Kevin Volland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Volland

Volland im Training (2010)

Spielerinformationen
Geburtstag 30. Juli 1992
Geburtsort MarktoberdorfDeutschland
Größe 179 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
0000–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2011
FC Thalhofen
FC Memmingen
TSG Thannhausen
TSV 1860 München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010
2010–2012
2012–
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
TSG 1899 Hoffenheim
5 0(4)
57 (20)
81 (20)
Nationalmannschaft2
2008–2009
2009–2010
2010–2011
2011
2012–
2014–
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19 [1]
Deutschland U-20 [1]
Deutschland U-21 [1]
Deutschland
6 0(2)
8 0(5)
10 0(6)
2 0(1)
17 0(9)
3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Dezember 2014
2 Stand: 18. November 2014

Kevin Volland (* 30. Juli 1992 in Marktoberdorf) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Stürmer steht bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag.

Laufbahn[Bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten]

Nachdem er beim FC Thalhofen mit dem Fußballspielen begonnen hatte, wechselte Volland 2005 zur C-Jugend des FC Memmingen, die in der Bayernliga, der damals höchsten Spielklasse, spielte. Nach dem Abstieg 2006 wechselte er zur TSG Thannhausen, um weiter in der höchsten Liga spielen zu können. Im Sommer 2007 trat er ins Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München ein, wo er auch im vereinseigenen Jugendinternat wohnte. Am 16. Oktober 2008 gab er sein Debüt im Dress des DFB, als er für die deutsche U-17 von Beginn an gegen die U-17 Tschechiens spielte. Auch drei Tage später gegen Russland stand er in der Startaufstellung. Bis zu seinem nächsten Einsatz in der deutschen U-17 verging über ein Jahr. Im Herbst 2009 gehörte er zum deutschen Aufgebot bei der WM in Nigeria. Er kam im letzten Vorrundenspiel gegen Honduras zum Einsatz, wo er auch sein einziges Tor für die Deutsche U17 erzielte, und im Achtelfinale, wo die Mannschaft am späteren Turniersieger Schweiz scheiterte.

Bereits am Ende Juli 2009 war er erstmals für die deutsche U-18 aufgelaufen. Beim Milk Cup bestritt er alle drei Spiele und schoss in den Spielen gegen die U-20 Nordirlands, die U-19 der USA und die bulgarische U-20 jeweils ein Tor. Bis Mai 2010 spielte er noch fünfmal für die U-19 und schoss dabei zwei Tore. Im Verein war er in der Spielzeit 2009/10 Stammspieler der U-19. In 23 Bundesligaspielen erzielte er sieben Tore. Zweimal saß er in der Regionalliga Süd auf der Bank der U23, wurde aber nicht eingewechselt.

Anfänge im Profifußball[Bearbeiten]

Zur Vorbereitung auf die Spielzeit 2010/11 holte ihn Trainer Reiner Maurer zusammen mit den weiteren A-Jugendlichen Moritz Leitner, Daniel Hofstetter und Markus Ziereis zu den Profis des TSV 1860. Volland durchlief die gesamte Vorbereitung mit der ersten Mannschaft und kam in zwölf von 14 Spielen zum Einsatz. Am 14. August 2010 gab er wie Moritz Leitner sein Pflichtspieldebüt für 1860, als er im Pokalspiel in Verl eingewechselt wurde. Im Anschluss kam er zweimal für die U19 und dreimal für die Zweitvertretung der Sechzger zum Einsatz, wobei er für die U19 zwei und für die U23 vier Tore schoss. Sein erstes Spiel für die Profimannschaft in der 2. Bundesliga bestritt er am 26. September 2010, als er beim Spiel in Augsburg eingewechselt wurde. Bis zur Winterpause folgten sechs weitere Kurzeinsätze.

In der Nationalmannschaft war Volland im Sommer zur U-19 aufgestiegen. Am 18. August 2010 kam er beim Spiel gegen Belgien zu seinem ersten Einsatz, sein erstes Tor schoss er am 3. September gegen die Niederlande. Bis zum Winter wurde er noch fünfmal eingesetzt, wobei er vier Tore erzielte.

Im Januar 2011 unterschrieb Volland beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim einen Vertrag bis 2015, er blieb jedoch auf Leihbasis weiter in München. Der Leihvertrag lief bis Sommer 2012, wobei Hoffenheim die Option besaß, ihn bereits im Winter 2011/12 zu sich zu holen.[2] Beim Spiel in Osnabrück am 21. Januar 2011 stand er erstmals in der Startaufstellung der Löwen und erzielte auch sein erstes Pflichtspieltor für den TSV 1860. In den fünfzehn restlichen Spielen der Saison stand Volland immer in der Startaufstellung. Er schoss in diesen Spielen fünf Tore und bereitete vier weitere vor. Nach dem Ende der Zweitligaspielzeit lief er nochmals für die U19 der Sechzger auf, die sich für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert hatte. Er bestritt die beiden Halbfinalpartien gegen den 1. FC Kaiserslautern von Anfang an, in denen sich allerdings die roten Teufel durchsetzen. Auch für die deutsche U19 spielte er in der Rückrunde noch dreimal und schoss ein Tor.

Etablierung bei 1860[Bearbeiten]

Auch in die neue Spielzeit startete er als Stammspieler, in den ersten sechs Spielen schoss er vier Tore und bereitete zwei weitere vor. Am 31. August spielte er erstmals für die deutsche U-20, für die er auch das erste Tor in der neuen Juniorennationalmannschaftsspielzeit schoss. Bereits Anfang August hatte ihm der DFB die bronzene Fritz-Walter-Medaille in der Altersklasse U19 verliehen.[3] Für die Spiele gegen Bosnien-Herzegowina und San Marino am 6. und 10. Oktober wurde er von Trainer Rainer Adrion erstmals in den Kader der deutschen U21 berufen, er musste die Teilnahme allerdings verletzungsbedingt absagen.[4]

Die TSG Hoffenheim nutzte die Option, Volland bereits im Winter zu sich zu holen, nicht.[5] Volland war bis zur Winterpause der treffsicherste Spieler der Löwen, in 21 Pflichtspielen schoss er zehn Tore und bereitete sechs weitere vor. Am 29. Februar 2012 kam er schließlich zu seinem ersten Einsatz für die deutsche U-21, als er beim Spiel gegen Griechenland in der Schlussphase eingewechselt wurde. Am Ende der Zweitligaspielzeit stand Volland mit 14 Toren an der Spitze der internen Torjägerliste, er verwies seinen Sturmpartner Benjamin Lauth und Rechtsaußen Stefan Aigner mit je elf Treffern auf Platz zwei. Insgesamt schoss Volland für die Sechzger in 57 Ligaspielen 20 Tore, in drei Pokalspielen traf er einmal.

Wechsel nach Hoffenheim[Bearbeiten]

Zur Spielzeit 2012/13 wechselte Volland schließlich in den Kraichgau und gehörte nun, eineinhalb Jahre nach der Verpflichtung, zum Aufgebot der TSG Hoffenheim. Am 3. November 2012 erzielte er in seinem 10. Spiel sein erstes Bundesligator, als er beim 3:2-Heimspielerfolg der Hoffenheimer gegen den FC Schalke 04 zum zwischenzeitlichen 1:0 traf. Bereits in seiner ersten Saison konnte sich Volland als Stammspieler in Hoffenheim etablieren, in der Saison 2012/2013 gelangen ihm in der Bundesliga 6 Tore und 12 Vorlagen, in der Saison 2013/2014 11 Tore und 9 Vorlagen. Am 28. Juli 2013 gab die TSG 1899 Hoffenheim die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Kevin Volland bis 2017 bekannt.[6]

A-Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 8. Mai 2014 nahm Bundestrainer Joachim Löw Volland in den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien auf.[7] Sein Länderspiel-Debüt in der A-Nationalmannschaft gab er am 13. Mai 2014 in Hamburg beim 0:0-Unentschieden im Test-Länderspiel gegen die Auswahl Polens.[8] Bei der Nominierung des endgültigen deutschen Kaders für die WM 2014 wurde Volland nicht berücksichtigt.[9]

Bei den Länderspielen gegen Gibraltar sowie gegen die spanische Elf jeweils im November 2014 kam er zu weiteren Einsätzen im DFB-Team. Er trug dabei aufgrund des Fehlens von Mesut Özil die Rückennummer 8.

Sonstiges[Bearbeiten]

Sein Vater ist der ehemalige Eishockeynationalspieler Andreas Volland. Auch Kevin Volland spielte zunächst beim EV Füssen Eishockey, bevor er mit dem Fußballspielen begann.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kevin Volland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c DFB.de: U-19-, U-20-, U-21-Nationalspieler Volland
  2. Perfekt: Volland unterschreibt bis 2015 bei Hoffenheim und spielt bis 2012 weiter für die Löwen auf tsv1860.de. 17. Januar 2011, abgerufen am 22. September 2011
  3. Die Nachwuchsspieler des Jahres auf dfb.de. 22. Juli 2011, abgerufen am 22. September 2011
  4. Olivier Griss: Fix! Volland sagt U21-Länderspiel ab auf dieblaue24.de. 8. Oktober 2011, abgerufen am 9. Oktober 2011
  5. kicker online: Hoffenheim zieht die Option nicht
  6. 2017! Volland verlängert vorzeitig auf achtzehn99.de
  7. Löw nominiert 30 Spieler für erweiterten WM-Kader dfb.de, 8. Mai 2014.
  8. Mit acht Debütanten gegen Polen dfb.de, 13. Mai 2014.
  9. WM-Kader steht: Löw streicht Mustafi, Schmelzer und Volland. Meldung. DFB, 2. Juni 2014, abgerufen am 3. Juni 2014.