Hop!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hop!
Logo der Hop!
Embraer 170 der Hop!
IATA-Code: A5
ICAO-Code: HOP
Rufzeichen: AIR HOP
Gründung: 2013
Sitz: Rungis, FrankreichFrankreich Frankreich
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Paris-Orly

Leitung: Lionel Guérin (PDG)
Mitarbeiterzahl: 3.000
Allianz: SkyTeam
Vielfliegerprogramm: Flying Blue
Flottenstärke: 92
Ziele: national und kontinental
Website: www.hop.com

Hop! (Eigenschreibweise HOP!) ist eine französische Fluggesellschaft mit Sitz in Rungis und ein Tochterunternehmen der Air France.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hop! entstand am 31. März 2013 aus dem Zusammenschluss der regionalen Tochtergesellschaften der Air FranceBrit Air, Régional und Airlinair – und soll auf die Konkurrenzsituation durch die diversen Billigfluggesellschaften wie easyJet oder Ryanair reagieren.[1] Die Leitung übernahm der ehemalige PDG von Airlinair, Lionel Guérin. Der Erstflug A5 881 fand am 31. März 2013 von Paris-Orly nach Perpignan statt. Der Slogan der Gesellschaft lautet in Anspielung auf den Namen "Faire un saut d'une région à l'autre" (deutsch: Von einer Region zur anderen hüpfen.).

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hop! übernimmt seit März 2013 sukzessive zahlreiche nationale und europäische Regional- und Zubringerflüge ihrer drei Vorgängerinnen Brit Air, Régional und Airlinair im Namen der Muttergesellschaft Air France[2], daher auch der teils verwendete Namenszusatz Hop! for Air France. Im deutschsprachigen Raum werden Frankfurt, Düsseldorf, Nürnberg, Hannover, Stuttgart, Bremen, Wien und Basel angeflogen.

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Embraer ERJ 145 der Hop!

Mit Stand Juli 2016 besteht die Flotte der Hop! aus 92 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 11,5 Jahren:[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hop ! – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neue Marke „HOP!“: Air France bringt eigenen Billigflieger an den Start, Handelsblatt, 28. Januar 2013
  2. ch-aviation.ch - Hop! to take over Air France regional routes from March (englisch) 2. Februar 2013
  3. Ch-aviation: fleet (englisch), abgerufen am 6. Juli 2016