Off the Wall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Off the Wall
  DE 25 07.01.1980 (21 Wo.)
  CH 27 12.07.2009 (4 Wo.)
  UK 3 29.09.1979 (203 Wo.)
  US 3 01.09.1979 (169 Wo.)
Singles[3]
Don’t Stop ’til You Get Enough
  DE 13 19.11.1979 (28 Wo.)
  AT 11 01.01.1980 (9 Wo.)
  CH 4 06.01.1980 (11 Wo.)
  UK 3 15.09.1979 (19 Wo.)
  US 1 28.07.1979 (21 Wo.)
Rock with You
  DE 58 31.03.1980 (10 Wo.)
  CH 68 12.07.2009 (3 Wo.)
  UK 7 09.02.1980 (13 Wo.)
  US 1 03.11.1979 (24 Wo.)
Off the Wall
  CH 81 12.07.2009 (1 Wo.)
  UK 7 24.11.1979 (11 Wo.)
  US 10 16.02.1980 (17 Wo.)
She’s out of My Life
  CH 97 12.07.2009 (1 Wo.)
  UK 3 03.05.1980 (9 Wo.)
  US 10 19.04.1980 (16 Wo.)
Girl Friend
  UK 41 26.07.1980 (5 Wo.)

Off the Wall ist das fünfte Studioalbum von Michael Jackson. Es erschien am 10. August 1979 bei Epic Records und wurde von Quincy Jones produziert. Von dem Album wurden über 20 Millionen Tonträger verkauft; es war das bis dahin weltweit erfolgreichste Album eines schwarzen Künstlers.

Produktion[Bearbeiten]

Off the Wall wurde vom 4. Dezember 1978 bis 3. Juni 1979 im Allen Zentz Recording, Westlake Audio und den Cherokee Studios aufgenommen. Abgemischt wurde im Westlake Audio, Los Angeles. Im Vorfeld der Arbeit an Off the Wall war befürchtet worden, Quincy Jones passe wegen seiner ausgeprägten Funk-Orientierung nicht zu Jackson.

Trotz des Erfolgs seines Albums war Michael Jackson enttäuscht, weil er im Jahr 1980 mit nur einem Grammy ausgezeichnet wurde (für den Eingangstitel des Albums Don’t Stop ’til You Get Enough).

Chartplatzierungen und Verkäufe[Bearbeiten]

Off the Wall erreichte Rang 3 der US-Hitparade und hielt sich 48 Wochen in den Top 20. In Großbritannien erreichte es ebenfalls Rang 3.

Allein in den USA wurden 9 Millionen Tonträger verkauft. Das Album verkaufte sich auch international sehr gut, insgesamt 20 Millionen Mal.

Die beiden Singles, Don’t Stop ’til You Get Enough und Rock with You, wurden Nummer-eins-Hits der US-Hitparade. Die weiteren Auskopplungen, She’s out of My Life und der Titelsong Off the Wall, gelangten in die Top Ten. Dieses war in den USA zuvor noch bei keinem Album der Fall gewesen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Singleauskopplung Don’t Stop ’til You Get Enough erhielt 1980 einen Grammy in der Kategorie Best Male R&B Vocal Performance.

Die Musikzeitschrift Rolling Stone wählte Off the Wall auf Rang 68 der 500 Greatest Albums of All Time.[4]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Don’t Stop ’til You Get Enough (Michael Jackson)
  2. Rock with You (Rod Temperton)
  3. Workin' Day and Night (Michael Jackson)
  4. Get on the Floor (Michael Jackson, Louis Johnson)
  5. Off the Wall (Rod Temperton)
  6. Girlfriend (Paul McCartney)
  7. She’s out of My Life (Tom Bahler)
  8. I Can’t Help It (Susaye Greene-Bowne, Stevie Wonder)
  9. It’s the Falling in Love (David Foster, Carole Bayer Sager)
  10. Burn This Disco Out (Rod Temperton)

Auf der Erstpressung des Albums waren andere Versionen der Songs Rock with You und Get on the Floor enthalten. Diese sind bis heute nicht auf anderen Tonträgern veröffentlicht.

Singles[Bearbeiten]

  • Juli 1979 – Don’t Stop ’til You Get Enough
  • Oktober 1979 – Rock with You
  • Februar 1980 – Off the Wall
  • April 1980 – She’s out of My Life
  • Juli 1980 – Girlfriend (nur UK)

In Europa kam die Single Off the Wall zu dem Zeitpunkt heraus, als in den USA Rock with You auf den Markt kam. Umgekehrt wurde der Titel Rock with You in Europa dann veröffentlicht, als in den Vereinigten Staaten Off the Wall als Single erschien.

Special Edition 2001[Bearbeiten]

Seit 2001 wird nur noch die Special Edition vertrieben. Sie enthält zusätzlich Audio-Kommentare von Quincy Jones und Rod Temperton sowie die Bonus Tracks

  • Don’t Stop ’til You Get Enough (Michael Jackson’s Original Demo Recording) und
  • Workin' Day and Night (Michael Jackson’s Original Demo Recording).

Quellen[Bearbeiten]

  1. VÖ-Datum
  2. Chartdaten Album Chartdiskografie DE, CH, UKUS
  3. Chartdaten Singles DE, AT, CH, UK, US
  4. Levy, Joe (Hrsg.): Rolling Stone. Die 500 besten Alben aller Zeiten. (Originalausgabe: Rolling Stone. The 500 Greatest Albums of all Time. Wenner Media 2005). Übersetzung: Karin Hofmann. Wiesbaden: White Star Verlag, 2011, S. 81