Claus Ruhe Madsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Claus Ruhe Madsen (* 27. August 1972 in Kopenhagen, Dänemark) ist ein dänischer Unternehmer und Kommunalpolitiker. Seit September 2019 ist er Oberbürgermeister Rostocks.[1] Zuvor war er von 2013 bis 2019 Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Rostock.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claus Ruhe Madsen wuchs nördlich von Kopenhagen und später an der dänischen Nordsee in Fjand[2] auf. Er machte als Jahrgangsbester[3] sein Abitur am Staatlichen Gymnasium in Struer.

Er ging, ursprünglich für ein Auslandsjahr, ins Ruhrgebiet nach Deutschland und war dort in den Jahren von 1992 bis 1996 erst als Verkäufer, ein Jahr später als Filialleiter bei einem Möbelhaus angestellt. Mitte 1996 wechselte er als Handelsvertreter in die Selbstständigkeit, bis er Anfang 1998 als geschäftsführender Gesellschafter das Möbelhaus Möbel Wikinger eröffnete.[4] Das Unternehmen beschäftigte im Jahr 2019 rund 100 Mitarbeiter an fünf Standorten.[5]

Im Mai 2012 gründete er die damalige Food and Fun GmbH, die später in Mobilson GmbH umbenannt wurde und seit 2017 auch Wohnmobile vermietet. Am 31. Mai 2018 erhielt er die Unternehmerehrung für sein besonderes Engagement zur Imageförderung der Stadt Rostock.

Madsen übernahm 2017 die Organisation der Hanse-Tour Sonnenschein, eines Fördervereins, bei dem jährlich mehr als 200 Teilnehmer gemeinsam durch Regionen Mecklenburg-Vorpommerns radeln und dadurch Spenden für krebs- und chronisch kranke Kinder sammeln.

Als Ehrenamt bekleidete Madsen von 2013 bis 2019 bereits zwei Mal in Folge das Amt des Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Rostock und seit über vier Jahren die Stellung als Vize-Präsident der Deutsch-Dänischen Handelskammer in Dänemark. Er ist Mitglied im Rotary Club Warnemünde.

Madsen ist verheiratet und hat eine Tochter.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madsen wurde im September 2018 erneut in den Mittelstandsbeirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) benannt.[6]

Am 24. September 2018 kündigte er seine Kandidatur für die Oberbürgermeisterwahl in Rostock im Jahr 2019 als parteiloser Einzelbewerber an. Dies beruhte auf Artikel 22 AEUV, der EU-Ausländern nicht nur das aktive, sondern auch das passive Wahlrecht in anderen EU-Ländern gibt. Er wurde von FDP und CDU sowie zur Stichwahl vom Rostocker Wählerbündnis UFR, dem auch der bisherige Oberbürgermeister Roland Methling angehört, unterstützt.[7][8] In der ersten Runde der Oberbürgermeisterwahl in Rostock erreichte er 34,6 % der Stimmen und zog damit in die Stichwahl gegen Steffen Bockhahn von der Partei Die Linke ein.[9] Diese Wahl am 16. Juni 2019 gewann er mit 57,1 % der abgegebenen Stimmen[10] und ist damit erster ausländischer Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt.[11] Der NDR drehte eine Dokumentation über die ersten 100 Tage als Oberbürgermeister.[12]

Die Vereidigung erfolgte am 28. August 2019 in der Rostocker Bürgerschaft.[13]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewerkschaften, Jusos und Linksjugend Solid übten im Mai 2019 aufgrund seiner unternehmensinternen Lohnpolitik starke Kritik an Madsen. Dieser lehne die Zahlung von Tariflöhnen ab und zahle sogar mehrere hundert Euro weniger als tarifüblich an seine Mitarbeiter.[14] Madsen betonte, dass seine Mitarbeiter „andere Vergünstigungen“ wie „Kita-Zuschüsse für Eltern, Weiterbildungen, Gratis-Getränke und auch gelegentliche Boni“ erhielten. Seine Mitarbeiter wurden mit einem Banner „Solidarität für einen fairen Wahlkampf – Gute Arbeit passiert hier auf Augenhöhe“ fotografiert, das im Internet veröffentlicht wurde.[15] Nach eigenen Angaben zahlt Madsen seinen Mitarbeitern 4 % über dem Tariflohn.[16] Zudem lehnt Madsen einen Betriebsrat ab, der nach seiner Auffassung „nicht nötig“ sei.[16]

Politik bezüglich Corona-Pandemie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2020/21 fiel Madsen durch besonders vorsichtige und eigenwillige Maßnahmen auf. Diese Maßnahmen wurden als Grund für besonders niedrige Infektionszahlen in Rostock interpretiert, die in der deutschen Medienlandschaft Beachtung fanden.[17] So trat Madsen als Gast in den Sendungen DAS![18], Maischberger[19], Maybrit Illner[20] und Markus Lanz[21] auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NDR: Madsen legt Amtseid als OB in Rostock ab. Abgerufen am 28. August 2019.
  2. Rostocks OB-Kandidat Claus Ruhe Madsen: Ein Däne für Rostock. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  3. Rostock – Lebenslauf von Claus Ruhe Madsen. Abgerufen am 17. Juni 2019.
  4. Claus Ruhe Madsen: Von Dänen lernen. superillu.de.
  5. Däne wird Oberbürgermeister von Rostock. In: Spiegel Online, 16. Juni 2019.
  6. Claus Ruhe Madsen im Mittelstandsbeirat auf rostock.ihk24.de
  7. Nach der FDP hat sich nun auch die CDU in Rostock hinter den parteilosen Claus Ruhe Madsen gestellt. In: Nordkurier, 10. November 2018.
  8. OB-Wahl Rostock: Madsen tritt an. ndr.de.
  9. Oberbürgermeisterwahl auf wahlen.sv.rostock.de
  10. Stichwahl Oberbürgermeister auf wahlen.sv.rostock
  11. Schreibt ein Däne heute Geschichte? Claus Ruhe Madsen kann Rostocks Oberbürgermeister werden auf tagesspiegel.de
  12. NDR: Claus Ruhe Madsen: Hundert Tage OB in Rostock. Abgerufen am 22. März 2020.
  13. NDR: Madsen legt Amtseid als OB in Rostock ab. Abgerufen am 28. August 2019.
  14. Andreas Meyer: Dumpinglöhne? Rostocker OB-Kandidat Madsen in der Kritik. 3. Mai 2019, abgerufen am 9. Juli 2019.
  15. Andreas Meyer: Lohn-Debatte: Mitarbeiter verteidigen Rostocker OB-Kandidaten Madsen. 3. Mai 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  16. a b OB-Wahlforum: Das waren die besten Argumente der Kandidaten. 8. Juni 2019, abgerufen am 16. Juli 2019.
  17. Jana Werner: In einem Jahr wird niemand mehr über Inzidenz sprechen - aber über die Toten. In: DIE WELT - welt.de. Axel Springer Verlag, 2. März 2021, abgerufen am 4. April 2021.
  18. NDR: DAS! mit Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. Abgerufen am 16. April 2021.
  19. Video: Claus Ruhe Madsen im Gespräch - Maischberger - ARD | Das Erste. Abgerufen am 16. April 2021.
  20. Stefan Menzel: Madsen bei Maybrit Illner-Talk: „Wir sind jetzt ein Land der Schließer und Henker.“ | nnn.de. Abgerufen am 16. April 2021.
  21. Markus Lanz: Rostocks OB beeindruckt mit klaren Worten zur Pandemie. Abgerufen am 16. April 2021.