Joran Vliegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joran Vliegen Tennisspieler
Joran Vliegen
Vliegen bei den French Open 2019
Nation: BelgienBelgien Belgien
Geburtstag: 7. Juli 1993
Größe: 191 cm
Gewicht: 78 kg
1. Profisaison: 2014
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 195.466 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 508 (1. August 2016)
Doppel
Karrierebilanz: 17:13
Karrieretitel: 2
Höchste Platzierung: 43 (22. Juli 2019)
Aktuelle Platzierung: 43
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
29. Juli 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Joran Vliegen (* 7. Juli 1993 in Maaseik) ist ein belgischer Tennisspieler, der sich auf das Doppel spezialisiert hat.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joran Vliegen war für die East Carolina University im College Tennis aktiv.[1] Im Dezember 2013 schloss er dort ein Wirtschaftsstudium mit dem Bachelor ab und absolvierte anschließend ein MBA-Studiengang.

Im Profitennis spielte er bisher vor allem auf der ATP Challenger Tour. Im August 2016 gelang ihm sein erster Turniererfolg auf dieser Tour, als er in Trnava mit seinem Partner Sander Gillé die Doppelkonkurrenz gewann. In der Saison 2017 sicherte er sich mit Gillé vier weitere Titel. In den Monaten Juni und Juli gewannen sie die Turniere in Blois, Lyon, Scheveningen und Tampere. 2018 folgten Titelgewinne in Rennes, Prag, Liberec, Pullach, St. Ulrich in Gröden, Brest und Mouilleron-le-Captif. Im Jahr darauf gelang zunächst im Juni in Bratislava mit Gillé der nächste Titelgewinn auf der Challenger Tour, ehe die beiden im Juli in Båstad auch erstmals einen Titel auf der ATP Tour gewannen. Nur eine Woche später folgte bereits der zweite Titelgewinn in Gstaad. Zuvor hatten Vliegen und Gillé bei ihrem Grand-Slam-Debüt in Wimbledon die zweite Runde erreicht.

2018 debütierte er für die belgische Davis-Cup-Mannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (3)
ATP Challenger Tour (13)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (1)
Sand (2)
Rasen (0)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 21. Juli 2019 SchwedenSchweden Båstad Sand BelgienBelgien Sander Gillé ArgentinienArgentinien Federico Delbonis
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
6:75, 7:5, [10:5]
2. 28. Juli 2019 SchweizSchweiz Gstaad Sand BelgienBelgien Sander Gillé OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
6:4, 6:3
3. 29. September 2019 China VolksrepublikVolksrepublik China Zhuhai Hartplatz BelgienBelgien Sander Gillé BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner
NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
7:62, 7:64
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 14. August 2016 SlowakeiSlowakei Trnava Sand BelgienBelgien Sander Gillé PolenPolen Tomasz Bednarek
TschechienTschechien Roman Jebavý
6:2, 7:5
2. 18. Juni 2017 FrankreichFrankreich Lyon Sand BelgienBelgien Sander Gillé DeutschlandDeutschland Gero Kretschmer
DeutschlandDeutschland Alexander Satschko
6:72, 7:62, [14:12]
3. 25. Juni 2017 FrankreichFrankreich Blois Sand BelgienBelgien Sander Gillé ArgentinienArgentinien Máximo González
BrasilienBrasilien Fabrício Neis
3:6, 6:3, [10:7]
4. 23. Juli 2017 NiederlandeNiederlande Scheveningen Sand BelgienBelgien Sander Gillé SlowakeiSlowakei Jozef Kovalík
GriechenlandGriechenland Stefanos Tsitsipas
6:2, 4:6, [12:10]
5. 30. Juli 2017 FinnlandFinnland Tampere Sand BelgienBelgien Sander Gillé MexikoMexiko Lucas Gómez
ArgentinienArgentinien Juan Ignacio Londero
6:2, 6:75, [10:3]
6. 28. Januar 2018 FrankreichFrankreich Rennes Hartplatz (i) BelgienBelgien Sander Gillé NiederlandeNiederlande Sander Arends
KroatienKroatien Antonio Šančić
6:3, 6:71, [10:7]
7. 28. Juli 2018 TschechienTschechien Prag Sand BelgienBelgien Sander Gillé BrasilienBrasilien Fernando Romboli
SpanienSpanien David Vega Hernández
6:4, 6:2
8. 4. August 2018 TschechienTschechien Liberec Sand BelgienBelgien Sander Gillé SlowakeiSlowakei Filip Polášek
TschechienTschechien Patrik Rikl
6:3, 6:4
9. 11. August 2018 DeutschlandDeutschland Pullach Sand BelgienBelgien Sander Gillé ItalienItalien Simone Bolelli
ItalienItalien Daniele Bracciali
6:2, 6:2
10. 13. Oktober 2018 ItalienItalien St. Ulrich in Gröden Teppich (i) BelgienBelgien Sander Gillé IndienIndien Purav Raja
KroatienKroatien Antonio Šančić
3:6, 6:3, [10:3]
11. 28. Oktober 2018 FrankreichFrankreich Brest Hartplatz (i) BelgienBelgien Sander Gillé IndienIndien Leander Paes
MexikoMexiko Miguel Ángel Reyes Varela
3:6, 6:4, [10:2]
12. 11. November 2018 FrankreichFrankreich Mouilleron-le-Captif Hartplatz (i) BelgienBelgien Sander Gillé MonacoMonaco Romain Arneodo
FrankreichFrankreich Quentin Halys
6:3, 4:6, [10:2]
13. 22. Juni 2019 SlowakeiSlowakei Bratislava Sand BelgienBelgien Sander Gillé SlowakeiSlowakei Lukáš Klein
SlowakeiSlowakei Alex Molčan
6:2, 7:5

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 3. August 2019 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand BelgienBelgien Sander Gillé OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
4:6, 4:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Joran Vliegen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf der Website der ECU. In: ecupirates.com. Abgerufen am 17. Oktober 2017.