Steve Yzerman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Steve Yzerman Eishockeyspieler
Steve Yzerman
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Mai 1965
Geburtsort Cranbrook, British Columbia, Kanada
Spitzname The Captain
Größe 180 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1983, 1. Runde, 4. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1980–1981 Nepean Raiders
1981–1983 Peterborough Petes
1983–2006 Detroit Red Wings

Stephen Gregory Yzerman (* 9. Mai 1965 in Cranbrook, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeystürmer. Ab 1983 spielte er für die Detroit Red Wings in der National Hockey League und gewann in seiner 23 Jahre andauernden Karriere drei Mal den Stanley Cup, die olympische Goldmedaille 2002 sowie mehrere individuelle Auszeichnungen. Durch seine 20-jährige Amtszeit als Mannschaftskapitän in Detroit, die längste in der Geschichte der NHL, war er in der gesamten Liga als Führungspersönlichkeit angesehen und erhielt den Spitznamen „The Captain“. Seit Mai 2010 ist er General Manager der Tampa Bay Lightning aus der NHL. Zwischen 2006 und Mai 2010 war er unter anderem als Vizepräsident der Detroit Red Wings tätig und arbeitete zudem auf unterschiedlichen Funktionärsposten für die kanadische Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Steve Yzerman im Trikot der Detroit Red Wings

Der Anfang[Bearbeiten]

Steve Yzerman begann seine Karriere 1981 in der kanadischen Juniorenliga OHL bei den Peterborough Petes. Gleich in seiner ersten Saison erzielte er 64 Punkte in 58 Spielen. Die Marke konnte er im Jahr darauf auf 91 Punkte verbessern. Auf Grund seiner guten Leistungen wurde er von den Detroit Red Wings in der ersten Runde des NHL Entry Draft 1983 an Position vier gezogen.

Die Red Wings, die zu den Original Six gehören, machten zu dem Zeitpunkt eine schwierige Phase durch. In den vergangenen 17 Jahren erreichten sie nur zweimal die Playoffs und waren weit entfernt vom Glanz vergangener Jahre. Das sollte sich mit Steve Yzerman ändern.

Sein erstes NHL-Spiel bestritt er am 5. Oktober 1983 und erzielte dabei sein erstes Tor. In seiner ersten Saison führte er die Kategorien meiste Assists (48) und Punkte (87) für NHL-Rookies an. Von der Zeitung Sporting News wurde er als "Rookie of the Year" ausgezeichnet. Nachdem die Red Wings fünf Mal in Folge die Playoffs verpasst hatten, gelang ihnen in Yzermans Debüt-Saison der Einzug wieder.

Der Aufstieg[Bearbeiten]

1986/87 wurde Steve Yzerman als 21-jähriger der bisher jüngste Kapitän für die Detroit Red Wings. In der Saison 1988/89 stellte Yzerman mit 155 Punkten (65 Tore, 90 Assists) einen persönlichen Rekord auf. Für seine großartige Saisonleistung wurde er mit dem Lester B. Pearson Award als bester Spieler der NHL ausgezeichnet. Auf einen Mannschaftserfolg musste er aber noch einige Zeit warten.

1993 übernahm Scotty Bowman den Trainerposten in Detroit. Bowman hatte mit Montreal und Pittsburgh bereits sechs Stanley Cups gewonnen und sollte die wieder in den Playoffs etablierten Red Wings zum Gewinn des Stanley Cup führen. Yzerman war 1993 frustriert, da er die Führungspersönlichkeit in Detroit war, der große Erfolg aber noch ausblieb und dadurch besonders auf ihm die Hoffnungen der Fans und somit auch der Druck lastete. Unter anderem wurde diskutiert, ob man ihn zu einem anderen Team transferieren sollte. Bowman stellte schließlich das Spiel von Yzerman um. Während er in den ersten zehn Jahren seiner Karriere hauptsächlich in der Offensive Akzente setzte und zu den besten Scorern gehörte, ließ ihn Scotty Bowman viel defensiver spielen. Dadurch sank zwar seine Punkteausbeute, aber er entwickelte sich zu einem der besten Zwei-Wege-Stürmer der Liga und das Spiel des Teams wurde dadurch effektiver.

Auf dem Weg zum Stanley Cup[Bearbeiten]

1994/95 streckten die durch Yzerman angeführten Red Wings zum ersten Mal die Hände nach dem Stanley Cup aus, als sie im Finale gegen die New Jersey Devils klar in vier Spielen verloren.

Doch 1997 war es endlich soweit und "The Captain", wie Yzerman genannt wurde, gewann mit den Detroit Red Wings zum ersten Mal wieder den Stanley Cup nach über 40 Jahren. In der darauf folgenden Saison 1997/98 konnten die Red Wings den Erfolg wiederholen und Yzerman wurde mit der Conn Smythe Trophy als wertvollster Spieler in den Playoffs ausgezeichnet. Yzerman hatte mit 24 Punkten in 22 Playoff-Spielen deutlichen Anteil am Erfolg.

2000 folgte noch die Auszeichnung als bester Defensiv-Stürmer mit der Frank J. Selke Trophy.

Verletzungssorgen und Erfolge[Bearbeiten]

2000/01 fiel er zum Ende der Saison aus, da er sich das Bein brach, doch er kämpfte sich zurück und konnte immerhin noch ein Playoff-Spiel absolvieren.

Im Jahr 2002 hatte Yzerman erneut Verletzungssorgen. Unter anderem diagnostizierte man, dass kaum noch Knorpel an einem Knie vorhanden waren. Teamkameraden beobachteten ihn, wie er beim Treppensteigen mit dem gesunden Bein zuerst eine Stufe nahm und das verletzte Bein hinterher zog. Trotz der Schmerzen konnte er 2002 noch einmal den Stanley Cup in die Luft stemmen und war mit 23 Punkten sogar einer der Top-Scorer der Red Wings in den Playoffs. Im selben Jahr gewann er auch mit dem Team Canada bei den Olympischen Winterspielen die Goldmedaille.

Aufgrund dessen, dass er trotz der Verletzung alles gab und den Stanley Cup praktisch auf einem Bein gewann, wurde er 2003 mit der Bill Masterton Memorial Trophy ausgezeichnet, die an den Spieler verliehen wird, der durch Ausdauer, Hingabe und Fairness in und um das Eishockey herausragte.

2002/03 musste er sich einer Knieoperation unterziehen und konnte daher nur 16 Spiele absolvieren. Im Jahr darauf musste er während den Playoffs eine Augenverletzung hinnehmen.

Der Abschied[Bearbeiten]

Er gab im Herbst 2005 bekannt, dass er auf eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2006 verzichtet. Daraufhin erklärte Wayne Gretzky, Teammanager vom Team Canada, dass die Nummer 19 des kanadischen Teams zu Ehren von Steve Yzerman nicht mehr vergeben wird.

In der Saison 2005/06 zeigten sich die Red Wings als Top-Favorit auf den Meistertitel als sie die Reguläre Saison als beste der 30 Mannschaften abschlossen. Doch bereits in der ersten Runde der Playoffs war der Traum vom vierten Stanley Cup innerhalb von zehn Jahren vorbei. Detroit scheiterte an den Edmonton Oilers nach 6 Spielen mit 2-4.

Steve Yzerman beendete am 3. Juli 2006 seine eindrucksvolle Karriere im Alter von 41 Jahren. 20 Jahre lang führte er die Detroit Red Wings als Kapitän aufs Eis und war damit länger als jeder andere Spieler in der Geschichte der NHL Kapitän eines Teams.

Kein Spieler kann mit dem Wiederaufstieg der Red Wings so sehr in Zusammenhang gebracht werden, wie Steve Yzerman. Er kam 1983 zu den Red Wings, die gerade zum fünften Mal in Folge die Playoffs verpasst hatten. Mit Steve Yzerman passierte dies nur noch zwei Mal. Unter seiner Führung etablierte sich das Team in den neunziger Jahren wieder an der Spitze der NHL und konnte erneut den Stanley Cup gewinnen.

Ehrungen nach dem Karriereende[Bearbeiten]

Steve Yzermans Banner mit der Nummer 19 und dem "C" an der Decke der Joe Louis Arena neben den gesperrten Nummern weiterer verdienter Spieler der Red Wings

Am 6. November 2006 erhielt Steve Yzerman die Lester Patrick Trophy, die für besondere Verdienste um den Eishockeysport in den USA bzw. der NHL verliehen wird.

Am 2. Januar 2007 wurde vor dem Spiel der Red Wings gegen Anaheim in einer feierlichen Zeremonie zu Ehren von Steve Yzerman ein Banner mit seiner Nummer 19 an die Hallendecke der Joe Louis Arena gehängt. Neben der Nummer 19 und seinem Namen ist auch ein "C" auf dem Banner zu sehen, da er lange Jahre "The Captain" war. Bei der Zeremonie waren auch ehemalige Red Wings-Spieler und Eishockeygrößen anwesend, wie Gordie Howe, Mike Vernon, Larry Murphy, Brett Hull, Alex Delvecchio, Wladimir Konstantinow, Ted Lindsay, Bob Probert und Igor Larionow. Die Nummer 19 wird an keinen Spieler der Red Wings mehr vergeben.

Am 13. Januar 2007, vor dem Spiel gegen die Chicago Blackhawks, deklarierte Michigans Governor Jennifer Granholm in der Joe Louis Arena den 13. Januar zum Steve Yzerman Day in ganz Michigan.[1] Weitere Ehrungen folgten am 12. Januar 2008 mit der Aufnahme in die Sports Hall of Fame von Yzermans Heimatstadt Ottawa[2] und am 11. Februar 2008 mit der Aufnahme in die Michigan Sports Hall of Fame.[3]

2009 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

Engagement im Management[Bearbeiten]

Yzerman bei seiner Aufnahme in die Michigan Sports Hall of Fame

Ab dem 25. September 2006 war Steve Yzerman Vize-Präsident der Detroit Red Wings und arbeitete dort an der Seite von General Manager Ken Holland.

Am 30. Januar 2007 gab der kanadische Eishockeyverband Hockey Canada bekannt, dass Yzerman bei der Weltmeisterschaft in Russland als General Manager der Nationalmannschaft fungieren wird. Team Canada gewann das erste Spiel des Turniers Ende April gegen Deutschland nur knapp mit 3-2, spielte in den folgenden Spielen immer besser und gewann schließlich den Weltmeistertitel, den Yzerman als Spieler nie gewinnen konnte. Auch bei der Weltmeisterschaft 2008 in Kanada übernahm Steve Yzerman den Posten als General Manager. Ihm zur Seite standen dabei als Assistenten sein ehemaliger Mitspieler Luc Robitaille und Doug Armstrong. Erneut gelang es ein gutes Team zusammenzustellen und Team Canada zog bis ins Finale ein, wo sie jedoch der russischen Nationalmannschaft nach Verlängerung unterlegen waren.

Im Oktober 2008 entschied der kanadische Eishockeyverband, dass Yzerman Executive Director des kanadischen Nationalteams für die Olympischen Winterspiele 2010 im eigenen Land werden soll. Auf dieser Position ist er zuständig für die Organisation der Mannschaft sowie die Auswahl der Trainer und Spieler für das olympische Turnier.[4]

Seit dem 25. Mai 2010 ist Steve Yzerman General Manager und Vize-Präsident der Tampa Bay Lightning.

Zitate[Bearbeiten]

„He was the face of the Detroit Red Wings for the past 20 years and will be remembered as one of the best players and leaders that ever played the game of hockey. (Er war das Gesicht der Detroit Red Wings in den letzten 20 Jahren und wird in Erinnerung bleiben als einer der besten Spieler und Anführer, die es jemals im Eishockeysport gab)“

Wayne Gretzky über Steve Yzerman nach dessen Karriereende im Juli 2006

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Als Funktionär[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1981–82 Peterborough Petes OHL 58 21 43 64 65 6 0 1 1 16
1982–83 Peterborough Petes OHL 56 42 49 91 33 4 1 4 5 0
1983–84 Detroit Red Wings NHL 80 39 48 87 33 4 3 3 6 0
1984–85 Detroit Red Wings NHL 80 30 59 89 58 3 2 1 3 2
1985–86 Detroit Red Wings NHL 51 14 28 42 16
1986–87 Detroit Red Wings NHL 80 31 59 90 43 16 5 13 18 8
1987–88 Detroit Red Wings NHL 64 50 52 102 44 3 1 3 4 6
1988–89 Detroit Red Wings NHL 80 65 90 155 61 6 5 5 10 2
1989–90 Detroit Red Wings NHL 79 62 65 127 79
1990–91 Detroit Red Wings NHL 80 51 57 108 34 7 3 3 6 4
1991–92 Detroit Red Wings NHL 79 45 58 103 64 11 3 5 8 12
1992–93 Detroit Red Wings NHL 84 58 79 137 44 7 4 3 7 4
1993–94 Detroit Red Wings NHL 58 24 58 82 36 3 1 3 4 0
1994–95 Detroit Red Wings NHL 47 12 26 38 40 15 4 8 12 0
1995–96 Detroit Red Wings NHL 80 36 59 95 64 18 8 12 20 4
1996–97 Detroit Red Wings NHL 81 22 63 85 78 20 7 6 13 4
1997–98 Detroit Red Wings NHL 75 24 45 69 46 22 6 18 24 22
1998–99 Detroit Red Wings NHL 80 29 45 74 42 10 9 4 13 0
1999–00 Detroit Red Wings NHL 78 35 44 79 34 8 0 4 4 0
2000–01 Detroit Red Wings NHL 54 18 34 52 18 1 0 0 0 0
2001–02 Detroit Red Wings NHL 52 13 35 48 18 23 6 17 23 10
2002–03 Detroit Red Wings NHL 16 2 6 8 8 4 0 1 1 2
2003–04 Detroit Red Wings NHL 75 18 33 51 46 11 3 2 5 0
2004–05 Detroit Red Wings NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005–06 Detroit Red Wings NHL 61 14 20 34 18 4 0 4 4 4
OHL gesamt 114 63 92 145 98 10 1 5 6 16
NHL gesamt 1514 692 1063 1755 924 196 70 115 185 84

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1983 Kanada U20-WM 7 2 3 5 2
1984 Kanada Canada Cup 4 0 0 0 0
1985 Kanada WM 10 3 4 7 6
1989 Kanada WM 8 5 7 12 2
1990 Kanada WM 10 10 10 20 8
1996 Kanada World Cup 6 2 1 3 0
1998 Kanada Olympia 6 1 1 2 10
2002 Kanada Olympia 6 2 4 6 2
Junioren gesamt 7 2 3 5 2
Herren gesamt 50 23 27 50 28

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Rekorde[Bearbeiten]

NHL[Bearbeiten]

  • Platz 6 als bester Scorer (Saison) aller Zeiten mit 1755 Punkten
  • Platz 8 als bester Scorer (Playoff) aller Zeiten mit 185 Punkten
  • Platz 8 als bester Torschütze (Saison) aller Zeiten mit 692 Toren
  • Platz 7 als bester Vorlagengeber (Saison) aller Zeiten mit 1063 Assists
  • Am längsten im Amt befindlicher Mannschaftskapitän in der Geschichte der NHL (1986 bis 2006)

Detroit Red Wings[Bearbeiten]

  • Bester Vorlagengeber (Saison) aller Zeiten mit 1063 Assists
  • Bester Scorer (Playoff) aller Zeiten mit 185 Punkten
  • Bester Torschütze (Playoff) aller Zeiten mit 70 Toren
  • Meiste Tore in einer Saison mit 65 Toren
  • Meiste Vorlagen in einer Saison mit 90 Assists
  • Meiste Punkte in einer Saison mit 155 Punkten
  • Meiste Punkte als Rookie mit 87 Punkten

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. redwings.nhl.com, Governor declares Yzerman Day
  2. redwings.nhl.com, 'Humble' Yzerman enshrined in Ottawa hall
  3. redwings.nhl.com, Another stop in Yzerman's hall tour
  4. tsn.ca, Yzerman named Executive Director of Canada's men's team

Weblinks[Bearbeiten]