Bobby Holík

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of the Czech Republic and the United States.png Robert Holík Eishockeyspieler
Robert Holík
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Januar 1971
Geburtsort Jihlava, Tschechoslowakei
Spitzname Bobby
Größe 183 cm
Gewicht 104 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #16
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1989, 1. Runde, 10. Position
Hartford Whalers
Spielerkarriere
bis 1990 HC Dukla Jihlava
1990–1992 Hartford Whalers
1992–2002 New Jersey Devils
2002–2005 New York Rangers
2005–2008 Atlanta Thrashers
2008–2009 New Jersey Devils

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Robert „Bobby“ Holík (* 1. Januar 1971 in Jihlava, Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger US-amerikanisch-tschechischer Eishockeyspieler. Während seiner Karriere zwischen 1987 und 2009 spielte für die Hartford Whalers, New Jersey Devils, New York Rangers und Atlanta Thrashers in der National Hockey League.

Karriere[Bearbeiten]

Der 1,83 m große Stürmer begann seine Karriere beim tschechischen Club Dukla Jihlava und wurde beim NHL Entry Draft 1989 als Zehnter in der ersten Runde von den Hartford Whalers ausgewählt. Schon in seiner ersten Saison kam er in 84 Spielen für die Whalers zum Einsatz und erzielte 21 Tore und 22 Assists.

Nach zwei erfolgreichen Spielzeiten mit den Whalers wechselte Holik 1992 zu den New Jersey Devils, für die er zehn Jahre auf dem Eis stand. Mit den Devils konnte Holik 1995 und 2000 die nordamerikanische Eishockeymeisterschaft, den Stanley Cup, gewinnen. 1998 und 1999 stand er außerdem zusammen mit den besten Spielern der Saison im NHL All-Star Game.

Vor der Saison 2002/03 wechselte er als Free Agent zu den New York Rangers, nach der Lockout-Saison 2004/05 unterzeichnete er den aktuellen Vertrag in Atlanta.

Für die Tschechische Eishockeynationalmannschaft bestritt Holik die Weltmeisterschaften 1990 und 1991, in 20 WM-Spielen erzielte der Rechtsschütze vier Tore und acht Assists.

Holik ist der Sohn von Jaroslav Holík, der 1972 mit der Tschechoslowakischen Eishockeynationalmannschaft Weltmeister wurde und auch das tschechische U20-Team zu zwei WM-Titeln (2000, 2001) führte. Auch sein Onkel Jiří Holík ist einer der erfolgreichsten Eishockeyspieler der Tschechoslowakei und Mitglied der IIHF Hall of Fame. Außerdem ist er mit einer US-Amerikanerin verheiratet, was zur Folge hat, dass er seit dem 4. November 1996 die amerikanische Staatsangehörigkeit besitzt. Der ehemalige NHL-Spieler František Musil ist mit Holíks Schwester verheiratet.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1988/89 Dukla Jihlava CZE 36 10 15 25 32
1990/91 Hartford Whalers NHL 78 21 22 43 113 6 0 0 0 7
1991/92 Hartford Whalers NHL 76 21 24 45 44 7 0 1 1 6
1992/93 Utica Devils AHL 1 0 0 0 2
1992/93 New Jersey Devils NHL 61 20 19 39 76 5 1 1 2 6
1993/94 New Jersey Devils NHL 70 13 20 33 72 20 0 3 3 6
1994/95 New Jersey Devils NHL 48 10 10 20 18 20 4 4 8 22
1995/96 New Jersey Devils NHL 63 13 17 30 58
1996/97 New Jersey Devils NHL 82 23 39 62 54 10 2 3 5 4
1997/98 New Jersey Devils NHL 82 29 36 65 100 5 0 0 0 8
1998/99 New Jersey Devils NHL 78 27 37 64 119 7 0 7 7 6
1999/00 New Jersey Devils NHL 79 23 23 46 106 23 3 7 10 14
2000/01 New Jersey Devils NHL 80 15 35 50 97 25 6 10 16 37
2001/02 New Jersey Devils NHL 81 25 29 54 97 6 4 1 5 2
2002/03 New York Rangers NHL 64 16 19 35 50
2003/04 New York Rangers NHL 82 25 31 56 96
2005/06 Atlanta Thrashers NHL 64 15 18 33 79
2006/07 Atlanta Thrashers NHL 82 11 18 29 86 4 0 1 1 0
2007/08 Atlanta Thrashers NHL 82 15 19 34 90
2008/09 New Jersey Devils NHL 62 4 5 9 66 3 0 1 1 2
NHL gesamt 1314 326 421 747 1421 141 20 39 59 120

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]