Janina Stopper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janina Stopper während der Dreharbeiten zu „Papa allein zu Haus“ (2009)

Janina-Anna Katharina Stopper (* 25. Mai 1989 in München) ist eine deutsche Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stopper begann ihre Karriere in den 1990er-Jahren als Kinderdarstellerin. Nach einem Auftritt in Yasemin Şamderelis Hochschul-Kurzfilm Lieber Gott erhielt sie 1996 eine kleinere Rolle in Rainer Kaufmanns erfolgreichem Kinofilm Die Apothekerin. Als Jugendliche spielte sie außer in Fernsehserien wie Siska und SOKO 5113 im Jahr 2004 neben Senta Berger und Peter Sattmann im ARD-Zweiteiler Emilia. Es folgten anspruchsvolle Hauptrollen in Fernsehproduktionen wie Bloch und Tatort. Im Jahr 2007 stand Stopper für einige Folgen der Fernsehserie In aller Freundschaft vor der Kamera. 2009 spielte sie an der Seite von Monica Bleibtreu und Julia Jentsch im Kinofilm Tannöd. Seit Herbst 2010 studiert sie Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2007 erhielt Janina Stopper unter anderem für ihre Hauptrolle im ARD-Fernsehfilm Bloch: Die Wut den Günter-Strack-Fernsehpreis. Für ihre Rolle der minderjährigen und überforderten Mutter in der Tatort-Folge Kleine Herzen wurde sie 2008 mit dem Nachwuchsförderpreis des Bayerischen Fernsehpreises und dem New Faces Award ausgezeichnet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Erhard Schmied: Die Spur des Geldes; Regie: Christoph Pragua (WDR)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Janina Stopper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ensemble 2016 Hexenjagd. In: bad-hersfelder-festspiele.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.