Christoph 40

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christoph 40
D-HSHP

Christoph 40 Flug.jpg

Luftrettungszentrum Daten
Betreiber: ADAC Luftrettung GmbH, München
Träger: Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Augsburg
Hubschraubertyp: Eurocopter EC 135 P2+
Inbetriebnahme: 28. Januar 2014
Standort: Universitätsklinikum Augsburg,
Stenglinstraße 2,
86156 Augsburg
Einsatzbereitschaft: 7 Uhr bis eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang
Besonderheiten: Höchstgelegene Luftrettungsstation Deutschlands
Koordinaten: 48° 23′ 3,8″ N, 10° 50′ 16,6″ OKoordinaten: 48° 23′ 3,8″ N, 10° 50′ 16,6″ O
Besatzung
Pilot: ADAC Luftrettung GmbH
Arzt: Universitätsklinikum Augsburg
HEMS Technical Crew Member: Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Augsburg-Stadt

Christoph 40 ist ein ziviler Rettungshubschrauber in Augsburg, der am 28. Januar 2014 in Dienst gestellt wurde. Der Hubschrauber ist auf Deutschlands höchstgelegener Luftrettungsplattform in 58 Metern Höhe auf dem Dach des Universitätsklinikums Augsburg stationiert.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer mehrjährigen Planungsphase, in der neben Augsburg auch Donauwörth als Standort eines neuen Rettungshubschraubers im Gespräch war, entschied sich das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr am 1. April 2011 gegen den Widerstand der Krankenkassen für den Bau einer Luftrettungsstation auf dem Dach des Augsburger Klinikums. Im Frühjahr 2013 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die Baukosten in Höhe von 5,9 Millionen Euro wurden vom Klinikum getragen. Die ADAC Luftrettung GmbH investierte 5,5 Millionen Euro für die Neuanschaffung des Rettungshubschraubers.[2]

Seit der endgültigen Fertigstellung im Frühjahr 2014 verfügt Augsburg über Deutschlands höchstgelegene Luftrettungsstation auf einem Gebäude. In 58 Metern Höhe befinden sich neben einer 1300 Quadratmeter großen Landeplattform, die zwei Rettungshubschraubern Platz bietet, auch ein Hangar und eine Betankungsanlage.[3] Das Gesamtgewicht der Aufbauten auf dem Dach des Universitätsklinikums beträgt etwa 450 Tonnen.[4] Am 28. Januar 2014 flog Christoph 40 seinen ersten Einsatz in Mödishofen, einem Ortsteil von Ustersbach.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Rettungshubschrauber Christoph 40 handelt es sich um einen Eurocopter EC  135  P2+, der die Luftkennung „D-HSHP“ trägt. Den Zuschlag für den Betrieb des Rettungshubschraubers Christoph 40 erhielt die ADAC Luftrettung, die auch den Piloten von Christoph 40 stellt. Das rettungsdienstliche Personal wird vom Kreisverband Augsburg-Stadt des Bayerischen Roten Kreuzes gestellt, die Notärzte entstammen dem ärztlichen Personal des Universitätsklinikums und sind zu einem Großteil Anästhesiologen, daneben kommen auch Chirurgen, Internisten und Pädiater zum Einsatz.[4][5]

Christoph 40 deckt einen Einsatzradius von 60 Kilometern um das Universitätsklinikum Augsburg ab und steht dabei von Sonnenaufgang (frühestens jedoch ab 7 Uhr) bis eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang zur Verfügung. Die Alarmierung erfolgt über die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr Augsburg.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Christoph 40 (air ambulance) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die höchste Luftrettungsplattform Deutschlands. rth.info; abgerufen am 17. Februar 2016.
  2. Christoph 40 – Seit 100 Tagen in Augsburg im Einsatz. (Memento vom 4. Dezember 2014 im Internet Archive) Bayerischer Rundfunk
  3. Augsburgs höchste Baustelle. In: Augsburger Allgemeine, Ausgabe für den Landkreis Augsburg, 27. März 2013, S. 37.
  4. a b Der Rettungshubschrauber Christoph 40. Klinikum Augsburg; abgerufen am 17. Februar 2016.
  5. Christoph 40. rth.info; abgerufen am 17. Februar 2016.
  6. Seit heute fliegt Augsburgs RTH „Christoph 40“. rth.info; abgerufen am 17. Februar 2016.