Simona de Silvestro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simona de Silvestro (2010)

Simona de Silvestro (* 1. September 1988 in Thun) ist eine Schweizer Automobilrennfahrerin. Von 2007 bis 2009 ging sie in der Atlantic Championship an den Start und schloss die letzte Saison auf dem dritten Meisterschaftsplatz ab. De Silvestro trat von 2010 bis 2013 in der IndyCar Series an. Ihre beste Einzelplatzierung in dieser Serie war ein zweiter Platz.

Karriere[Bearbeiten]

Kartsport und erste Formelklassen[Bearbeiten]

De Silvestro begann ihre Motorsportkarriere 2002 im Kartsport, in dem sie bis 2004 aktiv war. 2005 wechselte sie in den Formelsport und ging in der italienischen Formel Renault an den Start. Sie wurde 20. der Gesamtwertung. 2006 wechselte de Silvestro in die USA und startete in der US-amerikanischen Formel BMW. Obwohl sie kein Rennen für sich entschied, belegte sie am Saisonende den vierten Gesamtrang.

Atlantic Championship[Bearbeiten]

2007 wechselte de Silvestro in die Atlantic Championship zu Walker Racing. Sie hielt nicht mit ihrem Teamkollegen Ryan Lewis mit und belegte am Saisonende den 19. Gesamtrang. 2008 wechselte sie zu Newman Wachs Racing und wurde Teamkollegin von Jonathan Summerton. Am ersten Rennwochenende feierte de Silvestro ihren ersten Sieg in der Atlantic Championship. Im weiteren Saisonverlauf hielt sie nicht mehr mit Summerton mit und belegte am Saisonende den achten Gesamtrang. 2009 bestritt sie ihre dritte Saison in der Atlantic Championship für das Team Stargate Worlds. Sie erzielte vier Siege und weitere fünf Podest-Platzierungen. Ein Rennen vor Schluss führte de Silvestro die Meisterschaft an, wurde aber am letzten Rennen von dem späteren Meister John Edwards und Summerton in der Wertung überholt. Am Saisonende belegte sie somit den dritten Gesamtrang. Sie beendete jedes Rennen unter den besten zehn Piloten.

IndyCar Series[Bearbeiten]

De Silvestros Wagen in Indianapolis, 2010

2010 trat sie in der IndyCar Series für HVM Racing an.[1] Bereits in ihrem ersten Rennen in der IndyCar Series führte sie das Feld dank einer anderen Strategie an. Auf Grund von Bremsproblemen beendete sie das Rennen nur auf dem 16. Platz.[2] Beim Rennen in Fort Worth sorgte sie mit einem Feuerunfall, nach dem sie noch rund 30 Sekunden in ihrem brennenden Auto sass, für Schlagzeilen. Mit leichten Verbrennungen an der rechten Hand überstand sie den Unfall beinahe unverletzt.[3] Nachdem sie in Toronto als Neunte erstmals eine Platzierung unter den ersten Zehn erreichte, erzielte sie in Lexington mit einem achten Platz ihre beste Saisonplatzierung. Am Saisonende belegte sie den 19. Gesamtrang. Zudem wurde sie zum zweitbesten Neuling hinter Alex Lloyd, der bereits vor der Saison an drei IndyCar-Rennen teilgenommen hatte.

2011 blieb de Silvestro bei HVM Racing.[4] Bereits beim Saisonauftakt in Saint Petersburg erzielte sie mit einem vierten Platz ihr bis dahin bestes IndyCar-Ergebnis. Dabei hatte sie im Duell mit Tony Kanaan bis zur letzten Runde die Chance auf einen Podest-Platz.[5] Beim vierten Rennen in São Paulo fuhr de Silvestro, in dem sie die schnellste Rennrunde erzielte, erneut in den Blickpunkt. Da sie durch eine Startkollision allerdings neun Runden zurücklag, konnte sie ihre Leistung nicht in eine Platzierung im vorderen Feld umsetzen.[6] Im Training zum Indianapolis 500 hatte de Silvestro einen schweren Unfall. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schlug in die Streckenbegrenzung ein und blieb nach einem Überschlag auf der Strecke liegen. Das Fahrzeug fing dabei Feuer. De Silvestro verliess das Auto aus eigener Kraft. Bei der anschliessenden Untersuchung im Krankenhaus wurden Verbrennungen zweiten Grades an ihren Händen diagnostiziert.[7] Sie nahm trotzdem am Rennen teil, kam aber nicht ins Ziel. Nach einem Unfall in West Allis verweigerten ihr die Ärzte die Starterlaubnis für das darauf folgende Rennen.[8] In Sonoma musste sie ein weiteres Rennen auslassen, nachdem ihr die Einreise in die Vereinigten Staaten verweigert worden war.[9] Die Saison schloss sie auf dem 20. Platz der Fahrerwertung ab.

2012 bestritt de Silvestro eine weitere IndyCar-Saison. Ihr Team wurde in dieser Saison werksseitig von Lotus unterstützt und nannte sich Lotus-HVM Racing.[10] De Silvestro erhielt die Möglichkeit, als Erste das neue IndyCar-Chassis, den Dallara DW12, mit einem Lotus-Motor, der von Engine Developments hergestellt wurde, zu testen.[11] Da der Lotus-Motor deutlich schwächer war als die IndyCar-Motoren von Chevrolet und Honda, war sie beim Indianapolis 500 nicht in der Lage, Zeiten innerhalb der 105-Prozent-Regel zu fahren, sodass sie nach zehn Runden aus dem Rennen genommen wurde. Nach diesem Rennen gab es neben de Silvestro keine weiteren Fahrer mit Lotus-Motoren mehr. Obwohl Lotus mehrere Nachbesserungen am Motor erlaubt wurden, waren de Silvestro und HVM Racing nicht in der Lage, mit den anderen Teams mitzuhalten. De Silvestro wurde somit mit einem 13. Platz als bestem Resultat 24. in der Fahrerwertung.

Nach der Saison 2012 nahm de Silvestro für KV Racing Technology an Testfahrten teil. Einen Tag nach diesen Tests erhielt sie bei dem Rennstall einen Vertrag für die IndyCar Series 2013. De Silvestro nahm ihre beiden Hauptsponsoren Entergy und Areva mit zu ihrem neuen Team.[12] Beim Saisonauftakt in Saint Petersburg erreichte sie mit einem dritten Platz im Qualifying ihre bis dahin beste Startposition. In der Schlussphase des Rennens lag de Silvestro wieder auf dem dritten Platz. Da ihre Reifen stärker abbauten, als die ihrer Konkurrenten, fiel sie in den letzten zwei Runden noch auf die sechste Position zurück. Nachdem sie in den ersten vier Rennen dreimal die Top-10 erreicht hatte, gelang ihr dies in den folgenden zehn Rennen nur ein weiteres Mal. Bei den letzten fünf Rennen kam sie immer in die Top-10. In Baltimore wurde sie Fünfte. Bei der anschliessenden Veranstaltung in Houston gelang de Silvestro mit einem zweiten Platz im ersten Rennen ihre erste IndyCar-Podest-Platzierung. Damit wurde sie nach Sarah Fisher und Danica Patrick zur dritten Frau, die eine IndyCar-Podest-Platzierung erzielt hatte.[13] De Silvestro beendete die Saison auf dem 13. Gesamtrang. Mit 362 zu 397 Punkten unterlag sie ihrem Teamkollegen Kanaan, der das Indianapolis 500 gewonnen hatte.

Formel 1[Bearbeiten]

Nachdem de Silvestro 2014 ihr IndyCar-Cockpit bei KV Racing Technology verloren hatte, wurde sie vom Formel-1-Rennstall Sauber als Affiliated Driver vorgestellt, mit dem Ziel, für 2015 eine Formel-1-Superlizenz zu erhalten.[14] Im April absolvierte sie in einem Sauber C31 aus dem Jahr 2012 ihren ersten Test in einem Formel-1-Fahrzeug.[15]

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2008: Atlantic Championship (Platz 8)
  • 2009: Atlantic Championship (Platz 3)
  • 2010: IndyCar Series (Platz 19)
  • 2011: IndyCar Series (Platz 20)
  • 2012: IndyCar Series (Platz 24)
  • 2013: IndyCar Series (Platz 13)

Einzelergebnisse in der IndyCar Series[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
2010 HVM Racing SAO STP ALA LBH KAN INDY TXS IOW WGL TOR EDM MDO SNM CHI KTY MOT HMS     242 19.
16 16 21 17 21 1422 24 21 24 9 22 8 13 23 25 23 23    
2011 HVM Racing STP ALA LBH SAO INDY TXS MIL IOW TOR EDM MDO NHA SNM BAL MOT KTY LSV   225 20.
4 9 20 20 3124 26 27 25 26 10 24 12 16 WD 12 14 25 C  
2012 Lotus-HVM Racing STP ALA LBH SAO INDY DET TXS MIL IOW TOR EDM MDO SNM BAL FON         182 24.
24 20 20 24 3232 13 25 24 14 24 23 23 17 22 26        
2013 KV Racing Technology STP ALA LBH SAO INDY DET TXS MIL IOW POC TOR MDO SNM BAL HOU FON 362 13.
6 18 9 8 1724 16 24 16 24 21 11 10 14 11 9 5 2 10 8

(Legende)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Schneller als Danica: De Silvestro fährt IndyCars!“ (Motorsport-Total.com am 2. März 2010)
  2. „Power siegt im Sao-Paulo-Chaos - Horrorcrash von Marco Andretti“ (Motorsport-Total.com am 14. März 2010)
  3. „Feuerunfall: Harte Kritik an den Sicherheitskräften“ (Motorsport-Total.com am 6. Juni 2010)
  4. „Simona de Silvestro auch 2011 bei HVM“ (Motorsport-Total.com am 7. Oktober 2010)
  5. „De Silvestro selbst vom Erfolg überrascht“ (Motorsport-Total.com am 28. März 2011)
  6. „De Silvestro: Schnellste Rennrunde kein Trost“ (Motorsport-Total.com am 2. Mai 2011)
  7. „Heftiger Indy-Crash von Simona de Silvestro!“ (Motorsport-Total.com am 20. Mai 2011)
  8. „Iowa: Das frühe Aus für de Silvestro“ (Motorsport-Total.com am 24. Juni 2011)
  9. „Simona de Silvestro ist zurück“ (Motorsport-Total.com am 1. September 2011)
  10. „Offiziell: Aus HVM wird Lotus/HVM“ (Motorsport-Total.com am 17. November 2011)
  11. „Lotus-Debüt: Keine Probleme für de Silvestro“ (Motorsport-Total.com am 14. Januar 2012)
  12. Pete Fink: „Offiziell: De Silvestro wechselt zu KV Racing“. Motorsport-Total.com, 30. Oktober 2012, abgerufen am 4. Dezember 2012.
  13. Pete Fink: „Die ‚Swiss Miss‘ meldet sich zurück“. Motorsport-Total.com, 28. März 2013, abgerufen am 28. März 2013.
  14. Mario Fritzsche: „Simona de Silvestro dockt bei Sauber an“. Motorsport-Total.com, 14. Februar 2014, abgerufen am 14. Februar 2014.
  15. Sven Haidinger: „De Silvestro: ‚Habe das Glück, im 2012er-Sauber zu testen‘“. Motorsport-Total.com, 25. April 2014, abgerufen am 26. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simona de Silvestro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien