Commes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Commes
Wappen von Commes
Commes (Frankreich)
Commes
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Kanton Bayeux
Gemeindeverband Bayeux Intercom
Koordinaten 49° 20′ N, 0° 44′ WKoordinaten: 49° 20′ N, 0° 44′ W
Höhe 0–77 m
Fläche 6,64 km2
Einwohner 400 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 60 Einw./km2
Postleitzahl 14520
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Commes

Commes ist eine französische Gemeinde mit 400 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie (vor 2016 Basse-Normandie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bayeux und zum Kanton Bayeux (bis 2015 Kanton Ryes). Die Einwohner werden Commésiens genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commes liegt an der Küste zum Ärmelkanal etwa sieben Kilometer nordnordöstlich von Bayeux und etwa 32 Kilometer nordnordwestlich von Caen. Umgeben wird Commes von den Nachbargemeinden Longues-sur-Mer im Osten, Vaux-sur-Aure im Südosten, Maisons im Süden sowie Port-en-Bessin-Huppain im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strand von Commes gehört zu einem Abschnitt des sog. Gold Beach, an dem die Alliierten am 6. Juni 1944 anlandeten.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee)
19621968197519821990199920062013
350324278360382397411375

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert, 1897 wieder errichtet, Monument historique seit 1926
  • Schloss Le Bosq aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Escures aus dem 18. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Commes, 1869 bis 1873 wieder errichtet
  • Zehntscheune aus dem 17. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Commes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien