Bob-Weltmeisterschaft 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bobsport

63. Bob-Weltmeisterschaft 2019

IBSF logo.JPG

Herren Damen
Sieger
Zweierbob DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich DeutschlandDeutschland Mariama Jamanka
Viererbob DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich
Teamwettbewerb DeutschlandDeutschland Deutschland 2
Einzelwettbewerbe 2 1
Mixedwettbewerbe 1
Streckenplan

Die 63. Bob-Weltmeisterschaft fand vom 25. Februar bis 10. März 2019, gemeinsam mit der Skeleton-Weltmeisterschaft, im Whistler Sliding Centre in der kanadischen Ortschaft Whistler statt.

Vergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Austragungsort bestimmten die Delegierten des durchführenden Internationalen Bob & Skeleton Verbandes (IBSF) im Juni 2015 im belgischen Gent. Whistler setzte sich im zweiten Wahlgang mit 20 zu 19 Stimmen gegen das sächsische Altenberg durch. Ebenfalls beworben hatte sich die Schweizer Gemeinde St. Moritz, sie war aber im ersten Wahlgang ausgeschieden.[1]

Teilnehmende Nationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa (15 Nationen)
Asien (3 Nationen)
Amerika (2 Nationen)

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Endstand nach 4 Wettbewerben
Platz Land Gold Medal.svg Silver Medal.svg Bronze Medal.svg Medals EN.svg
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 4 1 1 6
2 KanadaKanada Kanada 2 2 4
3 LettlandLettland Lettland 1 1
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1
Total 4 4 4 12

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweierbob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Zeit
1 DeutschlandDeutschland GER Mariama Jamanka
Annika Drazek
3:30,08
2 DeutschlandDeutschland GER Stephanie Schneider
Ann-Christin Strack
3:31,14
+ 1,06
3 KanadaKanada CAN Christine de Bruin
Kristen Bujnowski
3:31,25
+ 1,17
4 OsterreichÖsterreich AUT Katrin Beierl
Jennifer Jantina Oluumi Desire Onasanya
3:31,46
+ 1,38
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Brittany Reinbolt
Lauren Gibbs
3:31,65
+ 1,57
6 RusslandRussland RUS Nadeschda Sergejewa
Julija Belomestnych
3:32,11
+ 2,03
7 DeutschlandDeutschland GER Anna Köhler
Leonie Fiebig
3:32,41
+ 2,33
8 BelgienBelgien BEL An Vannieuwenhuyse
Sara Aerts
3:32,58
+ 2,50
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Nicole Vogt
Nicole Brungardt
3:32,87
+ 2,79
10 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Mingming Huai
Yameng Wang
3:33,25
+ 3,17
Im dritten Lauf nicht mehr angetreten:
DNS SchweizSchweiz SUI Martina Fontanive
Irina Strebel
2:37,41

Datum: 2. und 3. März 2019

Weltmeisterinnen 2017: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elana Meyers Taylor, Kehri Jones
Olympiasiegerinnen 2018: DeutschlandDeutschland Mariama Jamanka, Lisa Buckwitz

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweierbob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 DeutschlandDeutschland GER Francesco Friedrich
Thorsten Margis
3:24,54
2 KanadaKanada CAN Justin Kripps
Cameron Stones
3:25,13
+0,59
3 DeutschlandDeutschland GER Nico Walther
Paul Krenz
3:25,43
+0,89
4 KanadaKanada CAN Chris Spring
Neville Wright
3:25,68
+1,14
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Brad Hall
Nick Gleeson
3:25,68
+1,14
6 LettlandLettland LAT Oskars Ķibermanis
Matīss Miknis
3:25.78
+1,24
7 Korea SudSüdkorea KOR Won Yun-jong
Seo Young-woo
Kim Jin-su
3:25,81
+1,27
8 DeutschlandDeutschland GER Johannes Lochner
Christopher Weber
3:26,05
+1,51
9 MonacoMonaco MCO Rudy Rinnaldi
Boris Vain
3:26,06
+1,52
10 RusslandRussland RUS Maxim Andrianow
Ilja Malych
3:26,09
+1,55
11 OsterreichÖsterreich AUT Markus Treichl
Markus Glück
3:26,73
+2,19
12 OsterreichÖsterreich AUT Benjamin Maier
Markus Sammer
3:26,87
+2,33
13 SchweizSchweiz SUI Michael Vogt
Sandro Michel
3:26,89
+2,35
Nicht für den vierten Lauf qualifiziert:
25 SchweizSchweiz SUI Patrick Baumgartner
Alex Verginer
2:37,41

Datum: 1. und 2. März 2019

Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich, Thorsten Margis
Olympiasieger 2018: DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich, Thorsten Margis

Viererbob[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 DeutschlandDeutschland GER Francesco Friedrich
Candy Bauer
Martin Grothkopp
Thorsten Margis
3:21,33
2 LettlandLettland LAT Oskars Ķibermanis
Matīss Miknis
Arvis Vilkaste
Jānis Strenga
3:21,62
+ 0,29
3 KanadaKanada CAN Justin Kripps
Ryan Sommer
Cameron Stones
Benjamin Coakwell
3:21,78
+ 0,45
4 RusslandRussland RUS Maxim Andrianow
Alexei Saizew
Wassili Kondratenko
Ruslan Samitow
3:22,09
+ 0,76
5 SchweizSchweiz SUI Michael Vogt
Alain Knuser
Simon Friedli
Sandro Michel
3:22,27
+ 0,94
6 OsterreichÖsterreich AUT Benjamin Maier
Kilian Walch
Markus Sammer
Dănuț Moldovan
3:22,32
+ 0,99
7 Korea SudSüdkorea KOR Won Yun-jong
Kim Jin-su
Lee Gyeong-min
Oh Je-han
3:22,79
+ 1,46
8 DeutschlandDeutschland GER Nico Walther
Paul Krenz
Alexander Rödiger
Philipp Wobeto
3:22,88
+ 1,55
9 DeutschlandDeutschland GER Johannes Lochner
Florian Bauer
Christopher Weber
Christian Rasp
3:23,03
+ 1,70
10 KanadaKanada CAN Chris Spring
William Auclair
Dexter Janke
Neville Wright
3:23,33
+ 2,00
19 SchweizSchweiz SUI Pius Meyerhans
Yann Moulinier
Cyrill Bieri
Michael Kuonen
3:24,82
+ 3,49

Datum: 9. und 10. März 2019

Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich, Candy Bauer, Martin Grothkopp, Thorsten Margis und DeutschlandDeutschland Johannes Lochner, Matthias Kagerhuber, Joshua Bluhm, Christian Rasp
Olympiasieger 2018: DeutschlandDeutschland Francesco Friedrich, Candy Bauer, Martin Grothkopp, Thorsten Margis

Teamwettbewerb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 Christopher Grotheer
Anna Köhler, Lisa-Sophie Gericke
Sophia Griebel
Johannes Lochner, Marc Rademacher
3:31,85
2 KanadaKanada Kanada 1 David Greszczyszyn
Christine de Bruin, Kristen Bujnowski
Mirela Rahneva
Nicholas Poloniato, Joyce Keefer
3:32,00
+ 0,15
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 Greg West
Brittany Reinbolt, Jessica Davisi
Savannah Graybill
Geoffrey Gadbois, Kristopher Horn
3:32,49
+ 0,64
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 Florian Austin
Nicole Vogt, Sylvia Hoffmann
Kendall Wesenberg
Hunter Curch, Blaine McConnell
3:32,88
+ 1,03
5 Internationales Team IBSF 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marcus Wyatt
OsterreichÖsterreich Katrin Beierl, Valerie Kaiser
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Laura Deas
OsterreichÖsterreich Markus Treichl, Sebastian Mitterer
3:33,19
+ 1,34
6 Internationales Team IBSF 3 IrlandIrland Brendan Doyle
KanadaKanada Kori Hol, Catherine Medeiros
KanadaKanada Madison Charney
ItalienItalien Patrick Baumgartner, Mattia Variola
3:36,94
+ 5,09
7 KanadaKanada Kanada 2 Mark Lynch
Alysia Rissling, Bianca Ribi
Elisabeth Maier
Austin Taylor, William Auclair
3:37,08
+ 5,23
8 RusslandRussland Russland 2 Nikita Tregubow
Nadeschda Sergejewa, Julija Belomestnych
Jelena Nikitina
Maxim Andrianow, Ilja Malych
3:38,41
+ 6,56
Im vierten Lauf nicht mehr angetreten:
9 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 Axel Jungk
Mariama Jamanka, Franziska Bertels
Tina Hermann
Nico Walther, Philipp Wobeto

Datum: 3. März 2019

Weltmeister 2017: DeutschlandDeutschland Axel Jungk, Mariama Jamanka & Franziska Bertels, Jacqueline Lölling, Johannes Lochner & Christian Rasp
Olympiasieger 2018: nicht im Programm

Im Mannschaftswettbewerb traten im ersten Lauf ein Skeletonpilot, im zweiten Lauf ein Zweierbob der Frauen, im dritten Lauf eine Skeletonpilotin und im vierten Lauf ein Zweierbob der Männer an. Die Ergebnisse dieser vier Läufe wurden addiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse in der Datenbank der IBSF

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBSF Bob- & Skeleton-WM 2019 in Whistler. Pressemitteilung der IBSF vom 2. Juni 2015, abgerufen am 1. März 2017