Troy Murray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Troy Murray Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. Juli 1962
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 3. Runde, 57. Position
Chicago Black Hawks
Spielerkarriere
1978–1980 St. Albert Saints
1980–1982 University of North Dakota
1982–1991 Chicago Blackhawks
1991–1993 Winnipeg Jets
1993–1994 Chicago Blackhawks
1994–1995 Ottawa Senators
1995 Pittsburgh Penguins
1995–1996 Colorado Avalanche
1996–1997 Chicago Wolves

Troy Norman Murray (* 31. Juli 1962 in Calgary, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1982 bis 1996 für die Chicago Blackhawks, Winnipeg Jets, Ottawa Senators, Pittsburgh Penguins und Colorado Avalanche in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die St. Albert Saints in der Alberta Junior Hockey League und machte einen kurzen Abstecher zu den Lethbridge Broncos in die Western Hockey League. Beim NHL Entry Draft 1980 wurde er von den Chicago Blackhawks in der dritten Runde als 57. ausgewählt. Nach dem Draft wechselte er an die University of North Dakota und spielte dort mit zahlreichen späteren NHL Spielern in der NCAA. Weihnachten 1981 führte er das kanadische Junioren Nationalteam als Kapitän zur Weltmeisterschaft. Zum Ende der Saison 1981/82 setzten ihn die Blackhawks noch in sieben Play-Off Spielen ein, bei denen er auch ein Tor erzielen konnte.

In der folgenden Saison 1982/83 stand er dann endlich im Kader des NHL Teams, doch der Erfolg stieg ihm zu Kopf und er war häufig in Chicagos Nachtleben anzutreffen. In dieser Zeit zeigte ihm Tony Esposito, der Torhüter der Hawks den rechten Weg. Seine beste Saison spielte er Saison 1985/86, als er mit 45 Toren und 99 Punkte hinter Denis Savard zweitbester Scorer in Chicago war. Besonders beeindruckend ist dies, da er in dieser Saison auch als bester defensiver Angreifer mit der Frank J. Selke Trophy ausgezeichnet wurde.

Nach neun Jahren in Chicago wechselte er zur Saison 1991/92 zu den Winnipeg Jets. Dort wurde er zum Mannschaftskapitän, doch schon nach eineinhalb Jahren kehrte er zu den Blackhawks zurück. In dieser Phase seiner Karriere waren Vereinswechsel für ihn häufig. Im Laufe der Saison 1993/94 wechselte er zu den Ottawa Senators. Eine Saison später gaben ihn die Senators an die Pittsburgh Penguins ab. Im Gegenzug kam Martin Straka nach Ottawa. Nur 13 Spiele bestritt er für die Penguins. Zu seiner letzten Saison 1995/96 wechselte er zur Colorado Avalanche. Dies war eine gute Entscheidung, denn dort konnte er mit dem aus Québec gekommenen Team den Stanley Cup gewinnen.

Er spielte noch eine Saison mit den Chicago Wolves in der International Hockey League, bevor er seine Karriere endgültig beendete.

In St. Albert, wo er als Junior spielte wurde eine Eishalle nach ihm benannt.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 914 230 354 584 875
Playoffs 14 113 17 26 43 145

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]