TAG Immobilien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAG Immobilien AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0008303504
Gründung 1882
Sitz Hamburg, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 508 (2012)[1]
Umsatz 252,8 Mio. EUR (2012)[1]
Produkte ImmobilienwirtschaftVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.tag-ag.com

Die TAG Immobilien AG (TAG) fungiert als Holding eines diversifizierten Immobilienkonzerns, dessen Aktivitäten sowohl den Wohn- und Gewerbeimmobilienbereich als auch den kompletten Dienstleistungssektor umfassen. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Immobilienmarkt, insbesondere auf Metropolregionen wie Hamburg, Berlin, München, Leipzig und Nordrhein-Westfalen. Die TAG ist ein Bestandshalter und realisiert Wertsteigerungspotenziale innerhalb des Portfolios durch aktives Asset Management sowie strategische Zukäufe attraktiver Objekte. Die TAG hat Niederlassungen in Hamburg, Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Salzgitter, Nauen, Döbeln, Erfurt und Jena und beschäftigt insgesamt 508 Mitarbeiter (Stand: 31. Dezember 2012). Die TAG ist ein börsennotiertes Unternehmen. Von Dezember 2006 bis September 2012 war die TAG im SDAX notiert, seitdem im MDAX.

Die Aktienanzahl beträgt seit 31. Dezember 2012 130.738.169 Stück. Der Streubesitz liegt bei 100%. Nationale und internationale Investoren mit überwiegend langfristig orientierter Anlagestrategie bilden die Hauptaktionäre der TAG.

Das Immobilienvolumen der TAG beträgt EUR 3.665 Mio. (Stand: 31. Januar 2013). Davon hat das Unternehmen mit EUR 3.203 Mio. in Wohnimmobilien und mit knapp EUR 462 Mio. in Gewerbeimmobilien investiert. Die TAG ist mit einer Eigenkapitalquote von 23 % sowie überwiegend langfristigen Finanzierungen solide aufgestellt.

Heute werden die Geschäfte aus Hamburg geführt, die Wurzeln der TAG liegen jedoch am Tegernsee in Süddeutschland. Im Jahr 1882 wurde in München die Eisenbahn Aktiengesellschaft Schaftlach-Gmund-Tegernsee gegründet. Die Bahn transportiert noch heute Fahrgäste, die TAG verpachtete den Schienenfuhrpark allerdings 1999 und wandelte sich durch den Erwerb von Beteiligungs- und Objektgesellschaften grundlegend. Durch den Verkauf der Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft Ende 2012 konzentriert sich die TAG nunmehr vollständig auf den Immobiliensektor.[2]

Im November 2012 übernahm die TAG den aus 11.350 Einheiten bestehenden Wohnungsbestand der TLG Wohnen, in der die auf die Treuhandanstalt zurückgehenden Wohnungen des Bundes in Ostdeutschland gebündelt sind.[3]

Eigentümerstruktur[Bearbeiten]

Anteil Anteilseigner
47,0 % Streubesitz
16,0 % Ruffer LLP (Großbritannien)
12,0 % Flossbach von Storch Invest S.A., L*
5,0 % BlackRock, USA*
5,0 % DWS Fund, D*
5,0 % THS Partners (Taube, Hodson, Stonex Partners Ltd.) (Großbritannien)
3,0 % Skagen AS, N*
3,0 % Sun Life Canada, MFS, USA*
3,0 % Threadneedle, UK*
2,0 % Investorengruppe mit der Lutz Ristow Vermögensverwaltung, Hamburg

Stand: 31. Dezember 2012

Beteiligungen[Bearbeiten]

Zur TAG gehören die Tochterunternehmen:

  • TAG Gewerbeimmobilien AG (100 %)
  • Bau-Verein zu Hamburg AG (100 %)
  • FranconoWest AG (97%)
  • TAG Sachsenimmobilien GmbH (100 %)
  • TAG Nordimmobilien S.à.r.l. (100 %)
  • DKB Immobilien AG (100 %) [4]
  • Colonia Real Estate AG (60 %)
  • Estavis AG (20 %)
  • TAG Wohnen GmbH (100 %)

Geschichte der Tegernsee-Bahn[Bearbeiten]

Das Unternehmen ging aus der 1882 zunächst als Eisenbahn-Aktiengesellschaft Schaftlach – Gmund gegründeten AG hervor, die die 7,6 km lange Bahnstrecke zwischen diesen Orten errichtete. Maßgeblich beteiligt war Ferdinand von Miller. Ab 1896 wurde die Strecke um 4,8 km bis Tegernsee verlängert; 1902 fuhr der erste Zug bis Tegernsee und die Gesellschaft wurde in Eisenbahn Aktiengesellschaft Schaftlach – Gmund – Tegernsee (EAG) umbenannt. 1942 wurde der Name verkürzt in Tegernsee-Bahn Aktiengesellschaft, 1983 der Bahnbetrieb in die neue Tochtergesellschaft Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH (TBG) ausgegliedert.

Der Fahrbetrieb ist seit 1998 an die Bayerische Oberlandbahn verpachtet, die zuvor die staatliche Konzession für den Betrieb des Schienenverkehrs im Bayerischen Oberland erhalten hatte. Die Bahn-Infrastruktur der Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH wird von der BOB weitergenutzt. Den nicht mehr benötigten Schienenfuhrpark gab die Tegernsee-Bahn 1999 ab. Seit 2002 verfügt die TBG wieder über eine eigene Lokomotive, die TAG 15 [5]. Diese ehemalige DB-Baureihe Köf III wird für Schneepflugfahrten und Bauzugeinsätze verwendet.

Die Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH ist Mitglied im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE).

Die TAG Immobilien hat die TBG am 20. Dezember 2012 für 11 Millionen Euro an die beiden Gemeinden Tegernsee und Gmund (jeweils 45 Prozent der Anteile) sowie an den Landkreis Miesbach (10 Prozent) verkauft.[2] Das Vermögen der Gesellschaft umfasst die Bahnstrecke Schaftlach–Tegernsee mit 12,4 Kilometer Länge und 147.000 m² Fläche, die beiden Bahnhofsgebäude in Gmund und Tegernsee samt Grundstücke von zusammen 35.000  m², zwei unbebaute Seeufergrundstücke mit zusammen 12.000 m² und 2.330 m² mit 33 Wohneinheiten bebauter Grund in 1a-Lage am Tegernsee.[6]

Vom Bahnbetreiber zum Immobilienkonzern[Bearbeiten]

  • 2012, Dezember Die TAG verkauft mit der Tegernsee-Bahn den historischen Kern des Unternehmens an die Gemeinden und den Landkreis vor Ort.
  • 2012, November Die TAG übernimmt die TLG Wohnen mit 11.350 Einheiten.
  • 2012, September Die TAG AG wird in den MDAX aufgenommen.
  • 2012, März Die TAG Immobilien AG erhält den Zuschlag für die DKB Immobilien AG mit über 25.000 Wohnungen [7]
  • 2011, Februar Die TAG Immobilien AG hat die 50 %-Schwelle des Grundkapitals und der Stimmrechte der Colonia Real Estate AG überschritten und übernimmt die Kontrolle des Kölner Unternehmens
  • 2010, November TAG Immobilien AG kündigt ein freiwilliges Übernahmeangebot zur vollständigen Übernahme der Aktien der Colonia Real Estate AG an
  • 2010, Oktober Vollständige Übernahme des bestehenden Joint Ventures LARUS Asset Management GmbH.
  • 2010, Januar Erhöhung der Anteile an der Bau-Verein zu Hamburg Aktiengesellschaft auf rund 91 %.
  • 2009, Juli Rolf Elgeti wird als Vorstandsvorsitzender der TAG durch den Aufsichtsrat bestellt.
  • 2009, Juni Andreas Ibel scheidet aus dem Vorstand der TAG aus.
  • 2009, April Erhard Flint scheidet aus dem Vorstand der TAG aus.
  • 2008, September Das Unternehmen firmiert als „TAG Immobilien AG“.
  • 2008, April Seit dem 1. April 2008 ergänzt Hans-Ulrich Sutter (CFO) den Vorstand der TAG.
  • 2007, Januar Lutz R. Ristow wechselt als Vorsitzender in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Neuer Vorstandsvorsitzender wird Andreas Ibel.
  • 2006, Dezember Die TAG AG wird in den SDAX aufgenommen.
  • 2006, August Das Aktienvolumen vervielfacht sich durch eine große Kapitalerhöhung mit 20.010.000 Stück Aktien auf ein Grundkapital von € 32.566.364,00. Zur Stärkung des Freefloats reduziert die TAG ihre Beteiligung an der Bau-Verein zu Hamburg AG auf 71 Prozent.
  • 2006, Januar Herr Andreas Ibel und Herr Erhard Flint werden zum 1. Januar 2006 zum Vorstand der TAG berufen. Sie bekleiden das Amt in Personalunion mit der Bau-Verein zu Hamburg AG.
  • 2004, Mai Lutz R. Ristow wird Vorstandsvorsitzender der TAG AG.
  • 2002, Januar Die Beteiligung der TAG AG an der Bauverein zu Hamburg AG erhöht sich auf 87,9 Prozent.
  • 2001, Februar Das Unternehmen firmiert als „TAG Tegernsee Immobilien- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft“.
  • 2000, November Die TAG-Aktie wird erstmals im amtlichen Handel an den Börsen in Frankfurt/Main und München notiert. Daneben wird das Papier weiterhin im Freiverkehr an den Börsen in Berlin, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg sowie im XETRA gehandelt. Ausgegeben werden 900.000 Papiere zum Nennwert von je einem Euro.
  • 1999 Der Schienenfuhrpark wird langfristig verpachtet, dem Unternehmen fließen dadurch kontinuierlich Erträge zu.
  • 1998 Es erfolgt eine weitere Firmenänderung in TAG Tegernseebahn Immobilien- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft.
  • 1983 Der Bahnbetrieb wird in eine 100-prozentige Tochtergesellschaft ausgegliedert. Es erfolgt eine weitere Firmenänderung in TAG Tegernseebahn Immobilien- und Beteiligungs-Aktiengesellschaft.
  • 1970 Die TAG-Aktie wird in den Freiverkehr der Bayerischen Börse einbezogen.
  • 1942 Die Firma der Eisenbahn Aktiengesellschaft Schaftlach-Gmund-Tegernsee wird in Tegernsee-Bahn umgeändert.
  • 1882 Die TAG Immobilien AG („TAG AG“), Tegernsee, wurde im Jahre 1882 als Eisenbahn Aktiengesellschaft Schaftlach-Gmund-Tegernsee, München gegründet. Das Grundkapital der Eisenbahn Aktiengesellschaft Schaftlach-Gmund-Tegernsee betrug zum Zeitpunkt der Gründung Mark 300.000,00. Das Grundkapital war aufgeteilt in Stück 600 auf den Inhaber lautende Aktien zu je Mark 500,00.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2012 (PDF; 4,0 MB)
  2. a b Elf Millionen Euro für die Tegernsee-Bahn. In: merkur-online.de. 11. Januar 2013, abgerufen am 11. Januar 2013.
  3. Deal: TAG Immobilien übernimmt TLG Wohnen GmbH für 471 Mio. Euro, 19. November 2012
  4. TAG Pressemitteilung vom 2. April 2012
  5. Website der Tegernsee-Bahn mit Angaben zum Fuhrpark
  6. Tegernseer Stimme: Tegernseer Bahnhof: Bürger planen Demos, 30. November 2012
  7. TAG Pressemitteilung vom 26. März 2012

Weblinks[Bearbeiten]