Cognet de Seynes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Cognet de Seynes
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1912
Auflösung 1926
Sitz Lyon
Leitung Édouard de Seynes
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Automobiles Cognet de Seynes war ein französischer Automobilhersteller.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Victor Cognet und Édouard de Seynes (1882–1957) gründeten 1912 in Lyon das Unternehmen und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Cognet de Seynes. 1920 übernahmen neue Inhaber das Unternehmen mit dem Ziel, jährlich 300 Fahrzeuge herzustellen. Doch schon kurze Zeit danach übernahm de Seynes wieder die Kontrolle. 1926 endete die Produktion. Die Zahl der hergestellten Exemplare schwankt zwischen insgesamt maximal 30[1] und 20 bis 30 pro Jahr[2]. Zwei Fahrzeuge sind erhalten geblieben.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell war mit einem Vierzylindermotor mit 1124 cm³ Hubraum und einem Dreiganggetriebe ausgestattet. Unter anderem gab es Tourenwagen mit drei und mit vier Sitzen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.