Stanley Tucci

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stanley Tucci (2010)

Stanley Tucci (* 11. November 1960 in Peekskill, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Regisseur.

Leben[Bearbeiten]

Tucci ist der Sohn von Joan, einer pensionierten Geschäftsführerin und Autorin, und Stanley Tucci Senior, einem ehemaligen High-School-Lehrer.[1] Seine Schwester Christine Tucci ist ebenfalls Schauspielerin. Tucci wuchs in Katonah, New York, auf und ging auf die John Jay High School.

Der Italo-Amerikaner spielt meist in Rollen, in denen er zynisch oder bösartig wirkt. Dazu gehören die Rollen des erfolglosen Killers Muerte im Film Undercover Blues – Ein absolut cooles Trio (1993), in dem er neben Kathleen Turner und Dennis Quaid spielte, sowie die eines Killers im Film Die Akte (1993) mit Julia Roberts. Im Animationsfilm Robots (2005) war seine Stimme neben denen von Ewan McGregor, Robin Williams, Halle Berry und Mel Brooks zu hören.

Als Filmproduzent wirkte Tucci unter anderem beim preisgekrönten Film The Mudge Boy aus dem Jahr 2003 mit. Sein Debüt als Regisseur gab er 1996 mit dem Film Big Night. Zwei Jahre später inszenierte er die Filmkomödie The Impostors – Zwei Hochstapler in Not, die er auch selbst produzierte. Im Jahr 2000 entstand mit Joe Goulds Geheimnis ein weiterer Film, gefolgt von Blind Date aus dem Jahr 2008, in dem er auch als Darsteller zu sehen ist. Für seine ersten beiden Filme war Tucci auch als Drehbuchautor tätig.

2009 war Tucci in Peter Jacksons Literaturverfilmung In meinem Himmel nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Alice Sebold zu sehen. Die Nebenrolle eines Kindsmörders brachte ihm unter anderem Nominierungen für den Oscar und Golden Globe Award ein.

1995 heiratete er Kate Tucci, von der er drei Kinder hat. Seine Frau starb im Mai 2009 an Krebs. Seit Oktober 2011 ist Stanley Tucci mit Felicity Blunt verlobt, der älteren Schwester der Schauspielerin Emily Blunt.[2] Die Hochzeit fand im September 2012 statt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2007 wurde er für seinen Gastauftritt in der Serie Monk mit einem Emmy ausgezeichnet. Diesen Preis hatte er zuvor schon einmal für seine Rolle in dem Film Winchell im Jahre 1999 gewonnen. Für diese Rolle erhielt er im selben Jahr auch seinen ersten Golden Globe. Ein zweites Mal erhielt er diesen Preis für seine Darstellung des Adolf Eichmann in dem Fernsehfilm Die Wannseekonferenz. Im Laufe seiner Karriere wurde er mit weiteren Filmpreisen geehrt, so gewann er etwa 1999 u.a. einen Golden Satellite Award. Außerdem wurde er 2009 für seine Rolle als George Harvey in In meinem Himmel für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stanley Tucci – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auf der Horace Greeley High School in Chappaqua, New York. Cucina & Famiglia: Two Italian Families Share Their Stories, Recipes, and Traditions, New York: William Morrow, 1999, ISBN 0-688-15902-8
  2. In: Stern, Nr. 29 vom 12. Juli 2012, Ausgabe Nr. 29.