Flughafen Tscheljabinsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tscheljabinsk
NASA Aufnahme
Kenndaten
ICAO-Code USCC
IATA-Code CEK
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 17 km nordöstlich von Tscheljabinsk
Nahverkehr Autobus 1, 2, 41 [1] Marschrutka 82
Basisdaten
Eröffnung 1930
Terminals 1
Passagiere 685.409 (2008)[2]
Start- und Landebahn
09/27 3200 m × 60 m Beton

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Tscheljabinsk (IATA: CEK, ICAO: USCC), nach dem Nachbarort gelegentlich manchmal Balandino genannt, ist der einzige Flughafen der Metropole Tscheljabinsk im südlichen Ural in der Russischen Föderation.

1930 startete erstmals ein Flugzeug vom heutigen Flughafengelände in die benachbarte Großstadt Magnitogorsk. 1938 wurde an dieser Stelle ein Flugplatz errichtet, 1962 die heutige Start- und Landebahn. Nach der Privatisierung 1994 wurde erstmals auch ein internationaler Flugbetrieb aufgenommen. Neben innerrussischen Verbindungen führen von hier Direktflüge nach China, Vereinigte Arabische Emirate, Armenien, Aserbaidschan, Tadschikistan, Usbekistan und Tschechien.

Mit dem Stadtzentrum ist der Flughafen über drei Buslinien verbunden. Balandino war bis Februar 2008 Heimat der Fluggesellschaft Aviaprad, die zu diesem Zeitpunkt aufgelöst wurde.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 26. Januar 2008 landete ein Airbus A319 der Fluggesellschaft S7 Airlines durch einen Fehler des Piloten anstatt auf der Landebahn auf der Rollbahn (alte Start- und Landebahn bis zum Bau der neuen). Es wurde niemand verletzt.
  • Am 26. Mai 2008 stürzte eine Frachtmaschine des Typs An-12 der Fluggesellschaft Moskowia 30 km nördlich von Tscheljabinsk ab. Das unbeladene Flugzeug war auf dem Weg nach Perm, als einige Minuten nach dem Start in der Kabine Rauch entstand. Der Pilot forderte eine Erlaubnis für eine Notlandung an. Auf dem Rückweg zum Flughafen stürzte das Flugzeug 11 km vor der Landebahn ab. Die Ursache für den Absturz war wahrscheinlich ein Defekt in der Bordelektronik. Alle neun an Bord befindlichen Menschen kamen ums Leben. [3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anfahrt zum Flughafen und Fahrplan der Busse
  2. Passagierzahlen für 2008 von aviaport.ru
  3. Bericht über das Unglück auf n24.de

Weblinks[Bearbeiten]

Panoramaansicht des Flughafengebäudes