Jessica McDonald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jessica McDonald
Jessica McDonald.jpg
McDonald im Trikot von Melbourne Victory (2012)
Informationen über die Spielerin
Name Jessica Marie McDonald
Geburtstag 28. Februar 1988
Geburtsort Phoenix, ArizonaUSA
Größe 183 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
2000–2007 Sereno Soccer Club
2008–2009 North Carolina Tar Heels
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010 Chicago Red Stars 5 0(0)
2012–2013 Melbourne Victory 13 0(7)
2013 Chicago Red Stars 9 0(0)
2013 Seattle Reign FC 7 0(3)
2014 Portland Thorns FC 24 (11)
2014–2015 Herforder SV 11 0(3)
2015 Houston Dash 20 0(7)
2016 Western New York Flash 19 (10)
2017– North Carolina Courage 5 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009 USA U-23
2016– USA 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Mai 2017

2 Stand: 10. November 2016

Jessica Marie McDonald (* 28. Februar 1988 in Phoenix, Arizona) ist eine US-amerikanische Fußballspielerin, die seit der Saison 2017 bei den North Carolina Courage unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McDonald (links) neben Rebekah Stott (2012)

McDonald begann ihre professionelle Fußballerlaufbahn in der Saison 2010 bei der WPS-Franchise der Chicago Red Stars, für die sie jedoch, auch verletzungsbedingt, lediglich zu fünf Einsätzen kam. In der Saison 2012/13 lief sie für den australischen W-League-Teilnehmer Melbourne Victory auf und erzielte dort sieben Treffer in 13 Spielen.

McDonald wurde Anfang 2013 als sogenannter Free Agent von der neugegründeten NWSL-Franchise der Chicago Red Stars verpflichtet. Ihr Ligadebüt gab sie am 14. April 2013 gegen den Seattle Reign FC als Einwechselspielerin zur Halbzeitpause. Ende Juni desselben Jahres löste Chicago McDonalds Vertrag auf, diese schloss sich in der Folge dem Ligakonkurrenten aus Seattle an[1] und erzielte dort in ihren ersten drei Einsätzen umgehend drei Tore.

Zur Saison 2014 wechselte sie zum Ligakonkurrenten Portland Thorns FC.[2] Im August 2014 wechselte sie zum Aufsteiger Herforder SV in die deutsche Frauen-Bundesliga.[3] Aufgrund von Problemen mit ihrer Spielberechtigung kam sie dort bis zur Winterpause nur zu fünf Bundesligaspielen, in denen sie jedoch drei Tore schoss. Im April 2015 kehrte sie in die Vereinigten Staaten zurück und unterschrieb bei den Houston Dash, ehe sie bereits ein Jahr später zur Franchise der Western New York Flash weiterzog. Mit den Flash gewann McDonald in der Saison 2016 die NWSL-Meisterschaft.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2009 stand McDonald im Kader der U-23-Auswahl der Vereinigten Staaten. Ihr Länderspieldebüt gab sie am 10. November 2016 beim Freundschaftsspiel gegen Rumänien.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: NWSL-Meisterschaft (Western New York Flash)

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McDonalds älterer Bruder Brandon McDonald (* 1986) ist ebenfalls professioneller Fußballspieler.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jeff Kassouf: Leroux scores again as Breakers draw Reign 1-1, equalizersoccer.com (englisch). Abgerufen am 5. August 2013.
  2. THORNS TRADE DANIELLE FOXHOVEN TO REIGN, nwslsoccer.com (englisch). Abgerufen am 5. Dezember 2013.
  3. Womensoccer, 28. August 2014
  4. WNT Cruises to 8-1 Win vs. Romania in San Jose, ussoccer.com (englisch). Abgerufen am 11. November 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jessica McDonald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien