Fußball in der Slowakei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des slowakischen Fußballverbandes

Fußball in der Slowakei bezieht sich auf Fußball in der Slowakei in Jahren 1939-1945 und nach 1993.

Fußballverband[Bearbeiten]

Der Slowakische Fußballverband war Mitglied der FIFA ab April 1939 bis 1945 und ist es auch wieder seit 1993.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Die Männernationalmannschaft kam in letzter Zeit in Fahrt und konnte sich als Gruppensieger für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika qualifizieren. Nachdem die slowakische Mannschaft überraschend gegen den Weltmeister Italien mit 3:2 gewonnen hat, qualifizierten sich die Slowaken auch für das Achtelfinale, wo sie jedoch nach einer 2:1 Niederlage gegen den späteren Finalteilnehmer Niederlande ausschieden. Der derzeitige Nationaltrainer in der Slowakei ist Vladimír Weiss. Die Nationalmannschaft der Frauen wird von Zsolt Paluszta trainiert.

Meisterschaft[Bearbeiten]

Logo der Corgoň liga

Die slowakische Fußballmeisterschaft für Vereinsmannschaften wird alljährlich in der bis 2014 so genannten Corgoň liga ausgetragen. Sie ist die höchste Spielklasse und wird von der in Nitra beheimateten Brauerei Corgoň gesponsert. Zur Saison 2014/15 wurde die Corgoň Liga in "Fortuna Liga" umbenannt. Die erste slowakische Fußballliga entstand in ihrer heutigen Form im Jahre 1993, als man nach Ende der Föderation mit Tschechien die gemeinsame Spielklasse nicht mehr fortsetzte. Das Zuschauerinteresse ist relativ gering. Es lag 2007/08 bei ca. 3000 Zuschauern/Spiel. Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass die Slowakei nur 5,5 Mio. Einwohner hat. Die Klubs verkaufen ihre Spieler an finanziell stärkere Klubs in Richtung Westen, neuerdings geht es aber auch in Richtung Ost, Nord und Süd. Beispiele für Spieler die sich in einen der international bedeutenden Ligen etabliert haben sind Marek Hamšík der beim italienischen Verein SSC Neapel unter Vertrag steht oder Peter Pekarík der aktuell für den Bundesligisten Hertha BSC unter Vertrag steht und früher für den MŠK Žilina gespielt hat.

Der Rekordmeister ist Slovan Bratislava mit acht Titeln, der nach der Saison 2003/04 in die 2. slowakische Liga abstieg. Der Wiederaufstieg gelang zur Saison 2006/07. Seit 2003 haben sich mit MŠK Žilina, FC Petržalka 1898 und MFK Ružomberok jedoch andere Mannschaften in den Vordergrund gespielt.

Die zweite Spielklasse der Slowakei nennt sich seit der Saison 2006/07 "1. Liga", die dritte Spielklasse ist unterteilt in die 2. Liga West und die 2. Liga Ost. Die 1. Liga spielt wie die Corgoň Liga zurzeit mit 12 Mannschaften, die beiden 2. Ligen spielen mit 16 Mannschaften.

2010 gelang den MŠK Žilina als erster slowakischer Verein, die Teilnahme an der Champions League, wo sie jedoch bereits in der Gruppenphase ausschieden.

Pokal[Bearbeiten]

Der Slowakische Fußballpokal (slowakisch Slovenský pohár) ist der Fußball-Pokalwettbewerb für slowakische Vereinsmannschaften. Er wird jährlich vom Slowakischen Fußballverband (slowak. Slovenský futbalový zväz, SFZ) veranstaltet.
Der Pokal wird seit der Saison 1969/70 ausgetragen, der erste Sieger war die Mannschaft von Slovan Bratislava.
Rekordsieger ist Slovan Bratislava mit insgesamt 12 Pokalsiegen.

Teilnahme der Slowakei an der Fußball-Europameisterschaft[Bearbeiten]

Noch nie qualifiziert

Teilnahme der Slowakei an der Fußball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

1994 in den USA nicht qualifiziert
1998 in Frankreich nicht qualifiziert
2002 in Südkorea/Japan nicht qualifiziert
2006 in Deutschland nicht qualifiziert
2010 in Südafrika Achtelfinale

Fußballer des Jahres in der Slowakei[Bearbeiten]

Der erste Titelträger war 1993 Peter Dubovský. Rekordtitelträger ist mit drei Ernennungen Dušan Tittel.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]