Eurocup 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ULEB Eurocup 2010/11
Logo des Eurocups
Dauer 28. September 2010 – 17. April 2011
Reihenfolge der Austragung 9. Saison
Veranstalter ULEB
Anzahl der Mannschaften 32
Hauptrunden-MVP KroatienKroatien/Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dontaye Draper (Cedevita)
Rising Star Trophy LitauenLitauen Donatas Motiejūnas (Treviso)
Trainer des Jahres KroatienKroatien Aleksandar Petrović (Cedevita)
Final Four
Austragungsort ItalienItalien Treviso
Meister RusslandRussland UNICS Kasan
   Vizemeister      SpanienSpanien Cajasol Sevilla
Final-MVP KroatienKroatien Marko Popović (UNICS)

Eurocup 2009/10

ULEB Euroleague 2010/11

Die Saison 2010/11 war die 9. Spielzeit des von der ULEB ausgetragenen Eurocups.

Den Titel gewann UNICS Kasan aus Russland.

Modus[Bearbeiten]

Der Wettbewerb begann mit den Qualifikationsspielen am 28. September 2010 und endete mit dem Endspiel des Final Four am 17. April 2011.[1][2] Es galt der im Vorjahr geltende Modus. Dieser bestand aus einer Qualifikationsrunde, gefolgt von acht Gruppen mit je 4 Mannschaften. Die Gruppensieger und Tabellenzweiten spielten in einer zweiten Gruppenphase mit vier Gruppen à vier Teams, wobei sich die beiden Besten jeder Gruppe für das Viertelfinale qualifizierten, welches in Hin- und Rückspiel durchgeführt wurde. Das Turnier endete mit einem Final Four in Treviso.

Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Paarung 1.Spiel 2.Spiel
TurkeiTürkei Beşiktaş Cola Turka 152:137 DeutschlandDeutschland Skyliners Frankfurt 68:61 84:76
IsraelIsrael Hapoel Jerusalem 146:132 BelgienBelgien Liège Basket 62:59 84:73
GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 170:167 BulgarienBulgarien Lukoil Academic 78:74 92:93
SpanienSpanien Gran Canaria 165:131 KroatienKroatien KK Zagreb 69:71 96:60
UkraineUkraine Asowmasch Mariupol 155:145 FrankreichFrankreich Entente Orléanaise 76:80 79:65
RusslandRussland Spartak Sankt Petersburg 136:139 TurkeiTürkei Galatasaray Café Crown 58:69 78:70
ItalienItalien Benetton Treviso 181:118 Zypern RepublikRepublik Zypern APOEL Nikosia 97:55 84:63
RusslandRussland Dynamo Moskau 134:169 KroatienKroatien Cedevita Zagreb 61:97 73:72

Teilnehmer an der Hauptrunde[Bearbeiten]

Land/Liga Mannschaft Halle Kapazität VJP1 Land/Liga Mannschaft Halle Kapazität VJP1
DeutschlandDeutschland Basketball-Bundesliga EWE Oldenburg EWE-Arena 3148 VF PolenPolen Dominet Basket Liga Anwil Włocławek Hala Mistrzów 4200 M
ALBA Berlin O2-World 14800 VF RusslandRussland Professionalnaja Basketbolnaja Liga UNICS Kasan Basket Hall Arena 7500 HF
BG Göttingen Lokhalle 3700 VF Krasnye Krylja Samara MTL Arena 3000 VF
FrankreichFrankreich Ligue Nationale de Basket Le Mans Sarthe Basket Antares Arena 6003 FI SerbienSerbien Naša Liga2 KK Hemofarm (Vršac) Millennium Center 4058 FI
Chorale Roanne Halle André Vacheresse 5000 VF MontenegroMontenegro Opportunity Liga2 KK Budućnost Podgorica Morača Sports Center 5000 M
ASVEL Lyon-Villeurbanne Astroballe 5643 9 KroatienKroatien A1 Liga2 KK Cedevita (Zagreb) Dražen Petrović Basketball Hall 5400 HF
GriechenlandGriechenland A1 Ethniki Panellinios Athen Hellinikon Olympic Arena 15000 HF NiederlandeNiederlande Federatie Eredivisie Basketballclubs GasTerra Flames (Groningen) Martiniplaza 4310 M
Aris Thessaloniki Alexandreio Melathron 5500 HF SpanienSpanien Liga ACB Cajasol Sevilla Palacio Municipal San Pablo 10200 VF
PAOK Thessaloniki PAOK Sports Arena 8500 VF Asefa Estudiantes (Madrid) Palacio de Deportes 15000 VF
IsraelIsrael Ligat ha'Al Hapoel Gilboa Galil Malha Arena 3000 M CB Gran Canaria Centro Insular 5000 VF
Hapoel Jerusalem Malha Arena 3000 HF TschechienTschechien Národní Basketbalová Liga ČEZ Nymburk ČEZ Arena 10300 M
ItalienItalien Lega Basket Serie A Bennet Cantù Palasport Pianella 3910 HF TurkeiTürkei Türkiye Basketbol Ligi Banvit Banvit Kara Ali Acar Sport Hall 2500 HF
Pepsi Caserta PalaMaggiò 6378 HF Beşiktaş Cola Turka (Istanbul) BJK Akatlar Arena 4500 HF
Benetton Treviso Palaverde 5134 VF Galatasaray Café Crown (Istanbul) Abdi İpekçi Arena 12500 9
LettlandLettland Latvijas Basketbola līga3 BK VEF Rīga Arena Riga 12500 FI UkraineUkraine Basketball Superliga BK Asowmasch Mariupol4 Sportkompleks Illichivets 12000 M
LitauenLitauen Litauische Basketballliga3 KK Šiauliai Šiauliai Arena 5500 HF BK Budiwelnik Kiew Kiev Palace of Sports 7000 FI

1: Vorjahresplatzierung in den Nationalen Ligen
2: Teams der Ligen aus Serbien, Kroatien und Slowenien haben außerdem an der Adriatic Basketball Association teilgenommen
3: Teams der Ligen aus Lettland und Litauen haben außerdem an der Baltic Basketball League teilgenommen
4: Asowmasch Mariupol hat außerdem an der VTB United League teilgenommen

1. Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland UNICS Kasan 6 5 1 507 379
2. FrankreichFrankreich Le Mans Sarthe 6 4 2 426 429
3. TurkeiTürkei Banvit 6 2 4 402 474
4. DeutschlandDeutschland EWE Oldenburg 6 1 5 435 488
  Kasan Le Mans Banvit Oldenburg
UNICS Kasan * 63:67 80:52 88:64
Le Mans Sarthe 65:98 * 67:59 84:60
Banvit 59:89 78:70 * 81:72
EWE Oldenburg 72:89 71:73 96:73 *

Gruppe B[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. DeutschlandDeutschland BG Göttingen 6 4 2 478 442
2. SerbienSerbien KK Hemofarm 6 3 3 496 512
3. FrankreichFrankreich ASVEL Basket 6 3 3 494 506
4. TurkeiTürkei Beşiktaş Cola Turka 6 2 4 516 524
  Göttingen Vršac Lyon Istanbul
BG Göttingen * 68:57 76:78 81:69
KK Hemofarm 67:79 * 97:93 101:100 n.V.
ASVEL Basket 80:88 81:80 * 88:85
Beşiktaş 91:86 n.V. 91:94 80:74 *

Gruppe C[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. SpanienSpanien CB Gran Canaria 6 5 1 463 396
2. UkraineUkraine BK Budiwelnik 6 4 2 397 391
3. MontenegroMontenegro KK Budućnost 6 3 3 431 418
4. LitauenLitauen BC Šiauliai 6 0 6 420 506
  CB Gran Budiwelnik Budućnost Šiauliai
CB Gran Canaria * 58:62 62:60 92:72
Budiwelnik 66:72 * 70:56 74:66
KK Budućnost 66:90 69:54 * 83:66
Šiauliai 70:89 70:71 76:97 *

Gruppe D[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 6 5 1 514 462
2. KroatienKroatien Cedevita Zagreb 6 4 2 484 479
3. UkraineUkraine BK Asowmasch Mariupol 6 2 4 492 450
4. IsraelIsrael Hapoel Gilboa Galil 6 1 5 492 537
  Aris Zagreb Mariupol Gilboa Galil
Aris Thessaloniki * 85:76 88:75 91:70
Cedevita Zagreb 81:76 n.V. * 88:84 83:92
Asowmasch Mariupol 77:82 69:72 * 92:88 n.V.
Hapoel Gilboa Galil 83:92 73:84 86:95 *

Gruppe E[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. TurkeiTürkei Galatasaray Café Crown 6 4 2 441 374
2. GriechenlandGriechenland Panellinios Athen 6 4 2 366 375
3. ItalienItalien Bennet Cantù 6 3 3 413 398
4. NiederlandeNiederlande GasTerra Flames 6 1 5 365 438
  Istanbul Athen Cantù Groeningen
Galatasaray Café Crown * 79:53 76:57 86:58
Panellinios Athen 66:62 * 59:54 68:51
Bennet Cantù 75:72 72:57 * 81:54
GasTerra Flames 65:66 57:63 80:74 *

Gruppe F[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. ItalienItalien Benetton Treviso 6 6 0 454 414
2. SpanienSpanien Asefa Estudiantes 6 3 3 483 462
3. GriechenlandGriechenland PAOK Thesaliniki 6 3 3 449 438
4. FrankreichFrankreich Chorale Roanne 6 0 6 423 495
  Treviso Madrid PAOK Roanne
Benetton Treviso * 79:72 77:69 67:61
Asefa Estudiantes 71:80 * 88:77 87:60
PAOK Thessaloniki 62:67 77:72 * 92:74
Chorale Roanne 79:84 89:93 60:72 *

Gruppe G[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. TschechienTschechien ČEZ Nymburk 6 4 2 496 473
2. SpanienSpanien Cajasol Sevilla 6 3 3 494 478
3. IsraelIsrael Hapoel Jerusalem 6 3 3 466 463
4. LettlandLettland VEF Rīga 6 2 4 472 514
  Nymburk Sevilla Jerusalem Rīga
ČEZ Nymburk * 77:93 73:67 90:79
Cajasol Sevilla 68:89 * 72:76 95:83
Hapoel Jerusalem 91:82 70:84 * 91:78
VEF Rīga 75:85 83:82 74:71 *

Gruppe H[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. DeutschlandDeutschland ALBA Berlin 6 6 0 496 414
2. ItalienItalien Pepsi Caserta 6 3 3 472 463
3. RusslandRussland Krasnye Krylja Samara 6 2 4 478 502
4. PolenPolen Anwil Włocławek 6 1 5 470 537
  Berlin Caserta Samara Włocławek
ALBA Berlin * 79:62 88:64 92:73
Pepsi Caserta 73:79 * 94:67 87:79
Krasnye Krylja 68:72 78:85 * 103:80
Anwil Włocławek 74:86 81:71 83:98 *

2. Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe I[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. RusslandRussland UNICS Kasan 6 4 2 492 459
2. KroatienKroatien Cedevita Zagreb 6 4 2 513 531
3. SpanienSpanien CB Gran Canaria 6 2 4 482 484
4. SerbienSerbien KK Hemofarm 6 2 4 453 466
  Kasan Zagreb CB Gran Vršac
UNICS Kasan * 84:88 67:64 90:72
Cedevita Zagreb 76:94 * 114:110 n.V. 73:71
CB Gran Canaria 76:73 86:89 * 72:66
KK Hemofarm 83:84 86:73 75:74 *

Gruppe J[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. UkraineUkraine Budiwelnik 6 4 2 417 413
2. DeutschlandDeutschland BG Göttingen 6 4 2 433 416
3. FrankreichFrankreich Le Mans Sarthe 6 2 4 444 445
4. GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 6 2 4 443 463
  Kiew Göttingen Le Mans Aris
Budiwelnik * 68:53 67:71 73:78
BG Göttingen 61:63 * 75:71 74:55
Le Mans Sarthe 72:77 77:83 * 85:70
Aris Thessaloniki 85:69 82:84 73:78 *

Gruppe K[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. SpanienSpanien Asefa Estudiantes 6 5 1 489 459
2. ItalienItalien Pepsi Caserta 6 5 1 474 453
3. TurkeiTürkei Galatasaray Café Crown 6 2 4 409 421
4. TschechienTschechien ČEZ Nymburk 6 0 6 451 490
  Madrid Caserta Istanbul Nymburk
Asefa Estudiantes * 90:80 71:69 87:80
Pepsi Caserta 87:85 * 81:76 n.V. 88:80
Galatasaray Café Crown 57:68 54:64 * 76:75
ČEZ Nymburk 86:88 68:74 62:77 *

Gruppe L[Bearbeiten]

Team Sp S N P+ P-
1. ItalienItalien Benetton Treviso 6 5 1 461 426
2. SpanienSpanien Cajasol Sevilla 6 5 1 476 440
3. GriechenlandGriechenland Panellinios Athen 6 1 5 451 477
4. DeutschlandDeutschland ALBA Berlin 6 1 5 434 479
  Treviso Sevilla Athen Berlin
Benetton Treviso * 84:68 82:72 75:71
Cajasol Sevilla 66:55 * 84:71 76:67
Panellinios Athen 75:83 82:87 * 86:73
ALBA Berlin 74:82 81:95 68:65 *

Finalrunde[Bearbeiten]

Die Viertelfinalspiele fanden am 24. und 31. März 2010 und das Final-Four-Turnier, welches in Treviso ausgetragen wurde, am 17./18. April statt.[1]

RusslandRussland UNICS Kasan 90 79
ItalienItalien Pepsi Caserta 84 77
RusslandRussland UNICS Kasan 87
KroatienKroatien Cedevita Zagreb 66
SpanienSpanien Asefa Estudiantes 81 72
KroatienKroatien Cedevita Zagreb 90 81
RusslandRussland UNICS Kasan 92
SpanienSpanien Cajasol Sevilla 77
UkraineUkraine Budiwelnik Kiew 49 80
SpanienSpanien Cajasol Sevilla 67 77 Spiel um Platz 3:
SpanienSpanien Cajasol Sevilla 75 KroatienKroatien Cedevita Zagreb 59
ItalienItalien Benetton Treviso 63 ItalienItalien Benetton Treviso 57
ItalienItalien Benetton Treviso 66 84
DeutschlandDeutschland BG Göttingen 66 62

Ehrungen[Bearbeiten]

Regular Season MVP: Dontaye Draper

Am Final Four-Wochenende in Treviso wurden folgende Akteure der abgelaufenen Saison besonders ausgezeichnet:

Finals MVP[Bearbeiten]

All-Eurocup First Team 2010/11[Bearbeiten]

All-Eurocup Second Team 2010/11[Bearbeiten]

Coach of the Year[Bearbeiten]

Rising Star Trophy[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Format des Wettbewerbs, auf euroleague.net: (engl.)
  2. Treviso to host Finals, auf eurocupbasketball.com: (engl.)