Alt-Saarbrücken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die damalige Stadt Saarbrücken, heute Stadtteil Alt-Saarbrücken, um 1770

Alt-Saarbrücken ist ein Stadtteil von Saarbrücken.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon um das Jahr 1000 gab es im heutigen Alt-Saarbrücken eine Burg Sarabrucca, diese war namensgebend für die Stadt Saarbrücken. Um 1500 verband eine Brücke Alt-Saarbrücken mit dem gegenüberliegenden Saarufer. Im 18. Jahrhundert hatte das kleine Fischerdorf des Wilhelm Heinrich von Nassau-Saarbrücken einen gewaltigen Zuwachs an Einwohnern. Es wurden viele prächtige Bauten errichtet, darunter die Ludwigskirche, der Saarkran und das Schloss. Um 1900 wurde Saarbrücken an das Sankt Johanner Straßenbahnnetz angeschlossen[1]. 1909 schlossen sich Saarbrücken, St. Johann und Malstatt-Burbach zur Großstadt Saarbrücken zusammen, aus dem damaligen Saarbrücken wurde Alt-Saarbrücken. Im Zweiten Weltkrieg wurden viele Häuser zerstört und danach fast vollständig wieder aufgebaut. Um 1960 wurde das Straßenbahnnetz außer Betrieb genommen und 1970 am Saarufer die Stadtautobahn gebaut. Derzeit wird an dem umstrittenen Projekt Stadtmitte am Fluss gearbeitet, das den Stadtteil durch mehr Parks am Saarufer verschönern soll; die Stadtautobahn soll durch einen Tunnel führen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

2010 lebten in Alt-Saarbrücken 18.987 Einwohner.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bahnen.de/d/sb.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alt-Saarbrücken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


49.2301388888896.9925Koordinaten: 49° 13′ 49″ N, 6° 59′ 33″ O