Yamaha FJR 1300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Yamaha FJR 1300 / A / AS)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yamaha
Yamaha FJR 1300.jpg
Yamaha FJR 1300 A
FJR 1300/A / AS
Hersteller: Yamaha Motor
Produktionszeitraum ab 2001
Klasse Motorrad
Bauart Sporttourer
Motordaten
Viertaktmotor, flüssigkeitsgekühlter 4-Takt DOHC Vierzylinder-Reihenmotor, elektronische Benzineinspritzung, geregelter 3-Wege Katalysator
Hubraum (cm³) 1.298
Leistung (kW/PS) 107,5 kW (146,2 PS) 8.000 min-1
Drehmoment (N m) 138 Nm bei 7.000 min-1
Höchstgeschwin-
digkeit
 (km/h)
245
Getriebe 5-Gang
Antrieb Kardanantrieb
Bremsen vorne 2 Scheiben Ø 320 mm
hinten eine Scheibe Ø 282 mm
Radstand (mm) 1.545 mm
Maße (L × B × H, mm): 2230 × 750 × 1455
Sitzhöhe (cm) 80,5–82,5
Leergewicht (kg) 264
268 AS Version
Vorgängermodell Yamaha FJ 1200

Vorlage:Infobox Motorrad/Wartung/Parameter

Das Yamaha FJR 1300 ist ein Motorrad des japanischen Motorradherstellers Yamaha.

Der Sporttourer wurde 2001 vorgestellt und begründete mit einer Nennleistung von anfangs 105,5 kW (143,4 PS) und einem Drehmoment von 134,4 Nm bei 7000 min-1 das neue Segment der Leistungstourer innerhalb der Klasse der Tourer. Noch immer strittig unter Fachleuten und Fans ist die Zuordnung zu den Sporttourern (hohe Motorleistung) oder den klassischen Tourern (eher mäßige Schräglagenfreiheit).[1]

Die FJR1300 ist seit ihrem Erscheinen siebenfacher (Serien)-Sieger bei der Leserwahl „Motorrad des Jahres“ der Zeitschrift MOTORRAD, im Jahr 2008 gewann sie zum ersten Mal nicht. Die Verkaufsbezeichnung FJR steht für die englische Bezeichnung Fast Journey and Ride.[1]

Ähnliche Modelle sind Kawasaki 1400GTR, BMW K 1600 GT, Triumph Trophy.

Modellpflege[Bearbeiten]

RP04[Bearbeiten]

Die Ur-FJR, manchmal inoffiziell als 'Classic' bezeichnet, hatte den Werkscode RP04.

  • 2001: – FJR1300 (RP04) Farben: SilverMetallic (SM1), DeepPurplishBlueMetallicC (DPBMC), Black2 (BL2)
  • 2002: – FJR1300 (RP04) Farben: SilverMetallic (SM1), DeepPurplishBlueMetallicC (DPBMC), DullRedMetallicD (DRMD)

Weltweit war sie nur ohne Antiblockiersystem (ABS) erhältlich, daher hatte sie kleinere Bremsscheibendurchmesser (v: 2× 298 mm, h: 1× 282 mm) und mit 268 kg fahrfertig das geringste Gewicht. Optisch sind die RP04, abgesehen von der Farbe, durch von der Verkleidung abgesetzte vordere Blinker und eine flacher angestellte Windschutzscheibe erkennbar.

RP08[Bearbeiten]

Ab 2003 wurden FJR1300 in Deutschland nur noch mit Antiblockiersystem (ABS) ausgeliefert (Kürzel 'A' bei RP08 und '/A' bei RP11).

  • 2003: – FJR1300A (RP08) Farben: SilverStorm (BS4), GalaxyBlue (DPBML), TechnoJade (BNM3)

Gegenüber der RP04 steigt das Gewicht auf Grund der ABS-Komponenten um ca. 14 kg, die Bremsscheibendurchmesser vergrößern sich vorne auf 320 mm. Durch leicht geänderte Federelemente erhöht sich die Schräglagenfreiheit moderat, der Windschutz wird durch eine etwas vergrößerte und steiler angestellte Windschutzscheibe verbessert. In der linken Innenverkleidung findet ein 1-Liter-Staufach Platz, die vorderen Blinker sind jetzt in die Verkleidung integriert. Die Erreichbarkeit der Leuchtweitenregulierung wird leicht verbessert. Die Diebstahlsicherheit wird durch ein serienmäßiges Wegfahrsperrensystem erhöht.

RP11[Bearbeiten]

Aber dem Modelljahr 2004 gehörten die Seitenkoffer zur Serienausstattung und eine neue Benzinpumpe wurde verbaut.

  • 2004: – FJR1300/A (RP11) Farben: SilverStorm (BS4), GalaxyBlue (DPBML), TechnoJade (BNM3)
  • 2005: – FJR1300/A (RP11) Farben: SilverStorm (BS4), GalaxyBlue (DPBML), Metallic Silver (SM1)

RP13[Bearbeiten]

Ab 2006 (Modell RP13) gibt es zusätzlich eine AS-Version (Automatic Shift): Das YAMAHA Chip Controlled-Shift System (YCC-S), ein halb­automatisiertes Schaltgetriebe mit automatischem Kupplungssystem, hat elektronisch gesteuerte Bedienelemente für Kupplungsbetätigung und Gangwechsel.

  • 2006: – FJR1300A/AS (RP13) Farben: SilverStorm (BS4), Ocean Depth (DPBMU), Desert Metallic (YNM9)
  • 2007: – FJR1300A/AS (RP13) Farben: SilverStorm (BS4), Ocean Depth (DPBMU), RedSky (DNRM3)

Im Modelljahr 2006 waren die Heizgriffe Serienausstattung beim AS-Modell, ab 2007 bei beiden Modellen.

Die Optik der Maschine wird durch Weglassen zweier Stege in der Verkleidung leicht verändert, der Radstand durch Verlängerung der Hinterradschwinge von 1515 mm auf 1550 mm vergrößert. Es kommt serienmäßig ein Verbundbremssystem zum Einsatz, das bei Betätigung der Hinterradbremse zusätzlich auf zwei der vier Kolben der vorderen rechten Bremsscheibe wirkt. Der Fahrersitz lässt sich nach oben höhenverstellen, die Verkleidung zur Abführung der Motorabwärme in zwei Positionen arretieren. Der Lenker ist jetzt höhenverstellbar, der Einstellbereich der Windschutzscheibe wird vergrößert. Das Cockpit erfährt eine komplette Neugestaltung.

  • 2008: – FJR1300A/AS (RP13A) Farben: Silver Tech (S3), Graphite (DNMG), Midnight Black (SMK)

Ab Modelljahr 2008 wird ein neues dreistufiges ABS-System mit Magnetventilsystem verbaut.

  • 2009: – FJR1300A (RP13A) Farben: Sunset Silver (LYNM9), Smokey Grey (DNMA), Midnight Black (SMK)
  • 2009: – FJR1300AS (RP13A) Farben: Silver Tech (S3), Graphite (DNMG), Midnight Black (SMK)

Im Jahr 2009 werden von Yamaha in Deutschland nur die "A"-Modelle in der 2009er-Ausführung verkauft, bei der "AS" werden die Lagerbestände des Jahres 2008 aufgelöst. Daher gibt es die "AS" nur in den Farben und der Technik des Vorjahres. Die für die 2009er-AS erfolgte Verbesserung des YCC-S-Systems kommt den Käufern in Deutschland somit nicht zugute.

  • 2010: – FJR1300A (RP13A) Farben: Sunset Silver (LYNM9), Smokey Grey (DNMA), Midnight Black (SMK)
  • 2010: – FJR1300AS (RP13A) Farben: Silver Tech (S3), Graphite (DNMG), Midnight Black (SMK)

Im Jahr 2010 gibt es keinerlei Neuerungen gegenüber dem Vorjahr.

  • 2011: – FJR1300A (RP13A) Farben: Silver Tech (S3), Midnight Black (SMK)

Im Jahr 2011 gibt es keinerlei Neuerungen gegenüber dem Vorjahr. Die AS wird nicht mehr angeboten.

  • 2012: – FJR1300A (RP13A) Farben: Silver Tech (S3), Midnight Black (SMK)

Im Jahr 2012 gibt es keinerlei Neuerungen gegenüber den Vorjahren.

RP23[Bearbeiten]

  • 2013: – FJR1300A (RP23) Farben: Magnetic Bronze (VDOM1), Midnight Black (SMK), Frosted Blade (YNM5)
  • 2013: – FJR1300AS (RP23) Farben: Magnetic Bronze (VDOM1), Midnight Black (SMK)

Für das Modelljahr 2013 ist die FJR überarbeitet worden, die AS ist wieder im Programm. Neu bei beiden Modellen sind:

  • elektronische Drosselklappensteuerung (engl. Yamaha Chip Controlled Throttle, YCC-T)
  • Traktionskontrolle (TCS)
  • Tempomat
  • Yamaha D-Mode-System (zwei Fahrmodi: Sport und Touring)
  • überarbeitete Gabel (mit progressiven Federn und strafferer Dämpfung)
  • überarbeitetes Federbein (mit höherer Federrate und strafferer Dämpfung)
  • Cockpit und Bedienkonzept
  • aerodynamisch optimierte Verkleidung
  • zusätzliche 3 PS durch optimierte Katalysatoren.

Die ab Frühjahr 2013 lieferbare AS erhält zusätzlich zur verbesserten Schaltautomatik (YCC-S) eine Upside-down-Telegabel und 12-fach elektronisch verstellbare Federelemente.[2]

Seit Herbst 2013 ist die FJR 1300 als AE Modell verfügbar. Sie verfügt zusätzlich zur Basisversion über elektronisch verstellbare Federelemente und eine Upside-Down-Gabel.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Yamaha FJR 1300 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Redaktion: Edler Gefährte für lange Touren. In: World's Luxury Guide. 26. Juni 2012, abgerufen am 11. Oktober 2014.
  2. Vollautomat: Unterwegs mit dem Luxustourer Yamaha FJR 1300 AS. In: Motorrad online. 6. Juni 2013. Abgerufen am 30. Juni 2014.
  3. BMW R 1200 RT, Triumph Trophy 1200 SE und Yamaha FJR 1300 AE im Test. Perfekte Ausstattung auf zwei Rädern. In: Motorrad online. 13. März 2014. Abgerufen am 30. Juni 2014.