Città della Pieve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Città della Pieve
Wappen
Città della Pieve (Italien)
Città della Pieve
Staat: Italien
Region: Umbrien
Provinz: Perugia (PG)
Koordinaten: 42° 57′ N, 12° 0′ O42.95388888888912.007777777778508Koordinaten: 42° 57′ 14″ N, 12° 0′ 28″ O
Höhe: 508 m s.l.m.
Fläche: 111 km²
Einwohner: 7.822 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 70 Einw./km²
Postleitzahl: 06062
Vorwahl: 0578
ISTAT-Nummer: 054012
Schutzpatron: Gervasius und Protasius
Website: Città della Pieve

Città della Pieve ist eine Stadt der Provinz Perugia im Westen der Region Umbrien im Zentrum Mittelitaliens, mit 7822 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 508 m s.l.m. auf einem Hügel über dem Chiana-Tal, etwa 20 km südlich des Trasimenischen Sees. Das Stadtgebiet erstreckt sich über 111 km². Die Stadt ist Mitglied der Cittaslow, einer 1999 in Italien gegründeten Bewegung zur Entschleunigung und Erhöhung der Lebensqualität in Städten.

Zu seinen Ortsteilen zählen Moiano, Po Bandino und Ponticelli.

Die Nachbargemeinden sind Allerona (TR), Castiglione del Lago, Cetona (SI), Chiusi (SI), Fabro (TR), Monteleone d’Orvieto (TR), Paciano, Piegaro und San Casciano dei Bagni (SI).

Geschichte[Bearbeiten]

Straße in Città della Pieve

Archäologische Befunde weisen bis auf eine Besiedelung der Gegend in der Zeit der Etrusker zurück.

Die heutige Stadt geht auf eine frühmittelalterliche Siedlung zurück. Nach dem Tod Friedrichs II. übernahm Perugia die Stadt und lenkte ihre Geschicke, bis sie Papst Clemens VII. im Jahr 1527 unter die Zentralgewalt der Kirche stellte.

Ein Großteil der mittelalterlichen Altstadt stammt aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Typisch für die Bauten ist die Verwendung von Ziegeln als Konstruktionsmaterial, was die Bedeutung als Zentrum der Ziegelproduktion widerspiegelt.

Bis zur Vereinigung zum Erzbistum Perugia-Città della Pieve im Jahr 1986 war die Stadt eigenständiger Bischofssitz.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Perugino (1445/48-1523) (eigentlich Pietro di Cristoforo Vannucci), italienischer Maler der Renaissance

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Città della Pieve – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.