Établissements Griffon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Établissements Griffon
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1902
Auflösung 1955
Sitz Courbevoie
Branche Automobilhersteller
Produkte Fahrräder, Motorräder, Automobile,Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Griffon Tricar von 1904
Griffon Motorrad von 1933

Établissements Griffon war ein französischer Hersteller von Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Courbevoie begann 1902 mit der Produktion von Motorrädern. Außerdem wurden zwischen 1906 und 1924 Automobile hergestellt. Der Markenname lautete Griffon. Etwa 1925 wurde Griffon von Peugeot übernommen, existierte als Marke jedoch noch bis 1955.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Fahrräder[Bearbeiten]

Für die Produktion der Fahrräder war die SA des Cycles Griffon zuständig.

Motorräder[Bearbeiten]

Anfangs entstanden Motorräder mit Einzylinder- und V2-Motoren eigener Fertigung, die auch erfolgreich bei Motorradrennen eingesetzt wurden. Später wurden auch Zweitaktmotoren verwendet.

Automobile[Bearbeiten]

Zwischen 1906 und 1910 wurde das Modell 7 CV mit einem Einzylinder-Einbaumotor von De Dion-Bouton hergestellt. Die offene Karosserie bot Platz für zwei Personen. 1921 folgte ein Cyclecar.[1][2][3] Für den Antrieb sorgte ein V2-Motor von Anzani mit 984 cm³ Hubraum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Erwin Tragatsch: Alle Motorräder 1894-1980, Motorbuchverlag, Stuttgart
  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Griffon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.