Backsteinbauwerke der Gotik/Verteilung in Nordrhein-Westfalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die ist interaktive Version der Verteilungskarte zur Liste der Bauwerke der norddeutschen und rheinischen Backsteingotik in Deutschland → Abschnitt zu Nordrhein-Westfalen.

In Nordrhein-Westfalen ist die Backsteingotik sehr ungleich verteilt. Das Niederrheingebiet ist eine Ballungszone, obwohl der Backstein sich hier zunächst zögerlich und im Mittelalter nie ganz gegenüber dem Tuffstein durchsetzte. Im Münsterland finden sich gotische Backsteinbauten fast nur in der Nähe zu den Niederlanden und zum Niederrhein, obwohl der hochmittelalterliche Backsteinbau hier schon im 12. Jahrhundert begann, und zwar recht weit östlich, an der Ems. In Ostwestfalen gibt es anscheinend nur zwei mittelalterlichen Bau mit sichtbarem Backstein. Die Burgruine Rahden und die Johanniskirche in Minden. Beide sind in der Verteilungskarte für Niedersachsen mit eingetragen.

Backsteinbauwerke der Gotik/Verteilung in Nordrhein-Westfalen (NRW cut)
(51° 47′ 55,36″ N, 6° 22′ 3,82″O)
 
Bienen
(51° 47′ 11,04″ N, 6° 19′ 1,2″O)
 
Grieth
Huisberden (51° 47′ 24,73″ N, 6° 13′ 55,34″O)
Huisberden
(51° 47′ 5″ N, 6° 8′ 12″O)
Kleve
 
Millen (51° 1′ 24,3″ N, 5° 52′ 47,8″O)
Millen
Aachen (50° 46′ 36″ N, 6° 5′ 1″O)
Aachen
Dortmund (51° 30′ 51″ N, 7° 27′ 50″O)
Dortmund
Essen (51° 27′ 29,05″ N, 7° 0′ 53,14″O)
Essen
Bonn (50° 44′ 2,37″ N, 7° 5′ 59,33″O)
Bonn
Orte mit Backsteingotik in Nordrhein-Westfalen (ohne Rahden).
Nach Möglichkeit ist der Ortsname mit dem Bauwerk oder einem besonders wichtigen von mehreren Bauwerken verlinkt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle detaillierten Verteilungskarten – Atlas der Backsteingotik:

Hier sind sämtliche Orte Europas mit gotischen Backsteinbauten eingetragen, auch die weniger als 15 % mit mediterranen Backsteinstilen.
Die interaktiven Karten sind für Mobilgeräte nicht gut geeignet, da dort die Ortsnamen nicht angezeigt werden.
Und die Software funktioniert nur bis zu etwas über 300 Ortspunkten, was Unterteilungen erfordert.
Darum gibt es auch Karten ohne Dialogfunktion, erstellt aus Screenshots der interaktiven Karten.
Wo die Zuschnitte der interaktiven und der nicht-interaktiven Karte gleich sind, ist die nicht-interaktiver Karte (mit einer Ausnahme) nur bei der interaktiven verlinkt.