Flockenblumen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flockenblumen
Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa)

Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa)

Systematik
Euasteriden II
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Carduoideae
Tribus: Cynareae
Gattung: Flockenblumen
Wissenschaftlicher Name
Centaurea
L.

Die Flockenblumen (Centaurea) bilden eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Carduoideae innerhalb der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der botanische Name geht auf den Zentauren (Centaurea) Chiron zurück, der mit der Kornblume (Centaurea cyanus) eine Wunde am Fuße des Helden Achilles geheilt haben soll. Die Gattung umfasst etwa 500 Arten, und ist hauptsächlich in Europa, dem Mittelmeerraum und in Vorderasien verbreitet. Nur wenige Arten stammen ursprünglich aus Amerika.

Beschreibung[Bearbeiten]

Kornblume (Centaurea cyanus)

Centaurea-Arten sind ein-, zwei- oder meist mehrjährige krautige Pflanzen, die je nach Art Wuchshöhen von 20 bis 300 cm erreichen. Die wechselständigen Laubblätter sind manchmal ungeteilt, häufig jedoch fiederteilig.

In köpfchenförmigen Blütenständen sitzen zehn bis viele Blüten. Die dachziegelartig angeordneten Hüllblättchen haben oft einen häutigen Rand, mit artspezifischen abgesetzten Anhängseln. Die Spreublätter sind borstig zerschlitzt. Bei den Carduoideae sind, im Gegensatz zu den anderen Unterfamilien, nur Röhrenblüten vorhanden. Bei vielen Arten sind die randlichen Röhrenblüten leicht zygomorph und vergrößert und steril. Als Früchte werden Achänen gebildet, bei denen der Pappus kurzborstig ist oder fehlt.

Stern-Flockenblume (Centaurea calcitrapa)
Sparrige Flockenblume (Centaurea diffusa)
Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea)
Berg-Flockenblume (Centaurea montana)
Sonnenwend-Flockenblume (Centaurea solstitialis)
Einköpfige Flockenblume (Centaurea uniflora)

Systematik[Bearbeiten]

Für Centaurea L. gibt es einige Synonyme: Acosta Adanson, Cnicus L., Grossheimia Sosnowsky & Takhtajan, Jacea Miller, Leucacantha Nieuwland & Lunell.

In jüngerer Zeit wurden die Gattungen Cheirolophus Cass., Crocodylium Hill, Cyanus Mill., Phalachrena Iljin, Psephellus Cass. und Rhaponticoides Vaill. von Centaurea abgetrennt. Bei den betroffenen Arten werden die neuen Namen in der folgenden Artenliste vorläufig als Synonyme aufgeführt.

In Mitteleuropa am häufigsten in der Natur zu finden sind die Kornblume (Centaurea cyanus), die aber in jüngerer Zeit stark zurückgegangen ist, sowie die Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea); regional unterschiedlich sind auch Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa), Schwarze Flockenblume (Centaurea nigra), Phrygische Flockenblume (Centaurea phrygia) und weitere Arten verbreitet.

Zur Gattung Flockenblumen (Centaurea) gehören ca. 260 Arten (Auswahl):

Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • David J. Keil, Jörg Ochsmann: Centaurea. In:  Flora of North America Editorial Committee (Hrsg.): Flora of North America North of Mexico. Volume 19: Magnoliophyta: Asteridae, part 6: Asteraceae, part 1 (Mutisieae–Anthemideae), Oxford University Press, New York/Oxford u. a. 2006, ISBN 0-19-530563-9, S. 177., online (engl.).
  • Josef Dostál: Centaurea L. In  T. G. Tutin, V. H. Heywood, N. A. Burges, D. M. Moore, D. H. Valentine, S. M. Walters, D. A. Webb (Hrsg.): Flora Europaea. Volume 4: Plantaginaceae to Compositae (and Rubiaceae), Cambridge University Press, Cambridge 1976, ISBN 0-521-08717-1, S. 254–301 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  •  Werner Greuter, Eckhard von Raab-Straube (Hrsg.): Med-Checklist. A critical inventory of vascular plants of the circum-mediterranean countries. Vol. 2 (Dicotyledones: Compositae). Organization for the Phyto-Taxonomic Investigation of the Mediterranean Area (OPTIMA), Genève 2008, ISBN 978-2-8279-0011-4, S. 81-152.
  • Werner Greuter: Compositae (pro parte majore): Centaurea. In: Werner Greuter, Eckhard von Raab-Straube (Hrsg.): Compositae. Euro+Med Plantbase - the information resource for Euro-Mediterranean plant diversity. Berlin 2006–2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flockenblumen – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien