USS Dewey (DDG-105)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Dewey während der Schiffstaufe
Die Dewey während der Schiffstaufe
Übersicht
Bestellung 13. September 2002
Kiellegung 4. Oktober 2006
Stapellauf 26. Januar 2008
1. Dienstzeit Flagge
Indienststellung 6. März 2010
Technische Daten
Verdrängung

9200 Tonnen

Länge

156 Meter

Breite

20 Meter

Tiefgang

9,5 Meter

Besatzung

32 Offiziere, 350 Mannschaften

Antrieb

2 Propeller, über 4 Gasturbinen angetrieben; 100.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

31 Knoten

Bewaffnung

96 VLS-Zellen, 2 Dreifach-Torpedowerfer, 1 Geschütz 127 mm

Die USS Dewey (DDG-105) ist ein Zerstörer der United States Navy und gehört der Arleigh-Burke-Klasse an. Sie ist benannt nach Admiral George Dewey, der einzigen Person, die jemals den Rang Admiral of the Navy erreichte. Dewey ist bekannt für seine Rolle während der Schlacht in der Bucht von Manila im Spanisch-Amerikanischen Krieg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau des Zerstörers wurde 2002 in Auftrag gegeben, Bauwerft war Ingalls Shipbuilding. Der Kiel von DDG-105 wurde am 4. Oktober 2006 gelegt, am 26. Januar 2008 lief das Schiff vom Stapel und wurde getauft. Taufpatin für die Dewey war Deborah M. Mullen, die Ehefrau von Admiral Michael Mullen, dem Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff. Auf die Taufe folgt die Endausrüstung an der Pier, danach die Werfterprobungsfahrten. Im August 2009 nahm die Navy das Schiff ab, die Indienststellung fand am 6. März 2010 in Seal Beach, Kalifornien statt.

Ende 2011 begann die erste Einsatzfahrt der Dewey: An der Seite der USS John C. Stennis (CVN-74) führte diese den Zerstörer in den Indischen Ozean und ab Anfang 2012 in den Pazifikraum.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: USS Dewey (DDG-105) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien