Bundestagswahlkreis Görlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 157: Görlitz
Bundestagswahlkreis 157-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen
Wahlkreisnummer 157
Einwohner 284.800
Wahlberechtigte 212.796
Wahlbeteiligung 73,4 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei AfD
Stimmanteil 32,4 %[1]

Der Bundestagswahlkreis Görlitz (Wahlkreis 157) ist ein Wahlkreis in Sachsen. Er umfasst den Landkreis Görlitz.[2] Die Vorgängerwahlkreise mit ähnlichem Territorium waren die Wahlkreise Löbau-Zittau – Görlitz – Niesky und Görlitz – Zittau – Niesky.

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Der Bundeswahlleiter[1]

Direktkandidat Partei Erststimmen Zweitstimmen
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Michael Kretschmer CDU 31,4 - 18,2 26,7 - 17,4
Thorsten Ahrens Die Linke 13,6 - 06,2 14,0 - 05,6
Thomas Jurk SPD 10,9 - 04,3 09,3 - 03,3
Tino Chrupalla AfD 32,4 +32,4 32,9 + 24,7
Joachim Schulze Bündnis 90/Die Grünen 03,3 - 00,1 02,9 - 00,5
NPD - 05,6 01,5 - 02,7
Christine Schlagehan FDP 05,0 + 03,4 07,0 + 05,2
PIRATEN - 02,6 00,3 - 00,8
Steffen Große Freie Wähler 02,3 01,6 - 00,1
Ilias Papadopulos BüSo 01,1 - 00,3 00,2 - 00,2
MLPD 00,1 ± 00,0
BGE 00,4 + 00,4
DiB 00,2 + 00,2
ÖDP 00,2 + 00,2
Die Partei 00,9 + 00,9
Tierschutzpartei 01,5 + 01,5
V-Partei³ 00,2 + 00,2

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Der Bundeswahlleiter[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen Zweitstimmen
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Michael Kretschmer CDU 49,6 + 7,2 44,1 + 07,2
Ilja Seifert Die Linke 19,7 - 4,6 19,2 - 05,4
Thomas Jurk SPD 15,2 + 3,6 13,0 + 00,4
Daniel Breutmann FDP 01,6 - 7,9 02,8 - 10,3
Per Lennart Aae NPD 05,6 + 0,3 04,2 - 01,3
Joachim Schulze Bündnis 90/Die Grünen 03,4 - 1,6 03,4 - 01,4
Siegmar John BüSo 01,4 - 0,4 00,5 - 00,9
MLPD 00,1 - 00,2
Manfred Stöckert PIRATEN 02,6 + 2,6 02,2 + 02,2
Freie Wähler 01,7 + 01,7
AfD 08,2 + 08,2
pro Deutschland 00,7 + 00,7
Eleonore Rau BGD 1,0 + 01,0 0,0 ± 00,0

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen Zweitstimmen Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Ergebnis in % Gewinne/Verluste
in Prozentpunkten
Michael Kretschmer CDU 42,4 + 3,9 37,4 + 4,6 32,8
Ilja Seifert Die Linke 24,3 24,6 + 0,6 24,0
Wolfgang Gunkel SPD 11,6 12,6 - 7,8 20,4
Toralf Einsle FDP 9,5 13,1 + 3,8 9,3
Per Lennart Aae NPD 5,3 5,5 - 0,5 6,0
Joachim Schulze Bündnis 90/Die Grünen 5,0 4,8 + 0,9 3,9
Siegmar John BüSo 1,8 1,4 + 0,4 1,0
REP 0,4 - 0,6 1,0
MLPD 0,3 + 0,2 0,1

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises waren:

Wahl Name Partei Erststimmen in %
2017 Tino Chrupalla AfD 32,4
2013 Michael Kretschmer CDU 49,6
2009 42,4
2005 38,5
2002 40,6
1998 Georg Janovsky CDU 41,8
1994 56,9
1990 53,5

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Sachsen zur Bundestagswahl 2009 einen Wahlkreis verlor und außerdem in Sachsen im Jahre 2008 eine größere Kreisreform stattfand, wurden die meisten sächsischen Wahlkreise neu abgegrenzt. Der Vorgängerwahlkreis Löbau-Zittau – Görlitz – Niesky wurde um den nördlichen Teil des Niederschlesischen Oberlausitzkreises erweitert, der bisher zum aufgelösten Wahlkreis Bautzen – Weißwasser gehörte. Zur Bundestagswahl 2013 wurde die Nummer des Wahlkreises Görlitz von 158 in 157 geändert.

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1990–1998 315 Görlitz – Zittau – Niesky Stadt Görlitz, Landkreis Görlitz, Landkreis Zittau, Landkreis Niesky
2002–2005 157 Löbau-Zittau – Görlitz – Niesky Stadt Görlitz, Landkreis Löbau-Zittau, vom Niederschlesischen Oberlausitzkreis die Gemeinden Markersdorf und Niesky sowie die Verwaltungsgemeinschaften Reichenbach/O.L. und Rothenburg/O.L. und der Verwaltungsverband Weißer Schöps/Neiße
2009 158 Görlitz Landkreis Görlitz
seit 2013 157 Görlitz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 auf der Webseite des Bundeswahlleiters
  2. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 27. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  3. Ergebnisse der Bundestagswahl 2013 auf der Webseite des Bundeswahlleiters