Formel-1-Weltmeisterschaft 2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Formel-1-Weltmeisterschaft 2020
F1.svg

Saisondaten
< Saison 2019

Saison 2021 >

Die Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 wird die 71. Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft sein. Sie beginnt voraussichtlich am 15. März im australischen Melbourne und endet am 29. November in Abu Dhabi. Die Saison soll mit 22 Rennen die bislang umfangreichste der Formel-1-Geschichte werden.

Änderungen 2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strecken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu im Kalender ist der Große Preis von Vietnam auf dem Hanoi Street Circuit. Der Große Preis der Niederlande auf dem Circuit Park Zandvoort wird erstmals seit 1985 wieder ausgetragen.

Der Große Preis von Deutschland, welcher zuletzt auf dem Hockenheimring ausgetragen wurde, entfällt.

Sportliches Reglement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fahrer, die an freien Trainingseinheiten teilnehmen, haben Anspruch auf zusätzliche FIA-Superlizenzpunkte. Jeder Fahrer, der während eines freien Trainings mindestens 100 km zurücklegt, erhält einen zusätzlichen Superlizenzpunkt, sofern er keine Strafpunkte hat.[1] Fahrer können nur zehn Superlizenzpunkte pro Jahr aus freien Trainingseinheiten sammeln.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toro Rosso wird ab 2020 unter dem Namen AlphaTauri an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnehmen. Namensgeber des Teams ist eine Modemarke des Unternehmens Red Bull, in dessen Besitz sich das Team weiterhin befindet.[2]

Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Esteban Ocon, der 2019 Ersatzfahrer für Mercedes ist, wechselt zu Renault, wo er Nico Hülkenberg ersetzen wird.[3]

Teams und Fahrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Motor Nr. Stammfahrer
DeutschlandDeutschland Mercedes Mercedes 44 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Hamilton[4]
77 FinnlandFinnland Valtteri Bottas[5]
ItalienItalien Ferrari Ferrari 05 DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel[6]
16 MonacoMonaco Charles Leclerc[7]
OsterreichÖsterreich Red Bull Racing-Honda Honda 33 NiederlandeNiederlande Max Verstappen[8]
TBA N.N.
FrankreichFrankreich Renault Renault 03 AustralienAustralien Daniel Ricciardo[9]
31 FrankreichFrankreich Esteban Ocon[3]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Haas TBA 08 FrankreichFrankreich Romain Grosjean[10]
20 DanemarkDänemark Kevin Magnussen[11]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren-Renault Renault[12] 55 SpanienSpanien Carlos Sainz jr.[13]
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lando Norris[14]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Racing Point TBA 11 MexikoMexiko Sergio Pérez[15]
18 KanadaKanada Lance Stroll[16]
SchweizSchweiz Alfa Romeo Racing TBA 07 FinnlandFinnland Kimi Räikkönen[17]
TBA N.N.
ItalienItalien AlphaTauri-Honda Honda[18] TBA N.N.
TBA N.N.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Williams Mercedes[19] 63 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich George Russell[20]
TBA N.N.

Provisorischer Rennkalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der provisorische Rennkalender, der 22 Rennen umfasst, wurde am 29. August 2019 vorgestellt.[21]

Nr. Datum Grand Prix
(Strecke)
01 15. März Flag of Australia.svg Australien (Melbourne)
02 22. März Flag of Bahrain.svg Bahrain (as-Sachir)
03 5. April VietnamVietnam Vietnam (Hanoi)
04 19. April Flag of the People's Republic of China.svg China (Shanghai)
05 3. Mai Flag of the Netherlands.svg Niederlande (Zandvoort)
06 10. Mai Flag of Spain.svg Spanien (Barcelona)
07 24. Mai Flag of Monaco.svg Monaco (Monte Carlo)
08 7. Juni Flag of Azerbaijan.svg Aserbaidschan (Baku)
09 14. Juni Flag of Canada.svg Kanada (Montréal)
10 28. Juni Flag of France.svg Frankreich (Le Castellet)
11 5. Juli Flag of Austria.svg Österreich (Spielberg)
12 19. Juli Flag of the United Kingdom.svg Großbritannien (Silverstone)
13 2. August Flag of Hungary.svg Ungarn (Mogyoród)
14 30. August Flag of Belgium (civil).svg Belgien (Spa-Francorchamps)
15 6. September Flag of Italy.svg Italien (Monza)
16 20. September Flag of Singapore.svg Singapur (Singapur)
17 27. September Flag of Russia.svg Russland (Sotschi)
18 11. Oktober Flag of Japan.svg Japan (Suzuka)
19 25. Oktober Flag of the United States.svg USA (Austin)
20 1. November Flag of Mexico.svg Mexiko (Mexiko-Stadt)
21 15. November Flag of Brazil.svg Brasilien (Interlagos)
22 29. November Flag of the United Arab Emirates.svg Abu Dhabi (Yas-Insel)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scott Mitchell: Practice sessions will count towards F1 superlicence points. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  2. Stefan Ehlen, Scott Mitchell: Für 2020: Konkurrenz stimmt Namenswechsel von Toro Rosso zu. Abgerufen am 16. Oktober 2019.
  3. a b Formula 1 - Press release - Esteban Ocon joins Renault F1 Team - renaultsport.com. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  4. Lewis Hamilton renews with Mercedes. In: Speedcafe. 19. Juli 2018, abgerufen am 30. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. Valtteri Bottas to stay at Mercedes for 2020 F1 season alongside Lewis Hamilton | Formula 1®. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  6. Extension of the agreement between Scuderia Ferrari and Sebastian Vettel. Abgerufen am 30. August 2019.
  7. Leclerc a long term commitment for Ferrari. In: Speedcafe. 15. September 2018, abgerufen am 30. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  8. Max Verstappen signs new Red Bull contract to the end of 2020. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  9. Renault announces Ricciardo for 2019. In: Speedcafe. 3. August 2018, abgerufen am 30. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  10. Teamchef Steiner erklärt: Deswegen zog Haas Grosjean Hülkenberg vor. 19. September 2019, abgerufen am 19. September 2019.
  11. Haas to take unchanged line-up into 2019. In: Speedcafe. 28. September 2018, abgerufen am 30. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  12. McLaren Formula 1 - McLaren Racing and Renault Sport Racing confirm partnership. 15. September 2017, abgerufen am 30. August 2019.
  13. McLaren Racing - McLaren confirms 2020 Formula 1 driver line-up. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  14. Sainz signs multi-year deal with McLaren. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  15. FORMULA 1® auf Instagram: „Another seat filled ✅ Checo signs up for 3 more years at @racingpointf1 👍 . #F1 #Formula1 #SergioPerez #RacingPoint @schecoperez“. Abgerufen am 30. August 2019.
  16. Checo Announced! Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  17. Raikkonen to join Sauber after Ferrari exit. In: Speedcafe. 11. September 2018, abgerufen am 30. August 2019 (amerikanisches Englisch).
  18. Edd Straw: Toro Rosso announces 'multi-year' deal for Honda F1 engine supply. Abgerufen am 30. August 2019 (englisch).
  19. Williams extends Mercedes engine deal to 2025. 13. September 2019, abgerufen am 5. Oktober 2019 (englisch).
  20. Williams Racing Confirms George Russell from 2019 - Racing | Williams. 12. Oktober 2018, abgerufen am 30. August 2019.
  21. Formula 1: F1 2020 CALENDAR 22 races 7 back-to-back race weekends First ever race in Vietnam (5 Apr) A return to Zandvoort (3 May)* Subject to FIA approvalpic.twitter.com/zsejzCD8Iq. In: @F1. 29. August 2019, abgerufen am 30. August 2019 (englisch).