Gulfstream International Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Grund: Inhalt völlig veraltet. Unternehmen war pleite und heisst nun anders etc. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Gulfstream International Airlines
IATA-Code: 3M
ICAO-Code: GFT
Rufzeichen: GULF FLIGHT
Gründung: 1988
Sitz: Fort Lauderdale, Florida, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Drehkreuz:
Heimatflughafen: Fort Lauderdale-Hollywood International Airport
Flottenstärke: 42
Ziele: 21

Gulfstream International Airlines ist eine US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Fort Lauderdale, Florida. Hauptgesellschafter ist die G-Air Holdings. Sie bedient mit Linien- und Charterflügen Ziele in Florida und auf den Bahamas sowie in die Karibik. Die Linienflüge erfolgen auf Grund eines Code-Share-Abkommens mit Continental Airlines als Continental Connection. Gulfstream fliegt von allen US-Fluggesellschaften die meisten Ziele auf den Bahamas an.

Geschichte[Bearbeiten]

Gulfstream International Airlines wurde im Oktober 1988 von dem ehemaligen Kapitän der Eastern Airlines während eines Pilotenstreiks bei Eastern Airlines gegründet und startete seinen Flugbetrieb am 1. Dezember 1990.

Anfangs flog die Gesellschaft als Bedarfs-Taxi-Unternehmen zwischen Miami, Florida und Cap-Haïtien, Haiti. Auf Grund der schwierigen politischen Bedingungen auf Haiti wurden die Ziele auf die Bahamas verlagert. 1994 wurde ein Code-Share-Abkommen mit United Airlines geschlossen. Im August 1998 übernahm G-Air Holdings die Paradise International Airlines.

2004 wurde ein Langzeit-Code-Share-Abkommen mit Continental Airlines geschlossen.

Am 1. Oktober 2010 fusionierten die UAL Corporation und die Continental Airlines zu den United Continental Holdings. Durch die Fusion wurde auch der Regionalpartner der Continental Airlines, Continental Connection, Partner von United Express. Damit ist Gulfstream International Airlines nun Partner von United Express.

Flugziele[Bearbeiten]

  • Florida: Fort Walton Beach, Fort Lauderdale, Gainsville, Jacksonville, Key West, Miami, Naples, Orlando, Pensacola, Tallahasse, Tampa, West Palm Beach
  • New York: Jamestown
  • Ohio: Cleveland
  • Pennsylvania: Bradford, DuBois, Franklin
  • West Virginia: Lewisburg
  • Bahamas: Andros, Bimini, Freeport, George Town, Governor's Harbour, Marsh harbour, Nassau, North Eleuthera, New Bight, Treasure Cay

Gulfstream bedient unter eigener Flagge mit Charterflügen auch zweimal täglich Havanna, Cuba sowie Linienverbindungen von Fort Lauderdale nach Chub Cay und Great Harbour Cay auf den Berry Islands.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juli 2013 besteht die Flotte der Gulfstream International Airlines aus 42 Flugzeugen:[1][2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FAA- Behördliches Luftfahrzeugregister (englisch) abgerufen am 11. Juli 2013
  2. Flotte der Silver Airways/Gulfstream International Airlines (englisch) abgerufen am 11. Juli 2013

Weblinks[Bearbeiten]