Hop!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hop!
Logo der Hop!
Embraer 170 der Hop!
IATA-Code: A5
ICAO-Code: HOP
Rufzeichen: AIR HOP
Gründung: 2013
Sitz: Rungis, FrankreichFrankreich Frankreich
Drehkreuz:
Heimatflughafen: Paris-Orly
Leitung: Lionel Guérin (PDG)
Mitarbeiterzahl: 3.000
Allianz: SkyTeam
Vielfliegerprogramm: Flying Blue
Flottenstärke: 77
Ziele: national und international
Website: www.hop.com

Hop! (Eigenschreibweise HOP!) ist eine französische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Rungis und Basis auf dem Flughafen Paris-Orly. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Air France.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hop! entstand am 31. März 2013 aus dem Zusammenschluss der regionalen Gesellschaften Airlinair, Brit Air und Regional Airlines. Sie soll auf die Konkurrenzsituation durch die diversen Billigfluggesellschaften wie easyJet oder Ryanair reagieren.[1] Die Leitung übernahm der ehemalige PDG der Airlinair, Lionel Guérin. Der Erstflug fand am 31. März 2013 von Paris-Orly nach Perpignan statt.

Im Jahr 2016 gingen die drei beteiligten Gesellschaften unter der Marke Hop! auf.[2]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hop! führt zahlreiche nationale und europäische Regional- und Zubringerflüge im Namen der Muttergesellschaft Air France durch.[3]

Im deutschsprachigen Raum werden Basel, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Nürnberg angeflogen, in der französischsprachigen Schweiz Genf.[3]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATR 72-500 der Hop!
Bombardier CRJ700 der Hop!

Mit Stand Mai 2018 besteht die Flotte der Hop! aus 77 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 12,3 Jahren:[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze[5]
ATR 42-500 7 1 inaktiv 48
ATR 72-500 2 70
ATR 72-600 6 72
Bombardier CRJ700 10 70
Bombardier CRJ1000ER 14 100
Embraer 170 15 76
Embraer 190 10 100
Embraer ERJ 145 13 50
Gesamt 77

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hop ! – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HandelsblattNeue Marke „HOP!“: Air France bringt eigenen Billigflieger an den Start, 28. Januar 2013
  2. ch-aviationAir France to consolidate HOP! operations from early 2Q, 21. Februar 2016 (englisch), abgerufen am 5. Mai 2017
  3. a b hop.com – Route network (englisch), abgerufen am 14. Mai 2018
  4. HOP! Fleet Details and History. 31. Mai 2018, abgerufen am 24. Juni 2018 (englisch).
  5. hop.com – Fleet (englisch), abgerufen am 5. Mai 2017