Bonorva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bonorva
Kein Wappen vorhanden.
Bonorva (Italien)
Bonorva
Staat Italien
Region Sardinien
Provinz Sassari (SS)
Lokale Bezeichnung Bonorva
Koordinaten 40° 25′ N, 8° 46′ OKoordinaten: 40° 25′ 0″ N, 8° 46′ 0″ O
Höhe 508 m s.l.m.
Fläche 149,55 km²
Einwohner 3.470 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 07012
Vorwahl 079
ISTAT-Nummer 090013
Volksbezeichnung Bonorvesi
Schutzpatron Santa Maria Bambina
Website www.comunebonorva.com

Bonorva ist eine Gemeinde in der Provinz Sassari in der italienischen Region Sardinien mit 3470 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015).

Bonorva liegt 52 km südlich von Sassari östlich der Schnellstraße SS131, in 500 m Höhe auf der Hochfläche von Campeda und an der Bahnstrecke Cagliari–Golfo Aranci Marittima. Die Nachbargemeinden sind: Semestene und Giave (SS).

Auf der Hochfläche, oberhalb von Bonorva verlief eine befestigte Grenzlinie[2] zwischen den Puniern und der sardischen Nuraghenkultur, wovon die Reste eines Forts zeugen. Im Ort ist die katalanisch-sardische Kirche Natività di Maria sehenswert. Östlich benachbart liegt das Hirtendorf Rebeccu mit dem Quellheiligtum Su Lumarzu. Etwas weiter entfernt liegen die Domus de Janas von Sant’ Andria Priu.

Oberhalb von Bonorva verlief im 5. und 4. Jahrhundert v. Chr. der punisch-nuraghische Limes. 150 m westlich der Kirchenruine San Simeone liegen die Reste einer punischen Befestigung, von der einige Quadersteine mit Bossen erhalten sind.

Im Museo Civico (im ehemaligen Kloster der Kirche Sant' Antonio) finden sich nuraghische Baityloi und römische Meilensteine.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Liste von Befestigungsresten