Marc-André ter Stegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marc-André ter Stegen

ter Stegen (August 2014)

Spielerinformationen
Geburtstag 30. April 1992
Geburtsort MönchengladbachDeutschland
Größe 189 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1996–2010 Borussia M’gladbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011
2009–2014
2014–
Borussia M’gladbach II
Borussia M’gladbach
FC Barcelona
18 (0)
108 (0)
0 (0)
Nationalmannschaft2
2007–2008
2008–2009
2009–2010
2010–2011
2012–2014
2012–
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-21
Deutschland
7 (0)
16 (0)
8 (0)
5 (0)
5 (0)
4 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 13. Mai 2014

Marc-André ter Stegen (* 30. April 1992 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Fußballtorhüter, der seit Juli 2014 beim FC Barcelona unter Vertrag steht.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Borussia Mönchengladbach[Bearbeiten]

Marc-André ter Stegen 2011

Marc-André ter Stegen spielte seit Juli 1996 bei Borussia Mönchengladbach[1] und durchlief dort die gesamte Jugendabteilung. Im Jahre 2009 unterzeichnete er einen Profivertrag.[2]

Bevor ihn Gladbachs Trainer Lucien Favre zur neuen Nummer 1 der ersten Mannschaft machte, hatte er als Stammtorhüter in der zweiten Mannschaft gespielt.[3] Sein Bundesligadebüt gab ter Stegen am 10. April 2011 beim Derby gegen den 1. FC Köln.[4] Auch durch seine guten Leistungen in den restlichen sechs Bundesligaspielen der Saison 2010/11 und den beiden Relegationsspielen gegen den VfL Bochum gelang seiner Mannschaft der Klassenerhalt und führte zum Erreichen des vierten Platzes in der darauffolgenden Saison 2011/12.

Am 6. Januar 2014 teilte Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl auf einer Pressekonferenz mit, dass ter Stegen seinen bis 2015 laufenden Vertrag nicht verlängern werde.[5]

FC Barcelona[Bearbeiten]

Zur Saison 2014/15 wechselt ter Stegen zum FC Barcelona. Er unterschrieb im Mai 2014 einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 und kostete 12 Mio. Euro Ablöse; seine Ausstiegsklausel liegt bei 80 Mio. Euro.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Im Mai 2009 war er als Stammtorhüter[7] im Kader des U17-Nationalteams, das durch einen 2:1-Sieg im Endspiel gegen die Niederlande die U-17-Europameisterschaft 2009 in Deutschland gewann.[8] Die Technische Kommission wählte ihn neben dem Italiener Mattia Perin als einen von zwei Torhütern in die Mannschaft des Turniers.[9] Im darauf folgenden Herbst war er auch bei der U-17-Weltmeisterschaft 2009 in Nigeria Stammtorhüter, das Team scheiterte jedoch im Achtelfinale am späteren Weltmeister Schweiz.

Am 29. Februar 2012 gab er sein Debüt in der U-21-Nationalmannschaft, die in Halle (Saale) mit 1:0 gegen die Auswahl Griechenlands gewann.

Nachdem ter Stegen von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen Kader der deutschen A-Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2012 berufen worden war, gab er am 26. Mai 2012 im St. Jakob-Park bei der 3:5-Niederlage gegen die Schweiz in der Startaufstellung sein A-Länderspieldebüt.[10] Er war zu diesem Zeitpunkt nach Eike Immel der zweitjüngste Torhüter in der Geschichte der Nationalmannschaft.[11] Am 28. Mai 2012 gab Joachim Löw bekannt, dass ter Stegen nicht zum endgültigen Kader gehöre.[12]

Marc-André ter Stegen absolvierte sein zweites Länderspiel am 15. August 2012 in Frankfurt gegen Argentinien. Er wurde für Thomas Müller eingewechselt, nachdem Ron-Robert Zieler mit einer roten Karte vom Platz gestellt worden war. Sofort nach seiner Einwechslung hielt ter Stegen einen Elfmeter von Lionel Messi, der erstmals einen Strafstoß in der Nationalmannschaft nicht verwandelte, kassierte danach aber noch drei Treffer.[13]

Am 2. Juni 2013 absolvierte ter Stegen sein drittes Länderspiel in einem Freundschaftsspiel gegen die Auswahl der USA in Washington. Nach einer Rückgabe von Benedikt Höwedes verlor ter Stegen die Kontrolle über den Ball, der daraufhin ins eigene Netz rollte, was als Eigentor gewertet wurde. Das Spiel endete 4:3 für die USA.[14][15] In seinen ersten drei Einsätzen kassierte ter Stegen zwölf Tore; jedes dieser Spiele ging verloren.

Für den vorläufigen Weltmeisterschaftskader 2014 wurde ter Stegen nicht berücksichtigt. Hingegen wurde er für das erste Vorbereitungsspiel am 13. Mai 2014 im Hamburger Volksparkstadion gegen Polen nominiert, da einige Spieler aus besagtem Kader mit ihren Vereinen Pflichtspieltermine zu absolvieren hatten. Er wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselt und blieb erstmals in der deutschen A-Nationalmannschaft ohne Gegentor.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2009 wurde ter Stegen mit der Fritz-Walter-Medaille in Bronze (U-17) als einer der Nachwuchsspieler des Jahres ausgezeichnet.[16] Im August 2011 erhielt er diese Medaille in der Altersklasse U-19 auch in Gold.[17] In einer Umfrage des Kicker-Sportmagazins wurde ter Stegen von den Profis der Fußball-Bundesliga als bester Torwart der Saison 2011/12 gewählt.[18]

Sonstiges[Bearbeiten]

Ter Stegen hat niederländisch-flämische Vorfahren, woher sich auch sein Name ableitet.[19][20]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marc-André ter Stegen, www.borussia.de
  2. ter Stegen erhält Profivertrag (www.rp-online.de, 11. August 2009)
  3. Torwart-Talent mit Perspektive (www.borussia.de, 16. Juli 2010)
  4. Hanke als Vorbereiter, Reus als Vollstrecker, kicker.de
  5. Ter Stegen verlässt Borussia borussia.de, abgerufen am 7. Januar 2014
  6. FC Barcelona: Marc-André ter Stegen signs 5-year contract, 22. Mai 2014
  7. EM-Kader Deutschland U17 (www.dfb.de, 18. Mai 2009)
  8. Deutschlands Fußballer sind U17-Europameister (www.spiegel.de, 18. Mai 2009)
  9. UEFA (Hrsg.): TECHNICAL REPORT: European Under-17 & Under-19 Championships Final Rounds 2009 – Germany and Ukraine, Nyon 2009, S. 37.
  10. Länderspiel-Premiere für Marc-André ter Stegen (www.dfb.de, 26. Mai 2012)
  11. Ter Stegens Albtraum, rp-online.de vom 29. Mai 2012 (abgerufen am 1. Juni 2012).
  12. Löws Streichkandidaten stehen fest (www.sport1.de, 28. Mai 2012)
  13. fifa.com: Messi zwischen Geniestreich und Versagen
  14. DFB-Team mit Pleite gegen USA (www.sportschau.de, 2. Juni 2013)
  15. Note "Sechs" für Keeper ter Stegen, Kruse überzeugt
  16. DFB verleiht Fritz-Walter-Medaillen (www.fussballer-portal.de, 31. August 2009)
  17. Nachricht auf transfermarkt.de abgerufen am 22. Juli 2011
  18. „Ter Stegen, Reus und Favre gewinnen Umfrage“. Financial Times Deutschland, ftd.de. 21. Mai 2012. Archiviert vom Original am 30. Juli 2012. Abgerufen am 24. Mai 2012.
  19. "Ich bin kein Ronaldo-Fan" In: spox.com. 9. Mai 2009, abgerufen am 31. Dezember 2012
  20. Lewis Holtby haut das Ding einfach rein In der Mittelbayerischen Zeitung. 5. Oktober 2011, abgerufen am 31. Dezember 2012