Jâlons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jâlons
Jâlons (Frankreich)
Jâlons
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Châlons-en-Champagne
Kanton Châlons-en-Champagne-2
Gemeindeverband Châlons-en-Champagne
Koordinaten 49° 1′ N, 4° 11′ OKoordinaten: 49° 1′ N, 4° 11′ O
Höhe 72–93 m
Fläche 10,35 km2
Einwohner 569 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 51150
INSEE-Code

Jâlons ist eine französische Gemeinde mit 569 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Marne in der Region Grand Est (bis 2015: Champagne-Ardenne); sie gehört zum Arrondissement Châlons-en-Champagne und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Châlons-en-Champagne. Die Bewohner werden Jâlonais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Jâlons liegt an der Mündung der Somme-Soude in die Marne, 15 Kilometer nordwestlich von Châlons-en-Champagne, 19 Kilometer östlich von Épernay und etwa 30 Kilometer südöstlich von Reims. Das Gelände in der 10,35 km² umfassenden Gemeinde ist flach und an einigen Stellen sumpfig (les Marais), dazu bis auf Auwaldreste recht waldarm. In der Nähe der Marne gibt es einige Baggerseen, die aus gefluteten Kiesgruben entstanden. Während nur wenige Kilometer nordwestlich von Jâlons Grundweine für den Champagner im Vallée de la Marne genannten Teilbereich des Weinbaugebietes Champagne produziert werden, liegt die Gemeinde Jâlons in der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“ ohne Weinanbau.

Nachbargemeinden von Jâlons sind Condé-sur-Marne im Norden, Aigny im Nordosten, Aulnay-sur-Marne im Osten, Champigneul-Champagne im Süden sowie Cherville und Athis im Westen.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 865 tauchte der Ort erstmals in einer Urkunde als Villa Gelonis auf. Der Name Jalons ist ab 1215 überliefert. Ab dem 16. Jahrhundert wurde das Dorf Jaalons geschrieben; seit 1801 gilt das bis heute gebräuchliche Jâlons.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 478 530 507 506 449 552 585 577
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zentrale Grundschule in Jâlons ist auch für vier weitere Dörfer der Umgebung zuständig. in der Gemeinde gibt es eine Arztpraxis, eine Krankenpflegestation und eine Apotheke, darüber hinaus drei Einkaufsmöglichkeiten und mehrere Handwerker. Für Feiern steht ein Festsaal zur Verfügung.[4]

In Jâlons sind 15 landwirtschaftliche Betriebe (hauptsächlich Getreideanbau) ansässig.[5]

Durch die Gemeinde Jâlons verläuft die ehemalige Route nationale 3 (heute D3). Der kleine Bahnhof Jâlons liegt an der Bahnstrecke Paris–Strasbourg. Der nächste Autobahnanschluss liegt neun Kilometer südöstlich nahe Châlons-en-Champagne an der Autoroute A26. Weitere Straßenverbindungen bestehen nach Condé-sur-Marne und Champigneul-Champagne.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auguste Longnon: Dictionnaire topographique de département de la Marne
  2. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 16. November 2018 (französisch).
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 16. November 2018 (französisch).
  4. Jâlons auf paysdechalonsenchampagne.com (französisch)
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jâlons – Sammlung von Bildern