Bassano in Teverina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bassano in Teverina
Wappen
Bassano in Teverina (Italien)
Bassano in Teverina
Staat Italien
Region Latium
Provinz Viterbo (VT)
Koordinaten 42° 28′ N, 12° 19′ OKoordinaten: 42° 28′ 0″ N, 12° 18′ 45″ O
Höhe 304 m s.l.m.
Fläche 12 km²
Einwohner 1.280 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 107 Einw./km²
Postleitzahl 01030
Vorwahl 0761
ISTAT-Nummer 056006
Volksbezeichnung Bassanesi
Schutzpatron Santi Fidenzio e Terenzio
Website comune.bassanointeverina.vt.it
Santa Maria dei Lumi

Bassano in Teverina ist eine Gemeinde mit 1280 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Viterbo in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bassano in Teverina liegt 84 km nördlich von Rom, 22 km östlich von Viterbo und 8 km westlich von Orte. Es liegt im Tal des Tiber. Der mittelalterliche Ortskern erhebt sich direkt über einem steil zum Tal abfallenden Hang.

Die Nachbargemeinden sind Attigliano (TR), Bomarzo, Giove (TR), Orte, Soriano nel Cimino, Vasanello.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bassano liegt an der Provinzstraße SP 151 Via Ortana, die Viterbo mit Umbrien verbindet. Über sie erreicht man nach 9 km die Autobahn A1 Autostrada del Sole von Rom nach Mailand (Auffahrt Orte). In Orte befindet sich auch der nächste Bahnhof.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 1.421 1.556 1.431 1.549 1.578 1.082 1.125 1.134

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alessandro Romoli (PdL) wurde im Juni 2009 zum Bürgermeister gewählt. Seine Mitte-rechts-Liste stellte auch mit 8 von 12 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat. Er löste Carlo Piccialuti (PD) ab, der nicht mehr kandidierte.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bassano in Teverina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Il Messaggero, Juni 2009 (Memento des Originals vom 16. Dezember 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ilmessaggero.it