Serie A1 1977/78

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 1977/78 nächste ►
Meister: HC Bozen
• Serie A1

Die Saison 1977/78 war die 44. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum insgesamt vierten Mal in der Vereinsgeschichte der HC Bozen.

Modus[Bearbeiten]

Die neun Mannschaften absolvierten eine gemeinsame Hauptrunde, deren Erstplatzierter Meister wurde. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Klub Punkte
1. HC Bozen 54
2. SG Cortina 47
3. HC Gherdëina 44
4. SV Ritten 40
5. HC Alleghe 31
6. HC Diavoli Milano 30
7. Asiago Hockey 21
8. HC Valpellice 15
9. HC Bruneck 6

Sp = Spiele, S = Siege, U = unentschieden, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, SOS = Penalty-Siege, SON = Penalty-Niederlage

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Enrico Bacher – Rolando Benvenuti – Eduard D’Accordo – Hubert Gasser – Norbert Gasser – Manfred Gatscher – Rudi Hiti – Bernhard Mair – Michael Mair – Thomas Mair – Gino Pasqualotto – Pepi Pichler – Norbert Prünster – Klaus Runer – Luciano Sbironi – Herbert Strohmair – Giorgio Tigliani – Urban Tutzer; Trainer: Gösta Johansson

Weblinks[Bearbeiten]