Massimo Ranieri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massimo Ranieri

Massimo Ranieri (* 3. Mai 1951 in Neapel) ist ein italienischer Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Bekanntheit erreichte er 1988, als er mit dem Lied Perdere l'amore das Sanremo-Festival gewann.

Er vertrat Italien zweimal beim Eurovision Song Contest - 1971 erreichte er in Dublin mit dem Lied L'amore è un attimo Platz 5. Zwei Jahre später, beim Eurovision Song Contest 1973 in Luxemburg, belegte er mit "Chi sarà con te" den 13. Platz.

2008 erhielt er vom italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano die Auszeichnung Premio Vittorio de Sica in der Sparte "Theater".

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1976: Meditazione
  • 1978: La faccia del mare
  • 1983: Barnum
  • 1988: Perdere l´amore
  • 1995: Ranieri
  • 1997: Canzoni in corso
  • 1999: Hollywood
  • 2001: Ranieri canta Napoli
  • 2006: Canto perché non so nuotare...da 40 anni
  • 2009: Napoli...Viaggio in Italia
  • 2011: Chi nun tene coraggio nun se cocca che femmene belle
  • 2013: Senza 'na ragione

Weblinks[Bearbeiten]