John Saxon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Saxon (* 5. August 1935 in Brooklyn als Carmine Orrico, New York City, Vereinigte Staaten) ist ein mit dem Golden Globe ausgezeichneter US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Saxon wurde im Alter von 16 Jahren von einem Agenten entdeckt, der ihn auf der Titelseite des Magazins True Romances sah. 1958 erhielt er für Männer über Vierzig den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller des Jahres. Obwohl er schon früh in seiner Karriere mit so bekannten Regisseuren wie Blake Edwards, John Huston und Otto Preminger arbeitete, schaffte er nicht den Durchbruch zum Filmstar. Er war daher zumeist nur in Nebenrollen zu sehen und wurde 1967 für den Golden Globe als bester Nebendarsteller für den Film The Appaloosa nominiert. Sein bekanntester Film ist Enter the Dragon (Der Mann mit der Todeskralle) an der Seite der Kampfkunst- und Filmlegende Bruce Lee. Hierbei kam Saxon sein schwarzer Gürtel in Karate zugute.

Saxon ist zudem ein häufig gebuchter Gaststar US-amerikanischer Fernsehserien, so unter anderem in Bonanza, Rauchende Colts, Die Straßen von San Francisco oder Detektiv Rockford – Anruf genügt. Er hatte zwischen 1982 und 1988 die feste Rolle des Tony Cumson in der Serie Falcon Crest.

Quentin Tarantino engagierte ihn unter anderem für einen Kurzauftritt als FBI-Agent Stanley Chase in From Dusk Till Dawn und in der CSI-Folge Grave Danger: Part 1 als böswilligen Bombenbauer.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1980: Blood Beach
  • 1980: Jenseits des Bösen (Beyond Evil)
  • 1980: Sador – Herrscher im Weltraum (Battle Beyond the Stars)
  • 1981: Flammen am Horizont (Wrong Is Right)
  • 1982: Tenebrae (Tenebre)
  • 1983: Chicago Cop (The Big Score)
  • 1983: Gefangene des Universums (Prisoners of the Lost Gold)
  • 1983: Hardcastle und McCormick (Hardcastle and McCormick: Rolling Thunder, Fernsehfilm)
  • 1984: Nightmare – Mörderische Träume (A Nightmare on Elm Street)
  • 1985: Das A-Team (Folge: Entführung auf arabisch)
  • 1985: Ausgetrickst (Brothers-in-law, Fernsehfilm)
  • 1985: Jackpot (Fever Pitch)
  • 1985: Paco – Kampfmaschine des Todes (Mani di pietra)
  • 1987: Nightmare 3 – Freddy Krueger lebt (A Nightmare on Elm Street 3)
  • 1987: State Prison (Death House)
  • 1988: Hard Ride (Crossing the Line)
  • 1988: Meine Mutter ist ein Werwolf (My Mom’s a Werewolf)
  • 1989: Aftershock
  • 1989: Tigerman (Final Alliance)
  • 1990: Mad Jake
  • 1991: Alienator 2 (The Arrival)
  • 1991: Animal Instinct (Carnal Crimes)
  • 1991: Blackmail
  • 1991: Der letzte Samurai (The Last Samurai)
  • 1991: Maximum Force (Maximum Force)
  • 1991: Payoff
  • 1992: Tödliches Spiel (Frame Up II: The Cover Up)
  • 1993: Die Rache des weißen Indianers (Jonathan degli orsi)
  • 1993: No Exit (No Escape, No Run)
  • 1994: Beverly Hills Cop III (Beverly Hills Cop III)
  • 1994: Freddy’s New Nightmare
  • 1994: Killing Annie (A Killing Obsession)
  • 1995: Liz Taylor Story (Liz – The Elizabeth Taylor Story, Fernsehfilm)
  • 1995: Mauer des Schweigens (The Killers Within)
  • 1996: From Dusk Till Dawn (From Dusk till Dawn)
  • 1997: Monster Stories (Monster Stories, Fernsehfilm)
  • 2000: Eine Diebin zum Verlieben (Night Class)
  • 2001: Schmutziges Erbe (Living in Fear)
  • 2005: Pelts – Getrieben vom Wahn (Masters of Horror: Pelts, Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]