Serie A1 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: HC Milano Vipers
• Serie A1

Die Saison 2001/02 war die 68. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte überhaupt der HC Milano Vipers.

Modus[Bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvierte jede der acht Mannschaften insgesamt 42 Spiele. Die sechs bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wurde, wobei die beiden Erstplatzierten direkt für das Playoff-Halbfinale qualifiziert waren. Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit erhielt jede Mannschaft drei Punkte, bei einem Sieg nach Overtime gab es zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime einen Punkt und bei einer Niederlage nach regulärer Spielzeit null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Asiago Hockey 42 27 1 4 10 158:93 58
2. HC Alleghe 42 21 3 3 15 151:138 51
3. WSV Sterzing Broncos 42 18 4 2 18 135:137 45
4. HC Bozen 42 19 6 2 16 146:118 42
5. HC Meran 42 14 6 6 16 133:136 41
6. HC Mailand 42 16 5 3 18 136:127 39
7. SHC Fassa 42 15 2 3 22 113:142 30
8. SV Ritten 42 11 1 5 25 126:202 27

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Playoffs[Bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten]

Finale[Bearbeiten]

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Federico Bobba, Jason Muzzatti, Tomi RäisänenScott BeattieMaurizio BortolussiGianluca CaneiGiorgio ComploiMichael De AngelisRyan DuthieAndrea GaleazziAljaksandr HaltschenjukDino GrossiArmin HelferJim HillerLeo InsamPatrice LefebvreSasha MeneghettiAndrea MolteniMatteo MolteniDaniel PaurAlessandro RotoloMassimo StevanoniGianluca TomaselloWjatscheslaw UwajewFederico ZancanellaStefan Zisser; Trainerstab: Adolf Insam, Massimo Da Rin

Weblinks[Bearbeiten]