen Pariser 16. Arrondissement im ehemaligen „NATO-Palast“[3] und dem La Défense Campus.[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Université Paris-Dauphine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dauphine Facts & Figures. Universität Paris-Dauphine, abgerufen am 16. August 2012 (englisch).
  2. Porte Dauphine Campus. Universität Paris-Dauphine, abgerufen am 16. August 2012 (englisch).
  3. Norman Polmar: France Rejoining NATO's Military? military.com, 27. September 2007, abgerufen am 16. August 2012 (englisch).
  4. La Défense Campus. Universität Paris-Dauphine, abgerufen am 16. August 2012 (englisch).