Université de Lorraine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Université de Lorraine
Logo
Motto Faire dialoguer les savoirs, c’est innover. [1]
Gründung 1. Januar 2012 (1572)
Trägerschaft Staatlich
Ort Nancy und Metz (Lothringen)
Präsident Pierre Mutzenhardt
Studenten 52.039 [2] (Stand 08/12)
Mitarbeiter 6.792 [2]
davon Professoren 3.722 [2]
Jahresetat 588 Mio. Euro [2]
Netzwerke Universität der Großregion
Website www.univ-lorraine.fr

Die Université de Lorraine ist eine staatliche Hochschule in der französischen Region Lothringen, die aus dem Zusammenschluss der Universität Nancy und der Universität Metz hervorgegangen ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Université de Lorraine geht auf den Zusammenschluss der drei Universitäten Henri Poincaré / Nancy-I (UHP), Nancy-II (UN2) und des Institut national polytechnique de Lorraine (INPL) zur Universität Nancy im März 2007 zurück.

Durch den Zusammenschluss mit der Universität Paul Verlaine - Metz (UPVM) im Oktober 2009 wird das Zentrum für Forschung und Hochschulwesen der Université de Lorraine (französisch: Pôle de recherche et d’enseignement supérieur (PRES) de l'Université de Lorraine) gegründet.

Nachdem im September 2010 die Bedingungen für die Fusion beider Universitäten festgelegt wurden, wird diese am 25. Januar 2011 von allen Verwaltungsräten bewilligt. Mit dem Erlass des 22. Septembers 2011 [3] wird die Université de Lorraine offiziell gegründet und erhält den Status eines Grand établissement. Der Zusammenschluss erfolgte schließlich am 1. Januar 2012.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz des Zusammenschlusses der 2 (bzw. 4) Universitäten bleibt die Gliederung in Fakultäten (Unités de formation et de recherche - UFR) und Institute für Technik (Instituts universitaires de technologie - IUT) weitestgehend bestehen.

Die einzelnen Fakultäten wurden in 8 sogenannte Collegiums zusammengefasst. [4]

Collegium Standort Fakultät / Institut
Ingenieurwissenschaften UHP
  • Ecole Nationale Supérieure des Technologies et Industries du Bois (ENSTIB)
  • Ecole Supérieure d'Informatique et Applications de Lorraine (ESIAL)
  • Ecole Supérieure des Sciences et Technologies de l'Ingénieur de Nancy (ESSTIN)
INPL
  • École européenne d'ingénieurs en génie des matériaux (EEIGM)
  • École nationale supérieure d'agronomie et des industries alimentaires (ENSAIA)
  • École nationale supérieure d'électricité et de mécanique (ENSEM)
  • École nationale supérieure de géologie (ENSG)
  • École nationale supérieure en génie des systèmes industriels (ENSGSI)
  • École nationale supérieure des industries chimiques (ENSIC)
  • École nationale supérieure des mines de Nancy (ENSMN)
  • Cycle Préparatoire Polytechnique (Classe préparatoire der staatlichen polytechnischen Institute)
(Institute für) Technik UHP
  • Institut für Technik in Nancy-Brabois : Institut Universitaire de Technologie Nancy-Brabois
  • Institut für Technik in Longwy : Institut Universitaire de Technologie de Longwy
  • Institut für Technik in Saint-Dié-des-Vosges : Institut Universitaire de Technologie de Saint-Dié-des-Vosges
UN2
  • Institut für Technik in Nancy: Institut Universitaire de Technologie Nancy - Charlemagne
  • Institut für Technik in Epinal: Institut Universitaire de Technologie d'Epinal - Hubert Curien
UPVM
  • Institut für Technik in Metz: Institut universitaire de technologie de Metz
  • Institut für Technik in Thionville-Yutz: Institut universitaire de technologie de Thionville – Yutz
  • Institut für Technik in Saint-Avold, Forbach und Sarreguemines: Institut universitaire de technologie de Moselle-Est
Gesundheit UHP
  • Fakultät für Medizin: Faculté de Médecine
  • Fakultät für Zahnheilkunde: Faculté d'Odontologie
  • Fakultät für Arzneikunde: Faculté de Pharmacie
  • Fakultät für Sport: Faculté du Sport
UPVM
  • Abteilung Sciences et Techniques des Activités Physiques et Sportives (STAPS)
Wissenschaft und Technik UHP
  • Fakultät für Wissenschaften und Technik: Faculté des Sciences et Technologies
UPVM
Recht, Ökonomie und Betriebswirtschaft UN2
  • Fakultät für Volkswirtschaft: UFR Faculté de Droit, Sciences Economiques et Gestion
  • Institut Supérieur d'Administration et de Management (ISAM-IAE Nancy)
  • Centre Européen Universitaire (CEU)
  • Institut de Préparation à l'Administration Générale (IPAG)
  • Institut Régional du Travail (IRT)
  • Fakultät für Mathematik und Informatik: UFR Mathématiques et Informatique
UPVM
Kunst-, Literatur- und Sprachwissenschaften UN2
  • Fakultät für Literaturwissenschaften: UFR Lettres
  • Fakultät für Sprachen und fremdsprachige Literatur: UFR Langues et littératures étrangères
  • Abteilung Musikwissenschaft (der Fakultät für Geschichte, Geografie und Musikwissenschaft)
  • Institut Européen de Cinéma et d'Audiovisuel (IECA)
  • Service Commun d'Enseignement des Langues Vivantes (SCELV)
  • Département d'Etudes de Français Langue Etrangère (DeFLE)
INPL
  • Centre d'accueil et de formation linguistique (CAFOL)
UPVM
  • Fakultät für Literatur und Fremdsprachen: Lettres et langues (UFR LL) (ohne die Abteilung Sprachwissenschaften / sciences du langage)
  • Abteilung Musikwissenschaft: Département de musicologie
  • Abteilung Kunst und Kultur: Département Arts et culture
  • Institut Média-Langues
Human- und Sozialwissenschaften UN2
  • Fakultät für Humanwissenschaften: UFR Connaissance de l'Homme
  • Fakultät für Sprachwissenschaften: UFR Sciences du Langage
  • Fakultät für Geschichte, Geografie und Musikwissenschaft (Abteilungen Geschichte, Kunstgeschichte und Geographie)
  • Info Com (der Fakultät für Literaturwissenschaften)
UPVM
  • Fakultät für Humanwissenschaften und Kunst: Sciences humaines, arts et culture (UFR SHA) (ohne die Abteilung Musikwissenschaft)
  • Abteilung Sprachwissenschaften
Interface (lebenslange, transdisziplinäre und transnationale Ausbildung)
  • Institut de Formation Tout au Long de la Vie (IFTLV)
UHP
  • Institut Universitaire de Formation des Maitres de Lorraine (IUFM)
UPVM

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eureka.lorraine.eu Une nouvelle identité pour l’Université de Lorraine
  2. a b c d Chiffres clés de l'UdL (Archivlink ist 2013) (Memento vom 10. Januar 2012 im Internet Archive)
  3. Erlass nachzulesen auf Legifrance.gouv.fr.
  4. Collegiums de l'UdL, PDF-Dokument (Seite 7)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 41′ 46″ N, 6° 10′ 36″ O