De Bazelaire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
F. de Bazelaire SA
Rechtsform SA
Gründung 1907
Auflösung 1928
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

F. de Bazelaire SA war ein französischer Automobilhersteller.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris begann 1907 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete De Bazelaire. 1928 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das erste Modell war der Rennwagen 10/14 CV mit Zweizylindermotor und 1100 cm³ Hubraum. 1908 folgten die Zweizylindermodelle 8/9 CV mit 1100 cm³ Hubraum, 12/14 CV mit 1700 cm³ Hubraum sowie ein Vierzylindermodell mit 2000 cm³ Hubraum. 1910 erschien das Modell Six mit Sechszylindermotor und 2500 cm³ Hubraum, das ab 1913 mit einem Einbaumotor von Fischer ausgestattet war. 1914 folgten verschiedene Vierzylindermodelle, von denen die kleineren Modelle Motoren von Ballot und die größeren Modelle Motoren von Janvier mit bis zu 3614 cm³ Hubraum erhielten.

Das Modell mit dem großen Motor von Janvier war auch nach dem Ersten Weltkrieg noch bis 1924 lieferbar. Dazu kam ein Vierzylindermotor von S.C.A.P. mit 1690 cm³ Hubraum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.