Altach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Altach (Begriffsklärung) aufgeführt.
Altach
Wappen von Altach
Altach (Österreich)
Altach
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Vorarlberg
Politischer Bezirk: Feldkirch
Kfz-Kennzeichen: FK
Fläche: 5,36 km²
Koordinaten: 47° 21′ N, 9° 39′ O47.359.65412Koordinaten: 47° 21′ 0″ N, 9° 39′ 0″ O
Höhe: 412 m ü. A.
Einwohner: 6.346 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 1184 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6844
Vorwahl: 05576
Gemeindekennziffer: 8 04 01
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Berkmannweg 2
6844 Altach
Website: www.altach.at
Politik
Bürgermeister: Gottfried Brändle (ÖVP)
Gemeindevertretung: (2010)
(27 Mitglieder)
18 ÖVP
5 Die Grünen
3 SPÖ
1 FPÖ
Lage der Gemeinde Altach im Bezirk Feldkirch
Altach Düns Dünserberg Feldkirch Frastanz Fraxern Göfis Götzis Klaus Koblach Laterns Mäder Meiningen Rankweil Röns Röthis Satteins Schlins Schnifis Sulz Übersaxen Viktorsberg Weiler Zwischenwasser VorarlbergLage der Gemeinde Altach im Bezirk Feldkirch (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Blick auf Altach vom Kapf bei Götzis
Blick auf Altach vom Kapf bei Götzis
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Altach ist eine Gemeinde in Österreich in Vorarlberg im Bezirk Feldkirch mit 6346 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014). Wegen der geringen Fläche des Gemeindegebiets ist sie mit einer Einwohnerdichte von 1184 Einwohnern pro Quadratkilometer die am dichtesten besiedelte Gemeinde Vorarlbergs.

Geografie[Bearbeiten]

Altach liegt im westlichsten Bundesland Österreichs, Vorarlberg, im Bezirk Feldkirch auf 412 Metern Höhe. Es existieren keine weiteren Katastralgemeinden in Altach.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an drei österreichische und zwei schweizerische Gemeinden. Diese sind die zum Bezirk Dornbirn gehörende Stadt Hohenems, die Marktgemeinde Götzis und die Gemeinde Mäder, die ebenfalls im Bezirk Feldkirch liegen, und die zum Kanton St. Gallen gehörenden Gemeinden Oberriet und Diepoldsau.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Habsburger regierten die Orte in Vorarlberg abwechselnd von Tirol und von Vorderösterreich (Sitz: Freiburg im Breisgau) aus. Am 1. Jänner 1801 wurde Altach vom Nachbarort Götzis politisch getrennt. Von 1805 bis 1814 gehörte der Ort zu Bayern, dann wieder zu Österreich. Zum Bundesland Vorarlberg gehört Altach seit der Gründung des Vorarlberger Landtages 1861. Der Ort war 1945 bis 1955 Teil der französischen Besatzungszone in Österreich.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]


Ende 2002 lag der Ausländeranteil in der Gemeinde bei 9,3 Prozent.

Politik[Bearbeiten]

Die Gemeindevertretung besteht aus 27 Mitgliedern. Zusammensetzung nach der Wahl 2010: ÖVP 18 Sitze, SPÖ 3 Sitze, Die Grünen und Bürgerliste 5 Sitze und FPÖ 1 Sitz. Bürgermeister ist Gottfried Brändle von der Altacher Volkspartei, der 2010 in direkter Wahl mit 73,74 % der Stimmen wiedergewählt wurde.

Die Gemeindeeinnahmen aus Steuern und sonstigen Abgaben lagen 2001 bei 4.549.346 Euro, die gemeindlichen Ausgaben bei 12.687.495 Euro. Der Schuldenstand betrug 2001 14.259.559 Euro.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Altach

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

2003 gab es am Ort 150 Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit 955 Beschäftigten und 106 Lehrlingen, insgesamt wurden 2.454 lohnsteuerpflichtige Erwerbstätige gezählt.

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt vier Kindergärten in Altach. Außerdem befinden sich am Ort drei Schulen: Volksschule, Hauptschule und Freie Montessori Schule (ehem. Private Volksschule). Die Musikschule "tonart" unterrichtet ihre Schüler zum Teil auch in Räumlichkeiten der Gemeinde Altach. Am Ort gibt es (Stand: Januar 2003) 720 Schüler.

Sport[Bearbeiten]

Der SC Rheindorf Altach ist ein erfolgreicher Vorarlberger Fußballclub. Nach dem Gewinn der zweitklassigen Ersten Liga 2014 spielt er in der österreichischen Bundesliga in der er bereits drei Saison bis zum Abstieg 2008/09 spielte.

Im Dezember 2012 wurde der Altacher Silvesterlauf zum 15. Mal ausgetragen. Er ist mittlerweile mit fast 2.000 Teilnehmern eine der größten Laufveranstaltungen in Vorarlberg und zudem der zweitgrößte Silvesterlauf in Österreich.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt:

sowie:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Altacher Silvesterlauf mit neuem Teilnehmerrekord (27. Dezember 2012)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Altach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Altach – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen