Mike Liut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mike Liut Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Januar 1956
Geburtsort Weston, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1976, 4. Runde, 56. Position
St. Louis Blues
WHA Amateur Draft 1976, 5. Runde, 50. Position
New England Whalers
Spielerkarriere
1972–1977 Bowling Green State University
1977–1979 Cincinnati Stingers
1979–1985 St. Louis Blues
1985–1990 Hartford Whalers
1990–1992 Washington Capitals

Michael Dennis Liut (* 7. Januar 1956 in Weston, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der während seiner aktiven Karriere für die St. Louis Blues, Hartford Whalers und Washington Capitals in der National Hockey League sowie die Cincinnati Stingers in der World Hockey Association spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Mike Liut begann seine Karriere 1973 in der CCHA für die Bowling Green State University. 1977 konnte er mit ihnen die Meisterschaft der CCHA gewinnen. Im selben Jahr wurde er zum besten College-Spieler des Jahres gewählt.

Bereits 1976 wurde er im Mai im WHA Amateur Player Draft von den New England Whalers ausgewählt. Nur einen Monat später wählten ihn die St. Louis Blues im NHL Amateur Draft 1976 in der fünften Runde an Position 56 gedraftet. Die New England Whalers transferierten die WHA-Rechte an Liut an die Cincinnati Stingers.

Im Herbst 1977 wechselte Mike Liut in die WHA und spielte dort zwei Jahre für Cincinnati. 1979 löste sich die WHA auf und die St. Louis Blues machten von ihren im Draft erhaltenen Rechten an Liut gebrauch und holten ihn ins Team. Er war sofort die Nummer 1 im Team und erreichte in seinen ersten zwei Jahren zusammen 65 Siege. 1981 wurde er für den Lester B. Pearson Award als bester Spieler und für die Hart Memorial Trophy als wertvollster Spieler der NHL nominiert. Er konnte den Lester B. Pearson Award, dessen Gewinner durch die Spieler gewählt wird, mit einer Stimme Vorsprung vor Wayne Gretzky gewinnen. Außerdem wurde er in das NHL First Allstar-Team gewählt.

Die folgenden Spielzeiten waren nicht mehr so erfolgreich und er wurde im Februar 1985 zu den Hartford Whalers transferiert. Drei Jahre lang war er Stammtorhüter der Whalers und hatte in der Saison 1986/87 mit vier Shutouts die meisten der Liga. 1988/89 hatte er mit Verletzungen zu kämpfen und verlor seinen Stammplatz an Peter Sidorkiewicz.

Während der Saison 1989/90 wurde er zu den Washington Capitals transferiert. Dort nahm er die Position als Back-up-Goalie ein. 1992 erlitt er einen Bandscheibenvorfall, der dazu führte, dass Liut seine Karriere als Spieler beenden musste.

Von 1995 bis 1998 war Mike Liut Assistenztrainer des Eishockeyteam der University of Michigan.

Besonderes[Bearbeiten]

  • Von allen Torhüter, die in der WHA spielt haben, war er 1992 der letzte noch aktive.
  • Mike Liut ist ein Cousin von Ron Francis, Mitglied der Hockey Hall of Fame.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

Hartford Whalers[Bearbeiten]

  • Meiste Siege als Torhüter (115)
  • Meiste Shutouts (13)

Weblinks[Bearbeiten]