Großer Preis von China

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großer Preis von China
Flag of the People's Republic of China.svg Shanghai International Circuit
Streckenprofil
Streckendaten
Hauptsponsor: UBS (2011–2019)
im Rennkalender: 2004–2019
Streckenlänge: 5,451 km
Rennlänge: 305,066 km in 56 Runden
Rekorde
Rundenrekord: 1:32,238
(2004, Michael Schumacher, Ferrari)
Rundenrekord Qualifikation: 1:31,095
(2018, Sebastian Vettel, Ferrari)
Die meisten Siege: Lewis Hamilton (6)
Die meisten Poles: Lewis Hamilton (6)
Webseite

Der Große Preis von China (UBS Chinese Grand Prix) war zwischen 2004 und 2019 Bestandteil des Formel-1-Rennkalenders. Die Rennen finden auf dem 2004 in Shanghai in der Volksrepublik China in Betrieb genommenen Shanghai International Circuit statt. Dieser Rennkurs ist der Form des chinesischen Schriftzeichens shàng (höchste, oberste; „shang“ von „Shanghai“) nachempfunden.

Der Shanghai International Circuit wurde von allen bisherigen Formel-1-Strecken für die höchsten Geschwindigkeiten konzipiert. Dies wirkte sich auch auf den Bremspunkten am Ende der langen Geraden aus, wo sich der Streckenbelag in Folge der Belastungen wellte.

2020, 2021 und 2022 wurde das Rennen aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt.[1][2] 2023 soll der Große Preis nach drei Jahren Pause wieder ausgetragen werden.[3]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auflage Jahr Strecke Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Runde
1 2004 Shanghai Brasilien Rubens Barrichello (Ferrari) Vereinigtes Konigreich Jenson Button (BAR-Honda) Finnland Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) Brasilien Rubens Barrichello (Ferrari) Deutschland Michael Schumacher (Ferrari)
2 2005 Shanghai Spanien Fernando Alonso (Renault) Finnland Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) Deutschland Ralf Schumacher (Toyota) Spanien Fernando Alonso (Renault) Finnland Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes)
3 2006 Shanghai Deutschland Michael Schumacher (Ferrari) Spanien Fernando Alonso (Renault) Italien Giancarlo Fisichella (Renault) Spanien Fernando Alonso (Renault) Spanien Fernando Alonso (Renault)
4 2007 Shanghai Finnland Kimi Räikkönen (Ferrari) Spanien Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) Brasilien Felipe Massa (Ferrari) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Brasilien Felipe Massa (Ferrari)
5 2008 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Brasilien Felipe Massa (Ferrari) Finnland Kimi Räikkönen (Ferrari) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes)
6 2009 Shanghai Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien Mark Webber (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich Jenson Button (Brawn-Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Brasilien Rubens Barrichello (Brawn-Mercedes)
7 2010 Shanghai Vereinigtes Konigreich Jenson Button (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes)
8 2011 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien Mark Webber (Red Bull-Renault) Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) Australien Mark Webber (Red Bull-Renault)
9 2012 Shanghai Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Vereinigtes Konigreich Jenson Button (McLaren-Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Japan Kamui Kobayashi (Sauber-Ferrari)
10 2013 Shanghai Spanien Fernando Alonso (Ferrari) Finnland Kimi Räikkönen (Lotus-Renault) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault)
11 2014 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Spanien Fernando Alonso (Ferrari) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes)
12 2015 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Ferrari) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes)
13 2016 Shanghai Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Ferrari) Russland Daniil Kwjat (Red Bull-TAG Heuer) Deutschland Nico Rosberg (Mercedes) Deutschland Nico Hülkenberg (Force India-Mercedes)
14 2017 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Ferrari) Niederlande Max Verstappen (Red Bull-TAG Heuer) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes)
15 2018 Shanghai Australien Daniel Ricciardo (Red Bull-TAG Heuer) Finnland Valtteri Bottas (Mercedes) Finnland Kimi Räikkönen (Ferrari) Deutschland Sebastian Vettel (Ferrari) Australien Daniel Ricciardo (Red Bull-TAG Heuer)
16 2019 Shanghai Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (Mercedes) Finnland Valtteri Bottas (Mercedes) Deutschland Sebastian Vettel (Ferrari) Finnland Valtteri Bottas (Mercedes) Frankreich Pierre Gasly (Red Bull-Honda)
2020 abgesagt aufgrund der COVID-19-Pandemie
2021 kein Großer Preis von China
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Großer Preis von China – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vier weitere Rennen bestätigt: Formel-1-Saison 2020 endet am 3. Advent, motorsport-total.com vom 25. August 2020; Zugriff am 30. August 2020
  2. Juliane Ziegengeist: Formel 1 2021: Kein Saisonstart in Australien, Rückkehr nach Imola. Motorsport-Total.com, abgerufen am 22. März 2021.
  3. 2023 Formula 1 calendar revealed: F1 announces 24-race calendar for 2023 | Formula 1®. Abgerufen am 23. September 2022 (englisch).

Koordinaten: 31° 20′ 21,3″ N, 121° 13′ 18,9″ O