ATP Challenger Blois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tennis Internationaux de Tennis de Blois
ATP Challenger Tour
Austragungsort Blois
FrankreichFrankreich Frankreich
Erste Austragung 2009
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 48E/4Q/16D
Preisgeld 46.600 
Website Offizielle Website
Stand: 24. Juni 2019

Das ATP Challenger Blois (offizieller Name Internationaux de Tennis de Blois) ist ein Tennisturnier, das seit 2009 in der französischen Stadt Blois stattfindet. Seit der Saison 2013 ist das Turnier Teil der ATP Challenger Tour, bis dahin war es im Rahmen der ITF Future Tour ausgetragen worden. Gespielt wird im Freien auf Sand. Mit Nicolas Renavand konnte ein einheimischer Spieler das Turnier bereits dreimal gewinnen. Er gewann 2009, 2011 und 2013 die Doppelkonkurrenz. Seinem Landsmann Jonathan Eysseric gelang 2010 sowohl der Titelgewinn im Einzel als auch in der Doppelkonkurrenz an der Seite von Jérôme Inzerillo.

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP Challenger Tour
ITF Future Tour

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 PortugalPortugal Pedro Sousa BelgienBelgien Kimmer Coppejans 4:6, 6:3, 7:64
2018 NiederlandeNiederlande Scott Griekspoor KanadaKanada Félix Auger-Aliassime 6:4, 6:4
2017 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Damir Džumhur FrankreichFrankreich Calvin Hemery 6:1, 6:3
2016 ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq BelgienBelgien Steve Darcis 6:2, 6:0
2015 FrankreichFrankreich Mathias Bourgue SpanienSpanien Daniel Muñoz de La Nava 2:6, 6:4, 6:2
2014 ArgentinienArgentinien Máximo González PortugalPortugal Gastão Elias 6:2, 6:3
2013 DeutschlandDeutschland Julian Reister SerbienSerbien Dušan Lajović 6:1, 6:73, 7:62
2012 FrankreichFrankreich Laurent Rochette Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel Kosakowski 7:62, 6:4
2011 ArgentinienArgentinien Martín Alund FrankreichFrankreich Nicolas Renavand 6:4, 6:76, 6:3
2010 FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric RusslandRussland Waleri Rudnew 6:4, 4:6, 7:61
2009 MonacoMonaco Benjamin Balleret Moldau RepublikRepublik Moldau Andrei Gorban 3:6, 6:3, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 FrankreichFrankreich Corentin Denolly
FrankreichFrankreich Alexandre Müller
PeruPeru Sergio Galdós
SchwedenSchweden Andreas Siljeström
7:5, 6:75, [10:6]
2018 BrasilienBrasilien Fabrício Neis
SpanienSpanien David Vega Hernández
Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Hsieh Cheng-peng
AustralienAustralien Rameez Junaid
7:64, 6:1
2017 BelgienBelgien Sander Gillé
BelgienBelgien Joran Vliegen
ArgentinienArgentinien Máximo González
BrasilienBrasilien Fabrício Neis
3:6, 6:3, [10:7]
2016 DeutschlandDeutschland Alexander Satschko
DeutschlandDeutschland Simon Stadler
China VolksrepublikVolksrepublik China Gong Maoxin
JapanJapan Yasutaka Uchiyama
6:3, 7:62
2015 FrankreichFrankreich Rémi Boutillier
FrankreichFrankreich Maxime Teixeira
BrasilienBrasilien Guilherme Clézar
ArgentinienArgentinien Nicolás Kicker
6:3, 4:6, [10:8]
2014 FrankreichFrankreich Tristan Lamasine
FrankreichFrankreich Laurent Lokoli
ArgentinienArgentinien Guillermo Durán
ArgentinienArgentinien Máximo González
7:5, 6:0
2013 FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric (2)
FrankreichFrankreich Nicolas Renavand (3)
PhilippinenPhilippinen Ruben Gonzales
AustralienAustralien Chris Letcher
6:3, 6:4
2012 FrankreichFrankreich Émilien Firmin
FrankreichFrankreich Laurent Rochette
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Adham El-Effendi
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Walsh
6:78, 7:65, [10:7]
2011 FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Nicolas Renavand (2)
ArgentinienArgentinien Martín Alund
ArgentinienArgentinien Guillermo Bujniewicz
3:6, 6:4, [10:8]
2010 FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric (1)
FrankreichFrankreich Jérôme Inzerillo
FrankreichFrankreich Pierre-Hugues Herbert
FrankreichFrankreich Xavier Pujo
6:3, 6:2
2009 FrankreichFrankreich Julien Jeanpierre
FrankreichFrankreich Nicolas Renavand (1)
FrankreichFrankreich Jérémy Blandin
FrankreichFrankreich Pierrick Ysern
6:4, 6:4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]