Daniel Brière

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Daniel Brière Eishockeyspieler
Daniel Brière
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Oktober 1977
Geburtsort Gatineau, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #48
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 1. Runde, 24. Position
Phoenix Coyotes
Spielerkarriere
1994–1997 Drummondville Voltigeurs
1997–2003 Phoenix Coyotes
2003–2007 Buffalo Sabres
2004–2005 SC Bern
2007–2013 Philadelphia Flyers
2012 Eisbären Berlin
seit 2013 Montréal Canadiens

Daniel Brière (* 6. Oktober 1977 in Gatineau, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 bei den Montréal Canadiens in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Daniel Brière wurde beim NHL Entry Draft 1996 in der ersten Runde an 24. Position von den Phoenix Coyotes ausgewählt. Nach drei Jahren in der Québec Major Junior Hockey League mit sehr hohen Scorerwerten wechselte Briere 1997 zum AHL-Team Springfield Falcons. Ein Jahr später wechselte er bereits ins Team der Phoenix Coyotes. 2002 folgte der Wechsel zu den Buffalo Sabres. Im Frühling 2004 war Brière maßgeblich am WM-Titel Kanadas beteiligt, zusammen mit Dany Heatley sorgte er für großes Aufsehen. Die Lockout-Saison verbrachte er zusammen mit Dany Heatley in der Schweizer NLA beim SC Bern. Brière scheiterte mit dem SC Bern im Halbfinale am späteren Meister HC Davos mit 2:4-Siegen. Dennoch gestaltete sich sein Engagement bei den Bernern als gelungen, erzielte er in 47 Spielen doch 18 Tore und gab 35 Torvorlagen.

In der Saison 2005/06 schaffte es Daniel Brière mit den Buffalo Sabres bis in die Eastern Conference Finals. Brière war ab dieser Saison außerdem zusammen mit Chris Drury Co-Captain der Sabres.

Am 5. Dezember 2006 schaffte er gegen die Tampa Bay Lightning seinen ersten Hattrick in der NHL. Im Januar 2007 wurde er für das 55. NHL All-Star Spiel nominiert, da er in der Eastern Conference die zweitmeisten Stimmen bekommen hatte. Beim All-Star Game erzielte mit einem Tor und vier Assists die zweithöchste Punkteausbeute eines Spielers in der NHL-Geschichte und wurde zum MVP des All-Star Game gewählt. In den Playoffs erreichte er mit den Sabres erneut das Finale der Eastern Conference und war bester Scorer seines Teams in der Regular Season.

Im Sommer 2007 lief sein Vertrag in Buffalo aus und er wechselte zu den Philadelphia Flyers. Er erhält für acht Jahre insgesamt 52 Millionen US-Dollar, wovon er alleine zehn Millionen im ersten Jahr erhielt.

Am 4. Oktober 2012 unterschrieb Daniel Brière auf Grund des Lockouts der NHL-Saison 2012/13 einen Vertrag bei den Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga.[1]

Im Juni 2013 wurde sein Kontrakt von den Flyers jedoch frühzeitig ausbezahlt (buy out). Am 4. Juli 2013 unterzeichnete Brière einen Zweijahresvertrag bei den Montréal Canadiens.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1994–95 Drummondville Voltigeurs QMJHL 72 51 72 123 54 4 2 3 5 2
1995–96 Drummondville Voltigeurs QMJHL 67 67 96 163 84 6 6 12 18 8
1996–97 Drummondville Voltigeurs QMJHL 59 52 78 130 86
1997–98 Springfield Falcons AHL 68 36 56 92 42 4 1 2 3 4
1997–98 Phoenix Coyotes NHL 5 1 0 1 2
1998–99 Phoenix Coyotes NHL 64 8 14 22 30
1998–99 Springfield Falcons AHL 13 2 6 8 20 3 0 1 1 2
1998–99 Las Vegas Thunder IHL 1 1 1 2 0
1999–00 Springfield Falcons AHL 58 29 42 71 56
1999–00 Phoenix Coyotes NHL 13 1 1 2 0 1 0 0 0 0
2000–01 Springfield Falcons AHL 30 21 25 46 30
2000–01 Phoenix Coyotes NHL 30 11 4 15 12
2001–02 Phoenix Coyotes NHL 78 32 28 60 52 5 2 1 3 2
2002–03 Phoenix Coyotes NHL 68 17 29 46 50
2002–03 Buffalo Sabres NHL 14 7 5 12 12
2003–04 Buffalo Sabres NHL 82 28 37 65 70
2004–05 SC Bern NLA 36 17 29 46 26 11 1 6 7 2
2005–06 Buffalo Sabres NHL 48 25 33 58 48 18 8 11 19 12
2006–07 Buffalo Sabres NHL 81 32 63 95 89 16 3 12 15 16
2007–08 Philadelphia Flyers NHL 79 31 41 72 68 17 9 7 16 20
2008–09 Philadelphia Flyers NHL 29 11 14 25 26 6 1 3 4 8
2008–09 Philadelphia Phantoms AHL 3 1 4 5 2
2009–10 Philadelphia Flyers NHL 75 26 27 53 71 23 12 18 30 18
2010–11 Philadelphia Flyers NHL 77 34 34 68 87 11 7 2 9 14
2011–12 Philadelphia Flyers NHL 70 16 33 49 69 11 8 5 13 4
2012–13 Eisbären Berlin DEL 21 10 24 34 24
2012–13 Philadelphia Flyers NHL 34 6 10 16 10
NHL gesamt 847 286 373 659 696 108 50 59 109 94

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
1997 Kanada Jun.-WM 7 2 4 6 2
2003 Kanada WM 9 4 5 9 6
2004 Kanada WM 9 2 6 8 6
Junioren gesamt 7 2 4 6 2
Herren gesamt 18 6 11 17 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Giroux, Briere sign with Berlin of German Elite League. The Sports Network, 4. Oktober 2012, abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).