Herdtlé & Bruneau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herdtlé & Bruneau
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1902
Auflösung 1914
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller
Produkte Automobile, MotorräderVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Motorrad von 1903

Herdtlé & Bruneau war ein französischer Hersteller von Automobilen[1] und Motorrädern[2].

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen hatte seinen Sitz an der Rue de la China 38 bis im 20. Arrondissement von Paris. 1902 begann die Produktion von Motorrädern.[2] 1905 entstand ein Automobil. Der Markenname lautete Herdtlé-Bruneau. 1914 endete die Produktion.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Im Angebot standen zunächst Motorfahrräder. Für den Antrieb sorgte ein Motor mit 1,25 PS Leistung, der nur 4 kg wog und eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h ermöglichte.[2]

Das 1905 vorgestellte Automobil blieb ein Prototyp. Jedes der vier Räder wurde von einen Motor mit 1 PS Leistung angetrieben. Eine Serienfertigung erfolgte nicht.[1]

1913 erschien ein Motorrad mit einem wassergekühlten Zweizylindermotor. 48 mm Bohrung und 75 mm Hub ergaben 271 cm³ Hubraum. Ein anderes Modell hatte einen Zweitaktmotor.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • S. Ewald: Enzyklopädie des Motorrads. Bechtermünz Verlag, Augsburg 1999, ISBN 3-8289-5364-6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Herdtlé & Bruneau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d e Ewald: Enzyklopädie des Motorrads.