EHF Champions League der Frauen 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die EHF Champions League 2010/11 der Frauen, zum Männerwettbewerb siehe EHF Champions League 2010/11.

An der EHF Champions League 2010/11 nahmen insgesamt 30 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Es war die 51. Austragung der EHF Champions League bzw. des Europapokals der Landesmeister. Die Pokalspiele begannen am 3. September 2010, das Rückrundenfinale fand am 15. Mai 2011 statt. Titelverteidiger war der dänische Verein Viborg HK. Mit Larvik HK gewann erstmals eine norwegische Mannschaft den Titel.

EHF Champions League der Frauen 2010/11 (Europa)
Viborg HK
Viborg HK
Dinamo Volgograd
Dinamo Volgograd
ŽRK Budućnost Podgorica
ŽRK Budućnost Podgorica
IK Sävehof
IK Sävehof
Hypo Niederösterreich
Hypo Niederösterreich
HC Leipzig
HC Leipzig
Itxako Reyno De Navarra
Itxako Reyno De Navarra
DVSC-Korvex
DVSC-Korvex
C.S. "Oltchim" Rm. Valcea
C.S. "Oltchim" Rm. Valcea
Larvik HK
Larvik HK
Toulon Saint Cyr Var HB
Toulon Saint Cyr Var HB
Randers HK
Randers HK
Győri ETO KC
Győri ETO KC
Rokometni Klub Krim
Rokometni Klub Krim
ŽRK Podravka Koprivnica
ŽRK Podravka Koprivnica
Swesda Swenigorod
Swesda Swenigorod
Teilnehmer an der Gruppenphase: Red pog.svg Gruppe A, Black pog.svg Gruppe B, Green pog.svg Gruppe C, Blue pog.svg Gruppe D.

Modus[Bearbeiten]

Qualifikation 1
Die Qualifikation 1 wurde im Rahmen eines Turnieres ausgetragen. Eine Gruppe à vier Teams, wobei jedes Team in einer Gruppe einmal gegen jedes andere Team spielte. In der Gruppe qualifizierten sich die Erst- und Zweitplatzierte Mannschaft für die Qualifikation 2. Die beiden ausgeschiedenen Teams zogen in die 2. Runde des EHF-Pokal ein.

Qualifikation 2
Die Qualifikation 2 wurde im Rahmen mehrerer Turniere ausgetragen. Vier Gruppen à vier Teams, wobei jedes Team in einer Gruppe einmal gegen jedes andere Team spielte. Pro Gruppe qualifizierte sich das beste Team für die Gruppenphase. Die ausscheidenden zwölf Teams zogenn in die 3. Runde des EHF-Pokal ein.

Gruppenphase
Es gab vier Gruppen mit je vier Mannschaften. In einer Gruppe spielte jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichten die Hauptrunde.

Hauptrunde
Es gab zwei Gruppen mit je vier Mannschaften. In einer Gruppe spielte jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel; die jeweils zwei Gruppenbesten erreichten das Halbfinale.

K.o.-Runden
Das Halbfinale und Finale wurde im K.o.-System mit Hin- und Rückspiel gespielt.

Qualifikation 1[Bearbeiten]

Die Auslosung der Qualifikation 1 fand am 13. Juli 2010 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Es nahmen die 4 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

  • PortugalPortugal Gil Eanes/Lagos D. (1. Portugiesische Liga)
  • SchweizSchweiz LK ZUG Handball (1. Schweizer Liga)
  • NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam (1. Niederländische Liga)
  • SchwedenSchweden IK Sävehof (1. Schwedische Liga)

Entscheidungen[Bearbeiten]

Teilnahme an der Qualifikation 2
Teilnahme am EHF-Pokal 2. Runde der Frauen

Gruppe A[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe A fand vom 3. September bis zum 5. September in der Partillebohallen in Göteborg statt.
Der Tabellenerste qualifizierte sich für die Gruppe 3 und der Gruppenzweite für die Gruppe 2 in der Qualifikation 2. Die anderen zwei nahmen an der 2. Runde im EHF-Pokal teil.

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. SchwedenSchweden IK Sävehof 3 3 0 0 102 056 + 46 6
2. NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam 3 2 0 1 088 092 04 4
3. PortugalPortugal Gil Eanes/Lagos D. 3 1 0 2 086 085 + 01 2
4. SchweizSchweiz LK ZUG Handball 3 0 0 3 058 101 − 43 0
3. September 2010, Fr. 17:30 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

100 Zuschauer

Spielbericht

Gil Eanes/Lagos D. PortugalPortugal

Seabra 9

33 : 35

(12 : 20)

NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam

6 Abdoelhafiezkhan

3. September 2010, Fr. 19:30 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

550 Zuschauer

Spielbericht

LK ZUG Handball SchweizSchweiz

Schwander 4

12 : 39

(04 : 20)

SchwedenSchweden IK Sävehof

5 Gulldén

4. September 2010, Sa. 15:00 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

250 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

Fogelström 5

30 : 21

(18 : 07)

PortugalPortugal Gil Eanes/Lagos D.

9 Afonseca

4. September 2010, Sa. 17:00 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

50 Zuschauer

Spielbericht

T+A/VOC Amsterdam NiederlandeNiederlande

Bont 6

30 : 26

(19 : 13)

SchweizSchweiz LK ZUG Handball

5 Cavallari

5. September 2010, So. 12:00 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

50 Zuschauer

Spielbericht

Gil Eanes/Lagos D. PortugalPortugal

Pina 9

32 : 20

(15 : 08)

SchweizSchweiz LK ZUG Handball

5 Stücheli

5. September 2010, So. 14:00 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

400 Zuschauer

Spielbericht

T+A/VOC Amsterdam NiederlandeNiederlande

Helgesen 5

23 : 33

(11 : 16)

SchwedenSchweden IK Sävehof

6 Gulldén

Qualifikation 2[Bearbeiten]

Die Auslosung der Qualifikation 2 fand am 13. Juli 2010 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Es nahmen der erst- und zweitplatzierte aus der Qualifikation 1 und die 14 die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Topf 1:

  • DanemarkDänemark Randers HK (2. Dänische Liga)
  • UngarnUngarn DVSC-Korvex (2. Ungarische Liga)
  • RumänienRumänien "U" Jolidon Cluj Napoca (2. Rumänische Liga)
  • RusslandRussland Swesda (2. Russische Liga)

Topf 2:

  • NorwegenNorwegen Byåsen IL (2. Norwegische Liga)
  • DeutschlandDeutschland TSV Bayer 04 Leverkusen (2. Deutsche Liga)
  • SpanienSpanien BM. Elda Prestigio (2. Spanische Liga)
  • DanemarkDänemark KIF Vejen (3. Dänische Liga)

Topf 3:

  • MazedonienMazedonien HC Metalurg Skopje (1. Mazedonische Liga)
  • PolenPolen SPR Lublin SSA (1. Polnische Liga)
  • UkraineUkraine HC "Smart" (1. Ukrainische Liga)
  • GriechenlandGriechenland A.C. Ormi.Loux Patras (1. Griechische Liga)

Topf 4:

  • TurkeiTürkei Maliye milli Piyango SK (1. Türkische Liga)
  • SerbienSerbien RK Zajecar (1. Serbische Liga)
  • SchwedenSchweden IK Sävehof (1. Qualifikation 1)
  • NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam (2. Qualifikation 1)

Gruppen[Bearbeiten]

Gruppe 1
DanemarkDänemark Randers HK
DeutschlandDeutschland TSV Bayer 04 Leverkusen
UkraineUkraine HC "Smart"
TurkeiTürkei Maliye milli Piyango SK

Gruppe 2
RusslandRussland Swesda
SpanienSpanien BM. Elda Prestigio
GriechenlandGriechenland A.C. Ormi.Loux Patras
NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam

Gruppe 3
RumänienRumänien "U" Jolidon Cluj Napoca
NorwegenNorwegen Byåsen IL
MazedonienMazedonien HC Metalurg Skopje
SchwedenSchweden IK Sävehof

Gruppe 4
UngarnUngarn DVSC-Korvex
DanemarkDänemark KIF Vejen
PolenPolen SPR Lublin SSA
SerbienSerbien RK Zajecar

Entscheidungen[Bearbeiten]

Teilnahme an der Gruppenphase
Teilnahme am EHF-Pokal 3. Runde der Frauen

Gruppe 1[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 1 fand vom 17. September bis zum 19. September in der elro arena in Randers statt.
Der Tabellenerste qualifizierte sich für die Gruppe 3 in der Gruppenphase. Die anderen drei nahmen an der 3. Runde im EHF-Pokal teil.

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DanemarkDänemark Randers HK 3 3 0 0 90 48 + 42 6
2. DeutschlandDeutschland TSV Bayer 04 Leverkusen 3 2 0 1 64 64 ± 00 4
3. UkraineUkraine HC "Sparta" 3 1 0 2 69 78 09 2
4. TurkeiTürkei Maliye milli Piyango SK 3 0 0 3 60 93 − 33 0
17. September 2010, Fr. 18:00 Uhr

in Randers, elro arena

1.000 Zuschauer

Spielbericht

Randers HK DanemarkDänemark

Augustesen 8

32 : 19

(17 : 08)

UkraineUkraine HC "Sparta"

8 Manaharova

17. September 2010, Fr. 20:00 Uhr

in Randers, elro arena

200 Zuschauer

Spielbericht

TSV Bayer 04 Leverkusen DeutschlandDeutschland

Loerper 6

28 : 21

(14 : 09)

TurkeiTürkei Maliye milli Piyango SK

7 Üstün

18. September 2010, Sa. 14:00 Uhr

in Randers, elro arena

800 Zuschauer

Spielbericht

Maliye milli Piyango SK TurkeiTürkei

Freser 6

14 : 35

(06 : 17)

DanemarkDänemark Randers HK

6 Augustesen

18. September 2010, Sa. 16:00 Uhr

in Randers, elro arena

200 Zuschauer

Spielbericht

HC "Sparta" UkraineUkraine

Manaharova 5

20 : 21

(08 : 10)

DeutschlandDeutschland TSV Bayer 04 Leverkusen

10 Zapf

19. September 2010, So. 14:00 Uhr

in Randers, elro arena

1.200 Zuschauer

Spielbericht

Randers HK DanemarkDänemark

Augustesen 8

23 : 15

(12 : 04)

DeutschlandDeutschland TSV Bayer 04 Leverkusen

4 Loerper

19. September 2010, So. 16:00 Uhr

in Randers, elro arena

100 Zuschauer

Spielbericht

HC "Sparta" UkraineUkraine

Tsybulenko 10

30 : 25

(16 : 11)

TurkeiTürkei Maliye milli Piyango SK

6 Üstün

Gruppe 2[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 2 fand vom 17. September bis zum 19. September in der PEAK Olympionikis D.Tofalos in Patras statt.
Der Tabellenerste qualifizierte sich für die Gruppe 4 in der Gruppenphase. Die anderen drei nahmen an der 3. Runde im EHF-Pokal teil.

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. RusslandRussland Swesda 3 3 0 0 95 064 + 31 6
2. NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam 3 2 0 1 88 068 + 20 4
3. SpanienSpanien BM. Elda Prestigio 3 1 0 2 82 080 + 02 2
4. GriechenlandGriechenland A.C. Ormi.Loux Patras 3 0 0 3 53 106 − 53 0
17. September 2010, Fr. 17:00 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

100 Zuschauer

Spielbericht

BM. Elda Prestigio SpanienSpanien

Rodrigues 11

23 : 27

(11 : 16)

NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam

7 Abdoelhafiezkhan

17. September 2010, Fr. 19:00 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

400 Zuschauer

Spielbericht

Swesda RusslandRussland

Sen 7

34 : 16

(14 : 07)

GriechenlandGriechenland A.C. Ormi.Loux Patras

7 Niparaviciene

18. September 2010, Sa. 17:00 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

200 Zuschauer

Spielbericht

T+A/VOC Amsterdam NiederlandeNiederlande

Hofmann 11

23 : 28

(13 : 12)

RusslandRussland Swesda

6 Sen

18. September 2010, Sa. 19:00 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

300 Zuschauer

Spielbericht

A.C. Ormi.Loux Patras GriechenlandGriechenland

Strataki 7

20 : 34

(09 : 19)

SpanienSpanien BM. Elda Prestigio

8 Rodrigues

19. September 2010, So. 15:30 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

200 Zuschauer

Spielbericht

Swesda RusslandRussland

Kuznetcova 5

33 : 25

(17 : 12)

SpanienSpanien BM. Elda Prestigio

7 Popovic

19. September 2010, So. 17:30 Uhr

in Patras, PEAK Olympionikis D.Tofalos

300 Zuschauer

Spielbericht

A.C. Ormi.Loux Patras GriechenlandGriechenland

Strataki 5

17 : 38

(09 : 22)

NiederlandeNiederlande T+A/VOC Amsterdam

6 Helgesen

Gruppe 3[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 3 fand vom 17. September bis zum 19. September in der Sportska Sala "Avtokomanda" in Skopje statt.
Der Tabellenerste qualifizierte sich für die Gruppe 1 in der Gruppenphase. Die anderen drei nahmen an der 3. Runde im EHF-Pokal teil.

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. SchwedenSchweden IK Sävehof 3 3 0 0 94 70 + 24 6
2. NorwegenNorwegen Byåsen IL 3 2 0 1 85 78 + 07 4
3. RumänienRumänien "U" Jolidon Cluj Napoca 3 1 0 2 75 90 − 15 2
4. MazedonienMazedonien HC Metalurg Skopje 3 0 0 3 67 83 − 16 0
17. September 2010, Fr. 17:00 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

800 Zuschauer

Spielbericht

"U" Jolidon Cluj Napoca RumänienRumänien

Dinca 6

29 : 24

(15 : 12)

MazedonienMazedonien HC Metalurg Skopje

5 Bajramoska

17. September 2010, Fr. 19:30 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

400 Zuschauer

Spielbericht

Byåsen IL NorwegenNorwegen

Alstad 5

26 : 33

(11 : 16)

SchwedenSchweden IK Sävehof

8 Helleberg

18. September 2010, Sa. 16:30 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

400 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

Roberts 7

33 : 21

(14 : 11)

RumänienRumänien "U" Jolidon Cluj Napoca

7 Tivadar

18. September 2010, Sa. 19:00 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

500 Zuschauer

Spielbericht

HC Metalurg Skopje MazedonienMazedonien

Bajramoska 8

20 : 26

(10 : 14)

NorwegenNorwegen Byåsen IL

7 Herrem

19. September 2010, So. 16:30 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

200 Zuschauer

Spielbericht

"U" Jolidon Cluj Napoca RumänienRumänien

Vintila 6

25 : 33

(16 : 13)

NorwegenNorwegen Byåsen IL

7 Molid

19. September 2010, So. 19:00 Uhr

in Skopje, Sportska Sala "Avtokomanda"

500 Zuschauer

Spielbericht

HC Metalurg Skopje MazedonienMazedonien

Bajramoska 10

23 : 28

(12 : 11)

SchwedenSchweden IK Sävehof

5 Fogelström

Gruppe 4[Bearbeiten]

Das Turnier der Gruppe 4 fand vom 17. September bis zum 19. September in der Globus Hall in Lublin statt.
Der Tabellenerste qualifizierte sich für die Gruppe 2 in der Gruppenphase. Die anderen drei nahmen an der 3. Runde im EHF-Pokal teil.

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. UngarnUngarn DVSC-Korvex 3 3 0 0 85 70 + 15 6
2. SerbienSerbien RK Zajecar 3 2 0 1 88 85 + 03 4
3. DanemarkDänemark KIF Vejen 3 1 0 2 85 90 05 2
4. PolenPolen SPR Lublin SSA 3 0 0 3 86 99 − 13 0
17. September 2010, Fr. 17:30 Uhr

in Lublin, Globus Hall

1.800 Zuschauer

Spielbericht

DVSC-Korvex UngarnUngarn

Bulath 7

29 : 26

(13 : 14)

PolenPolen SPR Lublin SSA

6 Wojtas

17. September 2010, Fr. 20:00 Uhr

in Lublin, Globus Hall

500 Zuschauer

Spielbericht

KIF Vejen DanemarkDänemark

Bjørndalen 8

29 : 30

(13 : 17)

SerbienSerbien RK Zajecar

9 Bartosic

18. September 2010, Sa. 16:00 Uhr

in Lublin, Globus Hall

100 Zuschauer

Spielbericht

RK Zajecar SerbienSerbien

Damnjanović 9

24 : 25

(14 : 14)

UngarnUngarn DVSC-Korvex

7 Bognar

18. September 2010, Sa. 18:30 Uhr

in Lublin, Globus Hall

500 Zuschauer

Spielbericht

SPR Lublin SSA PolenPolen

Repelewska 9

29 : 36

(16 : 18)

DanemarkDänemark KIF Vejen

7 Bjørndalen

19. September 2010, So. 15:30 Uhr

in Lublin, Globus Hall

600 Zuschauer

Spielbericht

DVSC-Korvex UngarnUngarn

Sopronyi 6

31 : 20

(16 : 09)

DanemarkDänemark KIF Vejen

3 Andersen

19. September 2010, So. 18:00 Uhr

in Lublin, Globus Hall

900 Zuschauer

Spielbericht

SPR Lublin SSA PolenPolen

Repelewska 6

31 : 34

(17 : 18)

SerbienSerbien RK Zajecar

7 Damnjanović

Gruppenphase[Bearbeiten]

Die Auslosung der Gruppenphase fand am 13. Juli 2010 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Es nahmen die 4 erstplatzierten aus der Qualifikation 2 und die 12 die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Topf 1:

  • DanemarkDänemark Viborg HK (1. Dänische Liga)
  • UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC (1. Ungarische Liga)
  • OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich (1. Österreichische Liga)
  • RumänienRumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea (1. Rumänische Liga)

Topf 2:

  • RusslandRussland Dinamo Volgograd (1. Russische Liga)
  • NorwegenNorwegen Larvik (1. Norwegische Liga)
  • SlowenienSlowenien RK Krim (1. Slowenische Liga)
  • DeutschlandDeutschland HC Leipzig (1. Deutsche Liga)

Topf 3:

  • MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica (1. Montenegrinische Liga)
  • KroatienKroatien HC Podravka Vegeta (1. Kroatische Liga)
  • FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB (1. Französische Liga)
  • SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra (1. Spanische Liga)

Topf 4:

  • DanemarkDänemark Randers HK (1. Gruppe 1 Qualifikation 2)
  • RusslandRussland Swesda (1. Gruppe 2 Qualifikation 2)
  • SchwedenSchweden IK Sävehof (1. Gruppe 3 Qualifikation 2)
  • UngarnUngarn DVSC-Korvex (1. Gruppe 4 Qualifikation 2)

Gruppen[Bearbeiten]

Gruppe 1
DanemarkDänemark Viborg HK
RusslandRussland Dinamo Volgograd
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
SchwedenSchweden IK Sävehof

Gruppe 2
OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich
DeutschlandDeutschland HC Leipzig
SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra
UngarnUngarn DVSC-Korvex

Gruppe 3
RumänienRumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea
NorwegenNorwegen Larvik
FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB
DanemarkDänemark Randers HK

Gruppe 4
UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC
SlowenienSlowenien RK Krim
KroatienKroatien HC Podravka Vegeta
RusslandRussland Swesda

Entscheidungen[Bearbeiten]

Teilnahme an der Hauptrunde

Gruppe 1[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 6 6 0 0 193 148 + 45 12
2. RusslandRussland Dinamo Volgograd 6 3 0 3 191 186 + 05 06
3. DanemarkDänemark Viborg HK 6 3 0 3 192 193 01 06
4. SchwedenSchweden IK Sävehof 6 0 0 6 163 212 − 49 00
9. Oktober 2010, Sa. 20:45 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

5.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Popović 11

29 : 22

(15 : 11)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

5 Chmyrowa

10. Oktober 2010, So. 14:00 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

2.000 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

7 Gulldén

24 : 37

(13 : 19)

DanemarkDänemark Viborg HK

7 Vărzaru

17. Oktober 2010, So. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.400 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Chmyrowa 10

37 : 26

(23 : 12)

SchwedenSchweden IK Sävehof

5 Wikensten

17. Oktober 2010, So. 14:25 Uhr

in Viborg, Viborg Stadionhal

2.000 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK DanemarkDänemark

Mikkelsen 8

25 : 34

(16 : 18)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

12 Bulatović

24. Oktober 2010, So. 13:20 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

900 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

Helleberg 8

24 : 33

(13 : 16)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

7 Bulatović

24. Oktober 2010, So. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Kochetova 17

41 : 33

(20 : 15)

DanemarkDänemark Viborg HK

7 Jurack

7. November 2010, So. 14:20 Uhr

in Göteborg, Partillebohallen

600 Zuschauer

Spielbericht

IK Sävehof SchwedenSchweden

Oden 7

30 : 35

(17 : 16)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

10 Iatsenko

7. November 2010, So. 19:30 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Bulatović 6

32 : 24

(16 : 17)

DanemarkDänemark Viborg HK

5 Chebbah

14. November 2010, So. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Levina 8

27 : 32

(14 : 15)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

9 Bulatović

14. November 2010, So. 15:50 Uhr

in Viborg, Viborg Stadionhal

1.400 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK DanemarkDänemark

Chebbah 8

37 : 33

(23 : 16)

SchwedenSchweden IK Sävehof

10 Gulldén

21. November 2010, So. 14:25 Uhr

in Viborg, Viborg Stadionhal

2.700 Zuschauer

Spielbericht

Viborg HK DanemarkDänemark

Jurack 17

36 : 29

(14 : 17)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

12 Lambevska

21. November 2010, So. 19:30 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

2.000 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Radičević 9

33 : 26

(16 : 14)

SchwedenSchweden IK Sävehof

6 Fogelström

Gruppe 2[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra 6 5 0 1 178 142 + 36 10
2. DeutschlandDeutschland HC Leipzig 6 4 0 2 148 146 + 02 08
3. OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich 6 2 0 4 137 147 − 10 04
4. UngarnUngarn DVSC-Korvex 6 1 0 5 143 171 − 28 02
9. Oktober 2010, Sa. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.400 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Alonso Bernardo 4

23 : 24

(12 : 14)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

10 Kudłacz

9. Oktober 2010, Sa. 20:25 Uhr

in Debrecen, Fönix Csarnok

4.500 Zuschauer

Spielbericht

DVSC-Korvex UngarnUngarn

Bogdanovic 4

22 : 21

(13 : 07)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

8 Do Nascimento

13. Oktober 2010, Mi. 19:30 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

2.800 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Rösler 7

31 : 25

(16 : 11)

UngarnUngarn DVSC-Korvex

7 Csaki

16. Oktober 2010, Sa. 20:15 Uhr

in Maria Enzersdorf, BSFZ Südstadt

800 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

Do Nascimento 7

19 : 30

(12 : 13)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

7 Cabral Barbosa

23. Oktober 2010, Sa. 15:00 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

3.000 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Lyksborg 5

23 : 28

(12 : 15)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

12 Rotis-Nagy

24. Oktober 2010, So. 15:00 Uhr

in Debrecen, Fönix Csarnok

1.600 Zuschauer

Spielbericht

DVSC-Korvex UngarnUngarn

Sopronyi 9

27 : 32

(15 : 19)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

9 Cabral Barbosa

6. November 2010, Sa. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.200 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Aguilar Díaz 5

23 : 21

(11 : 07)

OsterreichÖsterreich Hypo Niederösterreich

6 Do Nascimento

7. November 2010, So. 16:30 Uhr

in Debrecen, Fönix Csarnok

1.600 Zuschauer

Spielbericht

DVSC-Korvex UngarnUngarn

Sopronyi 6

19 : 20

(08 : 11)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

7 Kudłacz

13. November 2010, Sa. 20:15 Uhr

in Maria Enzersdorf, BSFZ Südstadt

1.000 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

Do Nascimento 7

28 : 26

(15 : 14)

UngarnUngarn DVSC-Korvex

8 Bognar

14. November 2010, So. 15:00 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

3.200 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Kudłacz 9

27 : 31

(16 : 20)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

6 Aguilar Díaz

20. November 2010, Sa. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.000 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Pena Abaurrea 6

39 : 24

(20 : 14)

UngarnUngarn DVSC-Korvex

7 Bulath

20. November 2010, Sa. 20:15 Uhr

in Maria Enzersdorf, BSFZ Südstadt

1.200 Zuschauer

Spielbericht

Hypo Niederösterreich OsterreichÖsterreich

Do Nascimento 5

20 : 23

(12 : 11)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

7 Ulbricht

Gruppe 3[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. NorwegenNorwegen Larvik 6 5 0 1 202 157 + 45 10
2. RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea 6 4 0 2 169 152 + 17 08
3. FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB 6 2 0 4 148 171 − 23 04
4. DanemarkDänemark Randers HK 6 1 0 5 136 175 − 39 02
9. Oktober 2010, Sa. 14:30 Uhr

in Randers, Elro Arena Randers

1.200 Zuschauer

Spielbericht

Randers HK DanemarkDänemark

Dalby 10

27 : 23

(14 : 12)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea

8 Han

10. Oktober 2010, So. 16:00 Uhr

in Toulon, Palais des Sports de Toulon

2.100 Zuschauer

Spielbericht

Toulon Saint Cyr Var HB FrankreichFrankreich

Tuvene 8

28 : 31

(12 : 16)

NorwegenNorwegen Larvik

7 Løke

16. Oktober 2010, Sa. 17:45 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

1.800 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

Løke 10

33 : 19

(18 : 08)

DanemarkDänemark Randers HK

5 Dalby

17. Oktober 2010, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

1.600 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea RumänienRumänien

Ardean Elisei 7

28 : 19

(15 : 09)

FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB

5 Mwasesa

23. Oktober 2010, Sa. 14:30 Uhr

in Randers, Elro Arena Randers

1.400 Zuschauer

Spielbericht

Randers HK DanemarkDänemark

Wörz 6

25 : 29

(12 : 16)

FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB

9 Mwasesa

23. Oktober 2010, Sa. 17:15 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

2.800 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

N. Mørk 9

34 : 31

(17 : 18)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea

7 Farcău

7. November 2010, So. 14:00 Uhr

in Randers, Elro Arena Randers

2.100 Zuschauer

Spielbericht

Randers HK DanemarkDänemark

Aaen 5

20 : 38

(13 : 20)

NorwegenNorwegen Larvik

8 Riegelhuth

7. November 2010, So. 17:00 Uhr

in Toulon, Palais des Sports de Toulon

2.400 Zuschauer

Spielbericht

Toulon Saint Cyr Var HB FrankreichFrankreich

Mwasesa 10

22 : 26

(13 : 13)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea

5 Ardean Elisei

13. November 2010, Sa. 17:15 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

2.500 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

Løke 12

38 : 26

(23 : 13)

FrankreichFrankreich Toulon Saint Cyr Var HB

7 Tuvene

14. November 2010, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

1.900 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea RumänienRumänien

Stanca 8

28 : 22

(12 : 09)

DanemarkDänemark Randers HK

4 Katrine Fruelund

21. November 2010, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

1.900 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Vâlcea RumänienRumänien

Ardean Elisei 6

33 : 28

(18 : 13)

NorwegenNorwegen Larvik

6 Løke

21. November 2010, So. 18:45 Uhr

in Toulon, Palais des Sports de Toulon

3.200 Zuschauer

Spielbericht

Toulon Saint Cyr Var HB FrankreichFrankreich

Gnabouyou 5

24 : 23

(16 : 10)

DanemarkDänemark Randers HK

11 Dalby

Gruppe 4[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC 6 5 0 1 183 153 + 30 10
2. SlowenienSlowenien RK Krim 6 4 0 2 181 172 + 09 08
3. RusslandRussland Swesda 6 2 0 4 170 197 − 27 04
4. KroatienKroatien HC Podravka Vegeta 6 1 0 5 168 180 − 12 02
10. Oktober 2010, So. 17:00 Uhr

in Tschechow, Sport Hall "Olimpiyskiy"

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Swesda RusslandRussland

Kuznetcova 8

31 : 28

(17 : 14)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

9 Görbicz

10. Oktober 2010, So. 17:00 Uhr

in Koprivnica, Sport Hall Fran Galovic

2.000 Zuschauer

Spielbericht

HC Podravka Vegeta KroatienKroatien

Pusić 6

30 : 35

(16 : 19)

SlowenienSlowenien RK Krim

7 Lekić

16. Oktober 2010, Sa. 18:00 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

3.200 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Varlec 9

37 : 32

(17 : 17)

RusslandRussland Swesda

8 Sen

17. Oktober 2010, So. 15:25 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.000 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Gros 8

27 : 25

(18 : 15)

KroatienKroatien HC Podravka Vegeta

4 Milanovic Litre

23. Oktober 2010, Sa. 18:30 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

3.600 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Lekić 10

30 : 34

(14 : 19)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

11 Görbicz

24. Oktober 2010, So. 16:00 Uhr

in Tschechow, Sport Hall "Olimpiyskiy"

2.000 Zuschauer

Spielbericht

Swesda RusslandRussland

Postnova 7

29 : 26

(11 : 14)

KroatienKroatien HC Podravka Vegeta

6 Pasicnik

7. November 2010, So. 14:00 Uhr

in Tschechow, Sport Hall "Olimpiyskiy"

1.000 Zuschauer

Spielbericht

Swesda RusslandRussland

Kuznetcova 9

28 : 32

(07 : 19)

SlowenienSlowenien RK Krim

8 Lekić

7. November 2010, So. 14:30 Uhr

in Koprivnica, Sport Hall Fran Galovic

1.900 Zuschauer

Spielbericht

HC Podravka Vegeta KroatienKroatien

Pusic 8

24 : 35

(10 : 19)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

8 Görbicz

13. November 2010, Sa. 17:25 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.300 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Görbicz 7

33 : 22

(19 : 12)

RusslandRussland Swesda

8 Sen

13. November 2010, Sa. 18:15 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

3.500 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Penezic 5

26 : 22

(12 : 12)

KroatienKroatien HC Podravka Vegeta

5 Nikcevic

20. November 2010, Sa. 17:15 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.800 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Verten 6

26 : 21

(11 : 09)

SlowenienSlowenien RK Krim

5 Mavsar

21. November 2010, So. 17:15 Uhr

in Koprivnica, Sport Hall Fran Galovic

2.000 Zuschauer

Spielbericht

HC Podravka Vegeta KroatienKroatien

Petkovic 9

41 : 28

(22 : 17)

RusslandRussland Swesda

11 Wetkowa

Hauptrunde[Bearbeiten]

Die Auslosung der Hauptrunde fand am 23. November 2010 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Es nahmen die 8 Erst- und Zweitplazierten aus der Gruppenphase teil.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Gruppen 1.
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra
NorwegenNorwegen Larvik
UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

Gruppen 2.
RusslandRussland Dinamo Volgograd
DeutschlandDeutschland HC Leipzig
RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Valcea
SlowenienSlowenien RK Krim

Gruppen[Bearbeiten]

Gruppe A
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra
SlowenienSlowenien RK Krim
RumänienRumänien CS Oltchim Râmnicu Vâlcea

Gruppe B
UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC
NorwegenNorwegen Larvik HK
DeutschlandDeutschland HC Leipzig
RusslandRussland Dinamo Volgograd

Entscheidungen[Bearbeiten]

Teilnahme am Halbfinale

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 6 4 0 2 180 160 + 20 8
2. SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra 6 4 0 2 155 157 02 8
3. SlowenienSlowenien RK Krim 6 2 0 4 183 184 01 4
4. RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Valcea 6 2 0 4 150 167 − 17 4
4. Februar 2011, Fr. 20:15 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

3.300 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Lekić 8

30 : 26

(17 : 12)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

6 Martin Berenguer

6. Februar 2011, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Valcea RumänienRumänien

Ardean Elisei 8

21 : 20

(13 : 12)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

5 Bulatović

12. Februar 2011, Sa. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.900 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Turei 9

26 : 25

(10 : 14)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Valcea

8 Vizitiu

13. Februar 2011, So. 19:30 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Bulatović 6

32 : 29

(17 : 12)

SlowenienSlowenien RK Krim

11 Lekić

20. Februar 2011, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Valcea RumänienRumänien

Ardean Elisei 8

31 : 27

(14 : 14)

SlowenienSlowenien RK Krim

10 Penezić

20. Februar 2011, So. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.800 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Martin Berenguer 7

31 : 26

(16 : 10)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

7 Popović

4. März 2011, So. 19:30 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

3.700 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Lekić 7

36 : 40

(19 : 23)

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica

8 Bulatović

6. März 2011, So. 18:00 Uhr

in Râmnicu Vâlcea, "Traian" Sport Hall

2.000 Zuschauer

Spielbericht

C.S. "Oltchim" Rm. Valcea RumänienRumänien

Ardean Elisei 6

22 : 25

(12 : 11)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

7 Fernández Molinos

12. März 2011, Sa. 19:00 Uhr

in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria

1.800 Zuschauer

Spielbericht

Itxako Reyno De Navarra SpanienSpanien

Cabral Barbosa 10

25 : 24

(15 : 13)

SlowenienSlowenien RK Krim

8 Mavsar

13. März 2011, So. 19:30 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Bulatović 9

32 : 21

(16 : 09)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Valcea

5 Vizitiu

19. März 2011, Sa. 17:30 Uhr

in Ljubljana, Hala Tivoli

2.500 Zuschauer

Spielbericht

RK Krim SlowenienSlowenien

Mavsar 7

37 : 30

(17 : 19)

RumänienRumänien C.S. "Oltchim" Rm. Valcea

6 Ardean Elisei

20. März 2011, So. 19:30 Uhr

in Podgorica, S.C. Moraca

4.500 Zuschauer

Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro

Jovanović 7

30 : 22

(15 : 13)

SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra

8 Cabral Barbosa

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC 6 5 0 1 159 131 +28 10
2. NorwegenNorwegen Larvik 6 5 0 1 168 129 +39 10
3. RusslandRussland Dinamo Volgograd 6 2 0 4 141 180 −39 04
4. DeutschlandDeutschland HC Leipzig 6 0 0 6 132 160 −28 00
5. Februar 2011, Sa. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Makeeva 6

24 : 26

(11 : 14)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

6 Vérten

5. Februar 2011, Sa. 15:00 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

5.200 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Rösler 5

24 : 26

(12 : 13)

NorwegenNorwegen Larvik

9 N. Mørk

12. Februar 2011, Sa. 17:45 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

4.200 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

N. Mørk 10

41 : 20

(24 : 09)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

4 Chmyrowa

13. Februar 2011, So. 18:15 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.500 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Spiridon 6

25 : 20

(11 : 08)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

5 Lyksborg

19. Februar 2011, Sa. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.500 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Kochetova 10

25 : 22

(12 : 07)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

12 Kudłacz

19. Februar 2011, Sa. 17:45 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

3.400 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

Larsen 5

16 : 25

(07 : 17)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

5 Amorim

5. März 2011, Sa. 14:00 Uhr

in Wolgograd, Sport hall Volgograd

1.400 Zuschauer

Spielbericht

Dinamo Volgograd RusslandRussland

Milova 8

23 : 32

(11 : 16)

NorwegenNorwegen Larvik

12 Sulland

6. März 2011, So. 14:30 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

3.784 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Kudłacz 10

24 : 29

(10 : 16)

UngarnUngarn Györi AUDI ETO KC

12 Görbicz

12. März 2011, Sa. 16:45 Uhr

in Larvik, Arena Larvik

2.300 Zuschauer

Spielbericht

Larvik NorwegenNorwegen

Løke 9

29 : 19

(14 : 10)

DeutschlandDeutschland HC Leipzig

6 Kudłacz

13. März 2011, So. 18:15 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.600 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Görbicz 10

36 : 23

(18 : 13)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

6 Kochetova

19. März 2011, Sa. 15:00 Uhr

in Leipzig, Arena Leipzig

2.200 Zuschauer

Spielbericht

HC Leipzig DeutschlandDeutschland

Kudłacz 9

23 : 26

(13 : 12)

RusslandRussland Dinamo Volgograd

8 Kochetova

20. März 2011, So. 18:15 Uhr

in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle

2.600 Zuschauer

Spielbericht

Györi AUDI ETO KC UngarnUngarn

Amorim 5

18 : 24

(09 : 12)

NorwegenNorwegen Larvik

6 Johansen

Halbfinale[Bearbeiten]

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Für das Halbfinale qualifiziert waren:

Gruppen 1.
MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica
UngarnUngarn Győri ETO KC

Gruppen 2.
SpanienSpanien Itxako Reyno De Navarra
NorwegenNorwegen Larvik HK

Im Halbfinale spielte immer der Gruppenerste gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe.
Der Gruppenerste hatte das Recht das Rückspiel zu Hause auszutragen.
Die Hinspiele fand am 9. April 2011 statt. Die Rückspiele fand am 17. April 2011 statt.

1. Halbfinale[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
NorwegenNorwegen Larvik HK MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica 09.04. Sa. 17:15 Uhr 17.04. So. 19:30 Uhr 52 : 44
25 : 20 (13 : 10) 27 : 24 (15 : 10)

Hinspiel[Bearbeiten]

NorwegenNorwegen Larvik HK – ŽRK Budućnost Podgorica MontenegroMontenegro 25 : 20 (13 : 10)

9. April 2011 in Larvik, Arena Larvik, 2.200 Zuschauer, Spielbericht

Larvik HK: Rantala, Leganger - Hammerseng (6), Larsen Yellow card.svg 2 Minuten.png (6), N. Mørk (4), Riegelhuth Yellow card.svg (3), Løke (2), Sulland (2), Breivang Yellow card.svg (1), Stange (1), Breistol, Johansen, Kristiansen, Medvedeva

ŽRK Budućnost Podgorica: Barjaktarović, Knezović - Radičević Yellow card.svg (7), Jovanović Yellow card.svg (3), Popović (3), Đokić (2), Radović Yellow card.svg Red card.svg (2), Mehmedović (1), Miljanić (1), Pacovská (1), Bulatović 2 Minuten.png, Kindl 2 Minuten.png, Knežević, Vukčević

Schiedsrichter: RusslandRussland Valerija Guseva & Stella Vartanyan

Rückspiel[Bearbeiten]

MontenegroMontenegro ŽRK Budućnost Podgorica – Larvik HK NorwegenNorwegen 24 : 27 (10 : 15)

17. April 2011 in Podgorica, S.C. Moraca, 4.500 Zuschauer, Spielbericht

ŽRK Budućnost Podgorica: Vukčević, Knezović - Popović 2 Minuten.png (9), Jovanović 2 Minuten.png (5), Miljanić 2 Minuten.png (3), Kindl (2), Radičević Yellow card.svg (2), Đokić (1), Mehmedović Yellow card.svg 2 Minuten.png (1), Radović (1), Bulatović Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Knežević, Pacovská, Vukčević

Larvik HK: Rantala, Leganger - Riegelhuth 2 Minuten.png (5), Sulland (5), Johansen (4), Løke (4), Hammerseng Yellow card.svg 2 Minuten.png (3), Larsen (3), Medvedeva (1), N. Mørk (1), Stange (1), Breistol, Breivang Yellow card.svg 2 Minuten.png, Kristiansen,

Schiedsrichter: FrankreichFrankreich Charlotte Bonaventura & Julie Bonaventura

2. Halbfinale[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
SpanienSpanien Itxako Reyno de Navarra UngarnUngarn Győri ETO KC 09.04. Sa. 19:00 Uhr 17.04. So. 17:30 Uhr 50 : 45
26 : 21 (13 : 11) 24 : 24 (12 : 10)

Hinspiel[Bearbeiten]

SpanienSpanien Itxako Reyno de Navarra – Győri ETO KC UngarnUngarn 26 : 21 (13 : 11)

9. April 2011 in Estella, Pab.M. Tierra Estella-Lizarreria, 2.200 Zuschauer, Spielbericht

Itxako Reyno de Navarra: Stefani Gava, Navarro Giménez - Turei Yellow card.svg (5), Martin Berenguer 2 Minuten.png (4), Aguilar Díaz (3), Cabral Barbosa Yellow card.svg 2 Minuten.png (3), Pena Abaurrea (3), Șoit 2 Minuten.png (3), Fernández Molinos Yellow card.svg (2), Egozkue Extremado (1), Kurbanova (1), Pinedo Saenz (1), Barno San Martin, Tervel

Győri ETO KC: Haraldsen, Pálinger - Brădeanu 2 Minuten.png 2 Minuten.png (7), Hornyák (3), Mravikova (3), Görbicz (2), Mayer (2), Gros Yellow card.svg (1), Kovacsics 2 Minuten.png (1), Spiridon Yellow card.svg 2 Minuten.png (1), Verten (1), Amorim Yellow card.svg, Kurucz 2 Minuten.png, Orbán

Schiedsrichter: SlowakeiSlowakei Michal Badura & Jaroslav Ondogrecula

Rückspiel[Bearbeiten]

UngarnUngarn Győri ETO KC – Itxako Reyno de Navarra SpanienSpanien 24 : 24 (10 : 12)

17. April 2011 in Győr, Magvassy Mihaly Sporthalle, 2.800 Zuschauer, Spielbericht

Győri ETO KC: Haraldsen, Pálinger - Görbicz (8), Hornyák (4), Amorim Yellow card.svg 2 Minuten.png (2), Gros (2), Kovacsics (2), Mravikova Yellow card.svg (2), Verten (2), Brădeanu (1), Mayer (1), Orbán, Schatzl, Spiridon Yellow card.svg 2 Minuten.png

Itxako Reyno de Navarra: Stefani Gava, Navarro Giménez - Alonso Bernardo 2 Minuten.png (7), Cabral Barbosa Yellow card.svg (5), Aguilar Díaz (3), Turei (3), Șoit 2 Minuten.png (2), Egozkue Extremado (1), Fernández Molinos Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), Pena Abaurrea (1), Pinedo Saenz (1), Barno San Martin 2 Minuten.png, Martin Berenguer Yellow card.svg, Tervel 2 Minuten.png

Schiedsrichter: SlowenienSlowenien Nenad Krstic & Peter Ljubic

Finale[Bearbeiten]

Es nahmen die 2 Sieger aus dem Halbfinale teil.
Die Auslosung der Finalspiele fand am 19. April 2011 um 11:00 Uhr (GMT+2) in Wien statt.
Das Hinspiel fand am 7. Mai 2011 statt. Das Rückspiel fand am 14. Mai 2011 statt.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
NorwegenNorwegen Larvik HK SpanienSpanien Itxako Reyno de Navarra 07.05. Sa. 16:45 Uhr 14.05. Sa. 19:15 Uhr 47 : 46
23 : 21 (08 : 09) 24 : 25 (11 : 10)

Hinspiel[Bearbeiten]

NorwegenNorwegen Larvik HK - Itxako Reyno de Navarra SpanienSpanien 23 : 21 (08 : 09)

7. Mai 2011 in Larvik, Arena Larvik, 4.500 Zuschauer, Spielbericht

Larvik HK: Rantala, Leganger - Larsen Yellow card.svg (8), Løke (6), Mørk (3), Riegelhuth (3), Hammerseng 2 Minuten.png (2), Johansen (1), Breistol, Breivang Yellow card.svg, Kristiansen, Medvedeva, Stange, Sulland

Itxako Reyno de Navarra: Stefani Gava, Navarro Giménez - Cabral Barbosa Yellow card.svg (5), Martin Berenguer (5), Fernández Molinos Yellow card.svg (3), Pena Abaurrea (3), Turei (3), Alonso Bernardo (1), Șoit (1), Aguilar Díaz, Barno San Martin, Egozkue Extremado, Pinedo Saenz, Tervel

Schiedsrichter: KroatienKroatien Matija Gubica & Boris Milosevic

Rückspiel[Bearbeiten]

SpanienSpanien Itxako Reyno de Navarra - Larvik HK NorwegenNorwegen 25 : 24 (10 : 11)

14. Mai 2011 in Pamplona, Pabellon Anaitasuna, 3.500 Zuschauer, Spielbericht

Itxako Reyno de Navarra: Stefani Gava, Navarro Giménez - Martin Berenguer (10), Turei (6), Aguilar Díaz (2), Cabral Barbosa Yellow card.svg (2), Șoit (2), Egozkue Extremado (1), Fernández Molinos Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), Pena Abaurrea (1), Alonso Bernardo, Barno San Martin Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png 2 Minuten.png Red card.svg, Pinedo Saenz Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Tervel

Larvik HK: Rantala, Leganger - Sulland (10), Larsen (4), Johansen (3), Riegelhuth (3), Hammerseng Yellow card.svg 2 Minuten.png (2), Breivang Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png (1), N. Mørk (1), Breistol 2 Minuten.png, Kristiansen, Løke Yellow card.svg, Medvedeva, Stange,

Schiedsrichter: DeutschlandDeutschland Bernd Methe & Reiner Methe

Statistiken[Bearbeiten]

Torschützenliste[Bearbeiten]

Heidi Løke war mit 99 Treffern Torschützenkönigin

Die Torschützenliste zeigt die zehn besten Torschützinnen in der EHF Champions League der Frauen 2010/11.
Zu sehen sind die Nation der Spielerin, der Name, die Position, der Verein, die gespielten Spiele, die Tore und die Ø-Tore.
Heidi Løke war Torschützenkönigin der EHF Champions League der Frauen 2010/11.

Pl. Nation Spieler Pos. Verein Sp. Tore Ø
1. NorwegenNorwegen Heidi Løke (KM) Larvik HK 16 99 6,19
2. UngarnUngarn Anita Görbicz (RM) Győri ETO KC 14 89 6,36
3. MontenegroMontenegro Katarina Bulatović (RR) ŽRK Budućnost Podgorica 14 85 6,07
MontenegroMontenegro Bojana Popović (RL) ŽRK Budućnost Podgorica 14 85 6,07
5. PortugalPortugal Alexandrina Cabral Barbosa (RL) Itxako Reyno De Navarra 16 84 5,25
6. PolenPolen Karolina Kudłacz (RL) HC Leipzig 12 79 6,58
7. SerbienSerbien Andrea Lekić (RM) Rokometni Klub Krim 12 72 6,00
8. MontenegroMontenegro Jovanka Radičević (RA) ŽRK Budućnost Podgorica 14 68 4,86
9. SpanienSpanien Carmen Martín (RA) Itxako Reyno De Navarra 15 68 4,53
10. NorwegenNorwegen Nora Mørk (RA) Larvik HK 16 68 4,25

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]