Raphael Gualazzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raphael Gualazzi
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Reality and Fantasy
  DE 49 27.05.2011 (… Wo.)
  AT 53 27.05.2011 (… Wo.)
  IT 4 03.03.2011 (… Wo.)
Singles
Follia d'amore
  IT 8 03.03.2011 (1 Wo.)
Madness of Love
  AT 40 27.05.2011 (… Wo.)
  CH 52 29.05.2011 (… Wo.)
Liberi o no (& the Bloody Beetroots)
  IT 20 23.02.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Raphael Gualazzi (* 11. November 1981 in Urbino als Raffaele Gualazzi) ist ein italienischer Sänger und Pianist.

Schon 2005 erschien sein Debüt-Album Love Outside the Window beim Plattenlabel Edel Music. Kurz nach Erscheinen seines zweiten Albums Reality and Fantasy im Jahr 2011 siegte er in der Kategorie „Newcomer“ beim Sanremo-Festival mit seinem Jazz-Song Follia d’amore (dt.: ‚Liebeswahn‘). Mit dem Stück – auf Englisch und Italienisch als Madness of Love interpretiert – vertrat Gualazzi Italien beim Eurovision Song Contest 2011. Dies war der erste Beitrag Italiens seit 1997.[1] Gualazzi belegte hinter Ell und Nikki aus Aserbaidschan den zweiten Platz mit 189 Punkten.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2005: Love Outside the Window
  • 2011: Reality and Fantasy
  • 2013: Happy Mistake

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Raphael Gualazzi swingt für Italien bei rp-online.de