Serie A1 1995/96

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serie A1
◄ vorherige Saison 1995/96 nächste ►
Meister: HC Bozen
Absteiger: keiner
• Serie A1

Die Saison 1995/96 war die 62. Spielzeit der Serie A1, der höchsten italienischen Eishockeyspielklasse. Meister wurde zum insgesamt 13. Mal in der Vereinsgeschichte der HC Bozen.

Modus[Bearbeiten]

In der Hauptrunde absolvierte jede der neun Mannschaften insgesamt 32 Spiele. Die acht bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wurde. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden gab es einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. HC Bozen 32 26 3 3 214:105 55
2. HC 24 Mailand 32 19 4 9 171:123 42
3. HC Gherdëina 32 19 4 9 154:114 42
4. AS Varese Hockey 32 19 3 10 138:94 41
5. HC Fassa 32 12 3 17 126:163 27
6. Asiago Hockey 32 12 1 19 111:144 25
7. HC Bruneck 32 10 4 18 120:140 24
8. HC Alleghe 32 11 2 19 101:148 24
9. HC Devils Milano 32 4 0 28 110:214 8

Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Playoffs[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 HC Bozen 3  
8 HC Alleghe 0  
  1 HC Bozen 3  
  4 AS Varese Hockey 2  
4 AS Varese Hockey 3
5 HC Fassa 0  
  1 HC Bozen 4
  2 HC 24 Mailand 1
2 HC 24 Mailand 3  
7 EV Bruneck 1  
2 HC 24 Mailand 3
  3 HC Gherdëina 1  
3 HC Gherdëina 3
  6 Asiago Hockey 0  

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Christian Alderucci – Alex Badiani – Gianluca Baggio – Scott Beattie – Markus Brunner – Paolo Casciaro – Daniele Giacomin – Paolo Lasca – Igor Loro – Igor Maslennikow – Roberto Oberrauch – Martin PavluMike Rosati – Ruggero Rossi De Mio – Marco Sbironi – Roberto Stefani – Christian TimponeLucio TopatighSergei Wostrikow – Reinhard Wieser – Bruno ZarrilloAndrei Schukow – Harald Zingerle; Trainer: Bob Manno

Weblinks[Bearbeiten]